Suchergebnis

Kevin Schade

Streich duzen? Jung-Profi Schade: „Ich mache es nicht“

Bundesliga-Profi Kevin Schade verzichtet freiwillig darauf, seinen Trainer Christian Streich beim SC Freiburg zu duzen.

Auf die Frage, ob er das dürfe, sagte der 20-Jährige der «Sport Bild»: «Ich glaube ja, aber ich mache es nicht. Keiner macht das meines Wissens in der Mannschaft. Er ist eine große Respektsperson, vor allem für mich, da ich ja noch nicht so lange oben bin.»

Der U21-Nationalspieler ist einer der Senkrechtstarter der Saison und kommt beim SC Freiburg bislang auf drei Tore in 17 Bundesliga-Spielen.

Christian Streich

Christian Streich spricht mit Spielern auch über Politik

Die Profis des Bundesligisten SC Freiburg profitieren von ihrem Trainer Christian Streich offenbar auch abseits des Rasens. Neben fußballerischen Fragen spreche er mit den Spielern auch über politische und gesellschaftliche Themen, sagte Stürmer Nils Petersen dem Nachrichtenportal «watson».

«Es schadet nicht, weil nicht jeder von uns Zeitung liest, und wenn man ab und zu mal ein bisschen was erläutert bekommt, ist das gar nicht dumm», sagte der 32-Jährige.

Freiburgs Trainer Christian Streich

SC Freiburg will mit Streich auch in Bremen punkten

Nach der erneuten Vertragsverlängerung von Trainer Christian Streich will der SC Freiburg seine starke Saison fortsetzen. Mit einem Sieg heute bei Werder Bremen könnte Streichs Mannschaft in der Tabelle möglicherweise sogar auf einen Europapokalplatz vorrücken. Die Vorzeichen scheinen nicht schlecht: Seit Streich im Dezember 2011 den Cheftrainer-Posten beim Sport-Club übernahm, punkteten die Breisgauer in sechs von sieben Bundesliga-Auswärtsspielen in Bremen.

Christian Streich

Streich über Welle: „Wir wollten es alle nicht mehr hören“

Der Trainer des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg, Christian Streich, sieht Politik und Gesellschaft zu gleichen Teilen in der Verantwortung für die wieder zugespitzte Corona-Lage in Deutschland. Wenn man die «negativen Vorankündigungen» der Wissenschaft «ernster genommen hätte, wären wir nicht so in die vierte Welle gelaufen», sagte Streich am Freitag.

Dass die Infektionszahlen wieder so stark in die Höhe geschnellt sind, liegt Streichs Einschätzung nach auch an der Stimmung im Land im Sommer: «Wir wollten es alle nicht mehr ...

Christian Streich

Freiburg-Trainer Streich für Frau an DFB-Spitze

Trainer Christian Streich vom Bundesligisten SC Freiburg würde es begrüßen, wenn erstmals eine Frau an die Spitze des Deutschen Fußball-Bundes gewählt würde.

«Ich wüsste nicht, warum da immer ein Mann sein sollte», sagte Streich. Frauen in der Führungsspitze von Organisationen seien mehr als wünschenswert - nicht nur beim DFB. «Das Patriarchat hat meistens nicht so viel Gutes erzeugt in unserer Historie», meinte Streich.

Er sei immer für eine Mischung in Führungsgremien, also «wenn es geht, keine 100 Prozent Männer».

Christian Günter im Zweikampf

Christian Günter mit 250. Bundesliga-Spiel für Freiburg

Rekordspieler Christian Günter bestreitet an diesem Samstag seine 250. Bundesliga-Begegnung für den SC Freiburg. Der 28 Jahre alte Außenverteidiger steht gegen die TSG 1899 Hoffenheim auch zum 94. Mal nacheinander in der Startelf der Mannschaft von Trainer Christian Streich. Im badischen Duell zwischen Freiburg und Hoffenheim trifft der Tabellenvierte auf den Fünften.

Streich vertraute jener Mannschaft, die zuletzt mit 6:0 bei Borussia Mönchengladbach gewann.

Christian Streich

Freiburg-Coach will sich nicht in Impfdebatte einmischen

Trainer Christian Streich vom SC Freiburg will sich in die Debatte um eine bevorzugte Impfung von Profifußballern nicht einmischen. Der 55-Jährige äußerte sich am Donnerstag lediglich grundsätzlich zum Thema Impfen. „Ich werde mich sofort impfen lassen, wenn es geht“, sagte Streich - also erst, wenn alle älteren Menschen und die Menschen der priorisierten Gruppen den Schutz bekommen haben.

Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte zuvor dem Internetportal „Sport1“ gesagt, dass Fußballprofis Vorbilder bei der Impfung ...

Christian Streich

Freiburgs Streich zu Super League: „Fast schon ein Hohn“

Obwohl die Pläne für die europäische Super League als gescheitert gelten, rechnet Freiburgs Trainer Christian Streich, dass das Thema damit nicht grundsätzlich beendet ist.

«Es heißt, sich in Zukunft dagegen zu wehren», sagte der Coach des badischen Fußball-Bundesligisten, «das war ein Fanal, was da gesandt wurde an vollständig absurden Vorstellungen und Verdrehungen der Tatsachen. Es wurde ja so dargestellt, als soll der Fußball damit gerettet werden, das ist fast schon ein Hohn.

Christian Streich

Streich: „Überzeugter Befürworter der Impfung“

Trainer Christian Streich vom SC Freiburg hat seine Haltung zu Impfungen gegen das Coronavirus bekräftigt. «Dass Impfstoffe entwickelt wurden, hat der Menschheit sehr geholfen in vielen Bereichen», sagte Streich am Samstagabend nach der 1:2-Niederlage beim FC Bayern München im ZDF-«Sportstudio». Er sei «natürlich ein überzeugter Befürworter der Impfung, keine Frage», sagte der 56-Jährige, ergänzte aber auch: «Da wir in einem freien Land leben, darf jeder eine eigene Meinung haben.

Streich: Jonathan Schmid nach Corona auf Weg der Besserung

Ersatzkapitän Jonathan Schmid geht es nach einer Corona-Infektion den Worten seines Trainers Christian Streich zufolge besser. «Er ist im Training, noch nicht mit der Mannschaft. Die Lungenwerte sind gut, es sieht alles danach aus, dass er sich zu hundert Prozent erholt», sagte der Coach des Fußball-Bundesligisten SC Freiburg am frühen Sonntagmorgen im ZDF-«Sportstudio». Der 31 Jahre alte Schmid fehlt bereits mehr als zwei Monate. Er hatte sich Ende August im häuslichen Umfeld mit dem Coronavirus infiziert.