Suchergebnis

Weitere Entwicklung in der Corona-Pandemie

Lauterbach, Wieler und Drosten zur aktuellen Corona-Lage

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und der Präsident des Robert-Koch-Instituts informieren auf der Bundespressekonferenz über die aktuelle Corona-Lage. Unterstützt werden Sie dabei vom Virologen aus der Berliner Charité, Christian Drosten. 

Christian Drosten

Christian Drosten zieht sich selbst durch den Kakao

Eine ordentliche Portion Selbstironie hat Virologe Christian Drosten jüngst in einem satirischen Video fürs ZDF bewiesen.

In einem von Moderatorin Sarah Bosetti am Dienstag auf Twitter geposteten «Jahresrückblick» schaut Drosten schon mal auf das fiktive Pandemie-Ende im Jahr 2022 zurück. Dass er Virologe sei, interessiere «niemanden mehr, seit meine Pandemie vorbei ist», sagt der Berliner Mediziner in einem Interview mit Bosetti, in dem Drosten mit der Einblendung «War mal wichtig» vorgestellt wird.

Virologe Christian Drosten

Drosten: Booster-Impfung effektivste Waffe gegen Omikron

Eine Auffrischungsimpfung ist aus Sicht des Virologen Christian Drosten die beste Waffe gegen eine Infektion mit der hochansteckenden Omikron-Variante des Coronavirus.

«Was richtig schützt gegen Omikron ist die Dreifach-Impfung», sagte der Wissenschaftler von der Berliner Charité im Podcast «Coronavirus-Update» bei NDR-Info. Deshalb sei die starke Konzentration auf die Booster-Impfungen in Deutschland richtig und wichtig.

Mit Blick auf bisherige Beobachtungen, nach denen Omikron mutmaßlich mildere Krankheitsverläufe ...

Christian Drosten

Drosten sieht in Omikron-Variante eine Chance

Der Virologe Christian Drosten sieht in der milder verlaufenden Omikron-Variante des Coronavirus eine «Chance» und macht Hoffnung auf ein Leben wie vor der Pandemie.

Auf die Frage, ob «wir jemals wieder so leben werden wie vor der Pandemie», sagte der Wissenschaftler von der Berliner Charité dem «Tagesspiegel am Sonntag»: «Ja, absolut. Da bin ich mir komplett sicher.» Zwar müssten noch ein paar Jahre lang Masken in bestimmten Situationen getragen werden, was nerven werde.

«Apotheken Umschau» mit Ausgabe im «Rentner-Bravo»-Look

Apotheken Umschau feiert 66. Geburtstag mit einer „Rentner Bravo“-Ausgabe

Die Gesundheitszeitschrift Apotheken Umschau und das Jugendmagazin Bravo sind gemeinsam alt geworden. Beide gibt es seit 1956, sie werden also in diesem Jahr 66 Jahre alt - das Alter, in dem bekanntlich laut Udo Jürgens das Leben anfängt. 

Zur Feier des Geburtstages bringt die Apotheken Umschau einen Sonderteil in ihrer nächsten Ausgabe. Dabei überrascht die Zeitschrift mit Selbstironie: Das Cover erinnert an die Bravo und trägt den Titel „Rentner Bravo“.

Intensivstation

Land will Corona-Stufensystem wegen Omikron anpassen

Das Land Baden-Württemberg will sein Stufensystem der Anti-Corona-Maßnahmen wegen der Omikron-Variante überarbeiten. Wie die Deutsche Presse-Agentur aus Regierungskreisen in Stuttgart erfuhr, will das Sozialministerium die Regeln in der neuen Corona-Verordnung Ende Januar anpassen.

Dann könnte es dem Vernehmen nach voraussichtlich in einigen Bereichen auch leichte Lockerungen geben. Minister Manne Lucha (Grüne) wolle an diesem Dienstag im Kabinett erste Vorschläge dazu machen, hieß es.

Karl Lauterbach

Lauterbach sieht „Licht am Ende des Tunnels“

Mit vorsichtigem Optimismus, aber auch mit Sorge um die Ungeimpften blicken Bundesregierung und prominente Virologen zum Start ins neue Jahr auf die kommende Pandemie-Entwicklung.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) sagte in der ZDF-Silvestershow, fürs nächste Jahr gebe es «Licht am Ende des Tunnels». Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am heutigen Samstag am dritten Tag in Folge einen Anstieg der offiziellen Sieben-Tage-Inzidenz.

Pressekonferenz

Lauterbach, Drosten und Wieler: Warnung vor einer Verharmlosung von Omikron

Auf einer Pressekonferenz haben sich Gesundheitsminister Lauterbach, RKI-Chef Lothar Wieler und Virologe Christian Drosten zur aktuellen Corona-Lage geäußert. Vor allem der Umgang mit der Omikron-Variante war Thema.

Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) warnte vor allem vor der Omikron-Variante. Diese werde jetzt dominant. "Wir kommen jetzt in ein schwieriges Fahrwasser. Krankenhäuser und Labore werden an die Belastungsgrenze kommen.

Omikron-Welle - „Ungeimpfte jetzt richtig in Gefahr“

Die Bundesregierung und prominente Virologen haben sich vorsichtig optimistisch über die möglichen Auswirkungen der Omikron-Welle in Deutschland geäußert - zugleich aber vor einer wachsenden Gesundheitsgefahr für Ungeimpfte gewarnt.

«Wir haben zu viele ungeimpfte Leute in Deutschland, gerade über 60, und die sind jetzt natürlich richtig in Gefahr, also für die wird es jetzt richtig gefährlich», sagte der Berliner Virologe Christian Drosten im Deutschlandfunk.

Bevölkerungsvorausberechnung

Ende der Corona-Pandemie in Sicht - wenn die Gesellschaft eine Restgefahr akzeptiert

Vor rund zwei Jahren begann mit beunruhigenden Nachrichten aus China die Corona-Pandemie. Ende Januar 2020 gab es die ersten bestätigten Infektionen in Deutschland. Nun mehrt sich die Hoffnung, dass die Pandemie dem Ende zugehen könnte. Der Berliner Virologe Christian Drosten und der Münchner Epidemiologe Klaus Stöhr sind zumindest vorsichtig optimistisch.

Die Omikron-Variante sei "der eine Teil, der uns Richtung Ende der Pandemie bringt.