Suchergebnis

Oktoberfest 2020 wegen Corona-Pandemie abgesagt

Das Oktoberfest findet wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht statt. Das gaben Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) am Dienstag bekannt.

Adventsbasar findet nicht statt

Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Hygienevorschriften und -bestimmungen müssen die Verantwortlichen den Adventsbasar der Kirchengemeinde Tannau absagen.

Gericht kippt Berliner Sperrstunde

Das Berliner Verwaltungsgericht hat die wegen der Corona-Pandemie vom Senat beschlossene Sperrstunde in der Hauptstadt gekippt. Das sagte ein Gerichtssprecher am Freitag der Deutschen Presse-Agentur.

© dpa-infocom, dpa:201016-99-966813/1

Leipziger Buchmesse erneut abgesagt

Die Leipziger Buchmesse wird wegen der Corona-Pandemie erneut abgesagt. Nach dpa-Informationen wird eine digitale Variante eines Lesefestes vorbereitet. Zuvor hatte der MDR über die Absage berichtet.

© dpa-infocom, dpa:210129-99-218693/1

Chicago-Marathon

Chicago-Marathon wegen Corona-Pandemie abgesagt

Der Chicago-Marathon fällt wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr aus. Das teilten die Organisatoren mit. Das Rennen sollte am 11. Oktober stattfinden.

„Die Hoffnung treibt uns als Läufer und als Menschen an“, sagte Organisations-Chef Carey Pinkowski. Seine Hoffnung sei es gewesen, alle am Start zu sehen, „aber unsere höchste Priorität war immer die Sicherheit unserer Teilnehmer und unserer Freiwilligen“.

Die Entscheidung reiht sich in die Absagen zahlreicher Marathon-Klassiker wie Berlin, Boston und New York ein.

US-Rugby

Corona-Pandemie zu viel: USA Rugby meldet Insolvenz an

Der amerikanische Rugbyverband hat inmitten der Corona-Krise Insolvenz angemeldet.

Wie USA Rugby am 30. März auf seiner Homepage mitteilte, sei der Einnahmeverlust durch die Pandemie in der ohnehin schwierigen finanziellen Lage des Verbands zu viel gewesen. Mit finanzieller Hilfe des Weltverbands könnte aber ein Neustart gelingen.

Mitteilung USA Rugby

Triathlon Hamburg

Ironman Hamburg auf 29. August verlegt

Der Ironman Hamburg wird wegen der andauernden Corona-Pandemie verschoben.

Die Veranstalter teilten mit, dass das Rennen über 3,86 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen am 29. August statt wie geplant am 6. Juni gestartet wird. Im vergangenen Jahr war der Triathlon wegen der Corona-Krise erst verschoben und dann ganz abgesagt worden. Das Rennen wurde erstmals 2017 in der Hansestadt gestartet.

© dpa-infocom, dpa:210330-99-32687/2

Mitteilung

Das Stadtarchiv Lindau bleibt zu.

Pandemie-bedingte Schließung des Stadtarchivs in Lindau

Zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hat die Bayerische Staatsregierung beschlossen, die seitherigen Maßnahmen zu vertiefen. Zu den zusätzlichen Einschränkungen zählt die Schließung der Archive. Davon betroffen ist auch das Stadtarchiv Lindau. Sein Lesesaal kann seit Dienstag, 1. Dezember, bis auf Weiteres nicht mehr besucht werden.