Suchergebnis

 Dagmar Engels

Wechsel an der Spitze der Vh Ulm

Mehr als ein Vierteljahrhundert lang hat Dagmar Engels die Volkshochschule (Vh) Ulm geleitet. Mit einem Festakt wurde sie nun verabschiedet – aber nicht in der „guten Stube“, dem Club Orange der Vh, sondern im benachbarten Kornhaus. Hätte doch die große Zahl der Gäste den Rahmen dort gesprengt.

Die erste Begegnung mit dem Einsteinhaus, dem Sitz der Vh, sei wie Liebe auf den ersten Blick gewesen, hatte Engels im Gespräch bei anderem Anlass erzählt: „Als ich zum Bewerbungsgespräch vor 27 Jahren auf die Vh zuging und den Schriftzug ...

 Dieses Symbol steht im Mittelpunkt der Kritik.

Nazi-Symbol in Imagefilm: Stadt Ulm lädt zu Podiumsdiskussion

Der Kampagnen-Film der Stadt Ulm, der die Vielfalt und Menschlichkeit in der Münsterstadt darstellen soll, hat bundesweit vielfältige Reaktionen ausgelöst.

Im Fokus der Kritik steht vor allem eine Szene beziehungsweise eine Person: Ein Mann läuft mit strammem Schritt einen Gang entlang. In seinem Nacken sind zwei Tätowierungen zu erkennen, eine davon ist eine schwarze Sonne.

Die „Schwarze Sonne“ ist ein Symbol der SS und kann entweder als drei übereinander gelegte Hakenkreuze oder als Rad aus zwölf Sigrunen gedeutet ...

 Auch die Graffiti, die vor zehn Jahren die Fassade des Einsteinhauses bedeckten, werden wieder thematisiert. Die Aktion damals

Griechisch, öffentliches Grün und Graffiti: Das hat das neue VHS-Programm zu bieten

Im Mittelpunkt des Frühjahrs- und Sommersemesters 2020 der Volkshochschule Ulm (Vh) steht die Beschäftigung mit dem Thema „Stadträume, Lebensräume, Freiräume“. Und so ist das neue Programm der Vh auch betitelt. Dieser Themenschwerpunkt findet seinen Raum vor allem im politischen und künstlerischen, aber auch beispielsweise im theologischen Angebot der Bildungseinrichtung.

Insgesamt finden bis September 1780 Kurse und Einzelveranstaltungen statt.

 Claudia Schoeppl, Christoph Hantel und Gesa Krauß (von links).

Ulmer Vh gehört zu den besten drei Volkshochschulen Deutschlands

Für die Ulmer Volkshochschule ist es eine wichtige Würdigung für einen ihrer wichtigsten Schwerpunkte – und gleichzeitig nur ein Etappenziel. Die Arbeit soll schließlich weitergehen. Die Vh ist in Weimar mit dem erstmals ausgelobten Rita-Süssmuth-Preis als eine der drei besten internationalen Volkshochschulen in Deutschland ausgezeichnet worden.

Die beiden anderen, gleichgestellten Preisträger sind die Volkshochschulen Bonn und Hannover.

Tattoos

Nazisymbol zieht weiter Kreise in Ulm

Seit vergangenem Oktober kursiert der von der Stadt Ulm in Auftrag gegebene Kampagnenfilm „Ulm – wir sind alle Vielfalt“ im Netz. Initiiert aus dem Gedanken heraus, den Titel einer „internationalen Stadt“ auch nach außen zu repräsentieren, entstand ein etwa dreiminütiger Zusammenschnitt von offenbar als alltäglich angesehenen Situationen. Hier setzte jedoch bereits kurz nach Verbreitung im Internet eine Debatte ein, die unter anderem am vergangenen Samstag im Club Orange eine Fortsetzung fand.

ASV Tuttlingen winkt Vizemeisterschaft

TUTTLINGEN - Am heutigen Samstag empfangen die Gewichtheber der ASV Tuttlingen um 18 Uhr in der Stadionhalle den KSV Offenburg.

Die Tuttlinger Stemmer werden alles daran setzen, die Vizemeisterschaft in der Baden-Württembergischen Oberliga nach Tuttlingen zu holen.

Für Tina Schneider wird Christoph Waldraff an die Hantel gehen. Er möchte sicher das Relativduell mit seinem Bruder David für sich entscheiden. Die weiteren ASV-Heber sind Oliver Berg, Oliver Delisle, Jonas Rau und Ingolf Keba.

Starke Heber aus Mengen

Den Gewichthebern aus Tuttlingen ist der zweite Platz in der Oberliga kaum noch zu nehmen. Die Tuttlinger mussten trotz der Offenburger Absage an die Hantel. Glänzend aufgelegt waren auch die drei Mengener. Christoph Waldraff: 82,5 kg im Reißen und105 kg Stoßen, David Waldraff (102,5 kg/137,5 kg; PB) und Jonas Rau (100 kg/117,5 kg; PB).

Unter drei Stunden

ZÜRICH (sz) - Die Saulgauer Triathleten Ulrich und Thomas Kiebler haben zum Saisoneinstand den Zürich Marathon unter drei Stunden absolviert.

Heimspiel für Waldraff und Co.

Die Regionalliga-Gewichtheber des ASV Tuttlingen tragen ihren Wettkampf heute um 18 Uhr im Adlersaal in Ennetach aus. Für die drei Nachwuchsheber des TV Mengen ist dies ein Heimspiel. Der deutsche Jugendmeister im Mittelgewicht, David- Waldraff, sein Bruder Christoph und Jonas Rau, alle drei vom TV Mengen,-gehören zur Spitze im deutschen Gewichthebernachwuchs. Da der TV Mengen derzeit keine eigene Mannschaft stellt, starten sie für Tuttlingen. Jonas Rau und David Waldraff besuchen seit Herbst dieses Jahres das Sportinternat im ...

Tina Schneider - Pechvogel des Abends

Die Gewichtheber der ASV Tuttlingen trugen erstmals einen Oberliga-Kampf in Mengen aus. Die Tuttlinger besiegten den GV Eisenbach mit 372,1:305,1 Punkten.

Vor allem die jungen Athleten der Donaustädter überzeugten durch gelungene und technisch schöne Versuche. Ingolf Keba, David Waldraff und Jonas Rauh blieben ohne Fehlversuch und machten so für ihren Sport eine tolle Werbung. Bester Heber der Gäste war Berthold Weißer. Ihm gelangen ebenfalls sechs gültige Versuche und 71,5 Relativpunkte.

Mengen empfängt den TV Lörrach

Recht zuversichtlich gehen die Gewichtheber des TV Mengen als Spitzenreiter der Landesliga Süd am heutigen Samstag in der Ablachhalle in den Wettkampf gegen den KSV Lörrach (Beginn: 19 Uhr, Ablachhalle). Ein Sieg und der Aufstieg winken. Trotzdem wollen Markus Waldraff und seine Mannschaft den Tabellenzweiten nicht unterschätzen. Die Südbadener konnten mit 316 Punkten gegen den weitaus schwächeren SV Flözlingen nicht aus der Reserve gelockt werden und werden sich einiges für den Wettkampf heute aufgespart haben.