Suchergebnis

Regionalzug im Hauptbahnhof Halle/Saale

Deutsche Bahn so pünktlich wie seit 15 Jahren nicht mehr

Weniger Fahrgäste, kürzere Wartezeiten: Die Deutsche Bahn (DB) war im Corona-Jahr 2020 so pünktlich wie seit 15 Jahren nicht mehr.

Insgesamt 81,8 Prozent alle ICE- und IC/EC-Züge seien nach Plan unterwegs gewesen, teilte die Bahn am Sonntag in Berlin mit. Das seien knapp sechs Prozentpunkte mehr als im Jahr zuvor mit 75,9 Prozent.

Auch im Regionalverkehr hat die Bahn bei der Pünktlichkeit aufgeholt. Zu 95,6 Prozent erreichten die Züge der DB Regio ihre Bahnhöfe nach Fahrplan.

 Sie kümmern sich um Mobilität: (v.l.) Marion Kolb, Franz Hiemer, Lena Klause, Birgit Hochlenert.

Mobilitätszentrale und DB-Agentur in Isny gestartet

Seit Anfang Januar hat Isny eine Mobilitätszentrale und Agentur der Deutschen Bahn (DB) im Kurhaus. „Umweltfreundliche Mobilität ist ein großes Thema, weil sie ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz ist. Im ländlichen Raum ist das jedoch nicht so einfach umzusetzen, wie beispielsweise in Ballungsgebieten. Die Mobilitätszentrale soll hierzu auch künftig einen entscheidenden Beitrag leisten“, erklärt Bürgermeister Rainer Magenreuter in einer Pressemitteilung.

 Bei der RAB und dem Stadtverkehr werden die Busse vor dem Einsatz winterfest gemacht.

Busverkehr verspätete sich wegen des Schnees nur in wenigen Fällen

Friedrichshafen - Die Busse der RAB (DB ZugBus GmbH) und des Stadtverkehrs Friedrichshafen (SVF) fahren soweit möglich. Trotzdem sind durch liegengebliebene Fahrzeuge – keine Busse – Staus entstanden und damit Verspätungen bis zu 30 Minuten aufgetreten. Situationen wie die am Freitag morgen sind laut Pressesprecher des Stadtverkehrs, Sebastian Dix, seit Jahren erfolgreich eingeübt und haben sich als Lösungswege etabliert.

„Unser Dienstleister, die DB ZugBus GmbH (RAB), hat für die Wintermonate November bis März einen Winterdienst ...

Schneefall sorgt für Ausfälle und Verspätungen im Zugverkehr

Der Schneefall sorgt in Bayern für Zugausfälle und Verspätungen. Zwischen dem Bahnhof Kempten und Pfronten-Steinach sei auf Grund des Wetters am Sonntagmorgen kein Zugverkehr möglich, teilte die Deutsche Bahn am Sonntag mit. Ein Schienenersatzverkehr sei eingerichtet. Auf der Strecke Oberstdorf-Immenstadt ist wegen des andauernden Schneefalls eine Weiche gestört. Es kommt zu Verspätungen und Zugausfällen.

Ähnlich sieht die Lage zwischen Hergatz und Lindau aus.

Trotz oder gerade wegen der weiter hohen Corona-Zahlen gilt ab Montag im Ostalbkreis wieder das volle ÖPNV-Angebot. Das soll die

Ab Montag wieder voller Fahrplan im ÖPNV

Trotz der aktuellen Entscheidung des Kultusministeriums, die Schulschließungen in Baden-Württemberg bis zum Monatsende auch für die Grundschulen und Kindertagesstätten beizubehalten, wird der ÖPNV im Ostalbkreis ab kommenden Montag, 18. Januar, wieder voll aufgenommen. Das heißt, es gilt dann wieder der Fahrplan der Schultage. Dies teilt das Landratsamt mit.

Die Entscheidung für mehr Angebot sei angesichts der nach wie vor dynamischen Entwicklung der Corona-Infektionen gefallen, um damit die Sicherheit der Fahrgäste zu ...

 Ebenso bleibt vorerst offen, wer Eigentümer des historischen Inselbahnhofs wird und welche Nutzung dort einzieht.

Bahn weiß noch nicht, wann sie auf der Lindauer Insel umbaut

Bei aller Freude über den Reutiner Bahnhofs fragen sich Lindauer, wann die Bahn AG auf der Insel umbaut. Denn auf Flächen, auf denen heute noch Schienen liegen, sollen ein Park und Gebäude entstehen.

Doch so weit ist die Bahn noch nicht, wie eine Nachfrage der Lindauer Zeitung ergibt. Bahnsprecher Michael-Ernst Schmidt verweist zunächst auf die im kommenden Jahr nötigen Arbeiten am Bahndamm. Außerdem muss die Bahn im kommenden Jahr die Tank- und Abstellanlage von der Insel nach Reutin verlegen.

 Für die Stadtverwaltung Mengen ist eine Reaktivierung der Ablachtalbahn mit zu hohen Kosten und vielen Unwägbarkeiten verbunden

Lieber Busverbindungen ausbauen als Ablachtalbahn reaktivieren?

Für die Stadt viel zu hohe Investitions- und Betriebskosten, Einschränkungen für den bestehenden öffentlichen Nahverkehr, eine Verschlechterung der Situation am Mengener Bahnhof, ein fehlendes Planfeststellungsverfahren für den Personenverkehr sowie drohende Konflikte bei Umweltschutz und Akzeptanz der Bevölkerung. Das sind die Argumente, mit denen die Mengener Stadtverwaltung die Gemeinderäte davon überzeugen möchte, dass anstelle der Reaktivierung und Co-Finanzierung der Ablachtalbahn lieber ein landkreisübergreifendes, integriertes ...

Zwei Züge begegnen sich

Schnellzughalt in Erbach: Die Signale stehen auf Rot

Die Erbacher müssen ihre Hoffnungen auf einen baldigen Schnellzughalt wohl begraben: Dieser Schluss drängt sich aus der Antwort auf eine Anfrage des Ulmer SPD-Landtagsabgeordneten Martin Rivoir an das Verkehrsministerium auf. Sowohl Rivoir als auch Erbachs Bürgermeister Achim Gaus zeigen sich über das rote Signal des grün geführten Ministeriums enttäuscht.

„In den letzten Jahren wurde immer wieder eine wohlwollende Prüfung zugesagt, jetzt kommt eine klare Absage.

 Seit Mitte Dezember verbindet der neue Schweizer Eurocity-Express die Bahnhöfe Lindau und München innerhalb von knapp zwei Stun

Deshalb gibt es für Bahn-Pendler im Raum Wangen erst Ende des Jahres wieder bessere Verbindungen

Seit der Einführung des elektrisch fahrenden Eurocity-Express (ECE) zwischen München und Zürich und der damit einher gegangenen Fahrplanänderung Mitte Dezember ärgern sich morgendliche Berufspendler über die neuen Verbindungen. Besonders auf den Strecken zwischen zwischen Wangen, Kißlegg und Bad Waldsee hat sich die Situation verschlechtert (die SZ berichtete).

Längere Fahrtzeiten, zusätzliche Umstiege und schlechte Anbindungen – seit bei der Deutschen Bahn Mitte Dezember der neue Fahrplan in Kraft getreten ist, hagelt es Kritik an ...