Suchergebnis

Landesgartenschau zählt schon 250 000 Besucher

Die Landesgartenschau scheint der erwartete Besuchermagnet zu werden: In den ersten acht Wochen der 164 Tage dauernden Veranstaltung flanierten bereits mehr als eine viertel Million Menschen durch die drei Geländeteile Glacis, Vorfeld und Wiley. Geschäftsführerin Claudia Knoll erwartete gestern den 250 000. Gast.

Damit liegen die LGS-Macher fast punktgenau im Zeitplan: Nach einem Drittel Dauer der Blumenschau wurde auch ein Drittel der angepeilten Besucherzahl von mindestens 750 000 gezählt.

Landesgartenschau zählt schon 250 000 Besucher

Die Landesgartenschau scheint der erwartete Besuchermagnet zu werden: In den ersten acht Wochen der 164 Tage dauernden Veranstaltung flanierten bereits mehr als eine viertel Million Menschen durch die drei Geländeteile Glacis, Vorfeld und Wiley. Geschäftsführerin Claudia Knoll erwartete gestern den 250 000. Gast.

Damit liegen die LGS-Macher fast punktgenau im Zeitplan: Nach einem Drittel Dauer der Blumenschau wurde auch ein Drittel der angepeilten Besucherzahl von mindestens 750 000 gezählt.

Feuerwehrhaus ist im Jahr 2013 fertig

Beim Dämmerschoppen des Amendinger Bürgerausschusses hat Zweite Bürgermeisterin Claudia Knoll (CSU) nach Angaben des Gremiums darüber informiert, dass das neue Feuerwehrhaus Amendingen im Jahr 2013 fertiggestellt werden solle. Anschließend gelte es, den Platz um das alte Amendinger Rathaus neu zu gestalten. Ein weiteres Thema war die aus Sicht des Ausschusses "unmögliche Verkehrssituation" in Amendingen und im Gewerbegebiet Nord. (sz)

Würzburger Stadtteil Hubland 2017

Landesgartenschau in Würzburg lässt Stadtteil entstehen

Die bayerische Landesgartenschau 2018 in Würzburg gilt als Musterbeispiel für eine grüne Stadtentwicklung, die Leben, Arbeiten und Erholen verbinden soll. Noch wird auf dem Gelände des neuen Stadtteils Hubland gebaggert, gebaut und gepflanzt. In drei Monaten, am 12. April, soll die Landesgartenschau (LGS) schließlich eröffnet werden. „Es wird alles fertig, was fertig sein muss. Der Winter hat uns bislang relativ gnädig begleitet. Wir konnten durchbauen“, sagte LGS-Geschäftsführerin Claudia Knoll der Deutschen Presse-Agentur.

Hitze dämpft Besucher-Interesse an Landesgartenschau

Der heiße Sommer hat sich negativ auf die Besucherzahlen bei der Landesgartenschau (LGS) in Würzburg ausgewirkt. Je heißer die Tage gewesen seien, desto weniger Besucher seien gekommen, sagte LGS-Geschäftsführerin Claudia Knoll der „Mainpost“ (Montag). „Im Juni war es schon sehr warm, im Juli ging es richtig los. An den extrem heißen Tagen hatten wir dann weniger als 1000 Besucher auf der Landesgartenschau.“ Üblich seien bei solchen Veranstaltungen durchschnittlich 4000 bis 4500 Besucher am Tag - „das war die Erwartung“.

Landesgartenschau in Neu-Ulm ist eröffnet

Die beiden Geschäftsführer Claudia Knoll und Berthold Stier empfingen die ersten Besucher im Ausstellungsgelände Wiley persönlich und spendierten ihnen am Sportlertreff einen Fitness-Drink.

Am Nachmittag eröffnet dann Bayerns Ministerpräsident Günther Beckstein die Landesgartenschau ganz offiziell. Sie dauert insgesamt 164 Tage und steht unter dem Motto „Ganz schön Blume!“. Die Veranstalter erwarten bis zum Finale am 5. Oktober eine Million Besucher in Neu-Ulm.

Busunternehmer zeigen sich von Landesgartenschau-Konzept beeindruckt

Die Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH (UNT) und die Landesgartenschau Neu-Ulm ziehen bei ihren Marketing-Aktionen an einem Strang. Dass dies grenzüberschreitend Früchte trägt, belegt eine Informationsfahrt der beiden Landesverbände der Omnibusunternehmer aus Bayern und Baden-Württemberg, die jüngst nach Neu-Ulm führte. 25 Busunternehmer wurden von LGS-Geschäftsführerin Claudia Knoll und UNT-Geschäftsführer Wolfgang Dieterich im Vorfeld-Gelände begrüßt und mit Informationen versorgt.

Busunternehmer zeigen sich von Landesgartenschau-Konzept beeindruckt

Die Ulm/Neu-Ulm Touristik GmbH (UNT) und die Landesgartenschau Neu-Ulm ziehen bei ihren Marketing-Aktionen an einem Strang. Dass dies grenzüberschreitend Früchte trägt, belegt eine Informationsfahrt der beiden Landesverbände der Omnibusunternehmer aus Bayern und Baden-Württemberg, die jüngst nach Neu-Ulm führte. 25 Busunternehmer wurden von LGS-Geschäftsführerin Claudia Knoll und UNT-Geschäftsführer Wolfgang Dieterich im Vorfeld-Gelände begrüßt und mit Informationen versorgt.

Ein Jäger ist der Hasen Tod

Hintergrund

Ein tierisches Problem haben Claudia Knoll und ihr Team bereits 100 Tage vor der Eröffnung der Gartenschau gelöst: Ein gutes Dutzend Feldhasen hatte sich trotz Zaun auf dem Gelände in den Wileys breitgemacht und zahlreiche Jungpflanzen als willkommene Futterquelle angeknabbert. Die Langohren waren offenbar von streunenden Hunden gehetzt und aufgescheucht worden und hatten in dem eingezäunten Gelände Schutz gesucht. "Bei etlichen der 23000 Pflanzen wurden Verbiss-Spuren festgestellt.

Ein Jäger ist der Hasen Tod

Hintergrund

Ein tierisches Problem haben Claudia Knoll und ihr Team bereits 100 Tage vor der Eröffnung der Gartenschau gelöst: Ein gutes Dutzend Feldhasen hatte sich trotz Zaun auf dem Gelände in den Wileys breitgemacht und zahlreiche Jungpflanzen als willkommene Futterquelle angeknabbert. Die Langohren waren offenbar von streunenden Hunden gehetzt und aufgescheucht worden und hatten in dem eingezäunten Gelände Schutz gesucht. "Bei etlichen der 23000 Pflanzen wurden Verbiss-Spuren festgestellt.