Suchergebnis

Virologe: Vogelgrippe-Ausbruch auch in Deutschland möglich

Der Virologe Christian Drosten vom Hamburger Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin hält einen Ausbruch der Vogelgrippe in Deutschland als Tierkrankheit für «nicht unwahrscheinlich». Von Februar bis Mai setze eine Heimflugwelle von Zugvögeln ein, die das Virus mitbringen könnten, sagte Drosten im Deutschlandradio Kultur.

Für diesen Zeitraum sei eine Wiedereinführung der Stallpflicht für Geflügel überlegenswert, sagte der Virologe. Allerdings wies er darauf hin, dass es auch andere Wege gebe, das Virus einzuschleppen: «Wichtig ...

Neuer günstiger Bluttest auf Hepatitis C

Forscher der Universität Bonn und des Hamburger Tropeninstituts haben gemeinsam ein neues kostengünstiges Verfahren zur Erkennung des gefährlichen Hepatitis-C-Virus entwickelt.

Bei gleicher Empfindlichkeit sei der neue Bluttest wesentlich günstiger als gängige Untersuchungsmethoden, teilte die Universität Bonn mit. Das könnte vor allem ärmeren Ländern zugutekommen, in denen die finanziellen Mittel nicht oder nur für ältere Tests ausreichen.

Mehr als 60 neue Virenarten in Fledermäusen entdeckt

Bonn (dpa) - Fledermäuse sind einer Studie zufolge der Ursprung gleich mehrerer gefährlicher Viren. Die Erreger von Masern, Mumps und weiteren Krankheiten haben sich demnach von diesen Tieren aus auf den Menschen verbreitet.

Dieses Ergebnis von Arbeiten in der Natur und im Genlabor präsentierte ein internationales Forscherteam unter Leitung des Bonner Virenexperten Prof. Christian Drosten am Dienstag. Bei dem internationalen Projekt wurden mehr als 60 neue sogenannte Paramyxoviren entdeckt.

Mehr als 60 neue Virenarten in Fledermäusen entdeckt

Bonn (dpa) - Fledermäuse sind einer Studie zufolge der Ursprung gleich mehrerer gefährlicher Viren. Die Erreger von Masern, Mumps und weiteren Krankheiten haben sich demnach von diesen Tieren aus auf den Menschen verbreitet.

Dieses Ergebnis von Arbeiten in der Natur und im Genlabor präsentierte ein internationales Forscherteam unter Leitung des Bonner Virenexperten Prof. Christian Drosten am Dienstag. Bei dem internationalen Projekt wurden mehr als 60 neue sogenannte Paramyxoviren entdeckt.

Flughunde könnten gefährliches Virus verbreiten

Afrikanische Flughunde könnten Viren verbreiten, die schwere Gehirn- und Hirnhautentzündungen verursachen. Zu diesem Schluss kommen Bonner Forscher nach einer Studie in Ghana. Hendra- und Nipahviren (Henipaviren) gehören zu den gefährlichsten Krankheitserregern beim Menschen.

Bisher waren sie nur in Australien und Asien bekannt, begrenzt auf das Verbreitungsgebiet einer bestimmten Fledermausgruppe. Die Forscher fanden nun bei einer in Afrika weit verbreiteten Fledermausart enge Verwandte der asiatischen Henipaviren.

Hamburger Tropeninstitut will Nachwuchs fördern

Ein Schüler ist sichtbar besorgt: «Ob Bioterroristen den SARS-Virus gezüchtet haben könnten», will der 16-Jährige wissen. Der Virologe am Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin (BNI) in Hamburg, Christian Drosten, hat eine beruhigende Antwort: «Um diesen Virus zu züchten, müssten 30 sehr gute Molekularbiologen wohl 150 Jahre arbeiten.»

Der Wissenschaftler beantwortet im Hörsaal des BNI die Fragen von rund 40 Schülern aus Hamburg und Umgebung zum Thema SARS.