Suchergebnis

 Chris Inka Soppa

Chris Inka Soppa liest aus ihrem neuen Buch

Chris Inka Soppa stellt ihr neues Buch mit dem Titel „Über jede Grenze hinweg – Bemerkenswerte Frauen am Bodensee“ bei einer Lesung mit Bildern im Kulturverein Meersburg e.V. vor. Die Lesung findet am Donnerstag, 16. September, um 19.30 im Kultur- und Weinzentrum des Winzerverein Meersburg in der Kronenstraße statt. Der Eintritt ist frei. Chris Inken Soppa lebt in Konstanz. Nach dem Studium der Anglistik und Romanistik an der Universität Konstanz und am Trinity College Dublin war sie als Nachrichtenredakteurin tätig und von 2004 bis 2009 als ...


Chris Inken Soppa liest in Leustetten.

Chris Inken Soppa liest bei Lilive

Bei der Oktoberlesung des Linzgau Literatur Vereins wird Chris Inken Soppa aus ihrem eben erschienenen Roman Kalypsos Liebe zum kalten Seerhein lesen.

Der Inhalt: Nikola „Niks“ Berger ist eine alleinstehende, ältere Frau, agil und eigenwillig. Eine ihrer Passionen ist das Schwimmen im Seerhein – zu jeder Jahreszeit. Doch von heute auf morgen scheint es mit der Sicherheit ihrer Gewohnheiten vorbei: Eine Freundin bittet sie, deren Sohn, den 21-jährigen Hektor, bei sich aufzunehmen.

Chris Inken Soppa liest aus „Der große Muntprat“.

Chris Inken Soppa liest im Schloss Meersburg

Chris Inken Soppa liest aus ihrer Romanbiografie „Der große Muntprat“ am Samstag, 4. September, 15 Uhr im Renaissancesaal der Meersburg. Einlass ist um 14.30 Uhr. Moderation übernimmt die Ravensburger Schriftstellerin Katrin Seglitz. Eintritt ist frei. Es gelten Maskenpflicht und die 3-G-Regel; ein Negativ-Test darf nicht älter als 24 Stunden sein.

Zum Buch: Lütfrid Muntprat, geboren um 1383, war Konstanzer Fernkaufmann und Weltbürger. Seine Lehrjahre verbrachte er in Barcelona, wo er Menschen anderer Herkunft, anderen Glaubens, ...

Chris Inken Soppa porträtiert inspirierende Frauen der Grenzregion Bodensee

In ihrem Buch „Über jede Grenze hinweg“ hat sich Chris Inken Soppa am Bodensee auf Spurensuche begeben und ist auf bemerkenswerte Frauen gestoßen, die die Grenzregion in besonderem Maße prägen oder geprägt haben, so heißt es in der Pressemitteilung.

Ob die Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann, die Dichterin Annette von Droste-Hülshoff, die Wohltäterin Albertine von Scherer oder Maria Stromberger, „Der Engel von Ausschwitz“ – anhand von 45 Geschichten beweist die Autorin, wie vielfältig das Frauenleben am See tatsächlich ist.


Chris Inken Soppa ist ein gern gesehener Gast bei Lilive.

Chris Inken Soppa liest bei Lilive

Eine ganz besondere Lilive-Lesung hat nun im Alten Schulhaus in Leustetten stattgefunden, zu der Dodo Wartmann, die Vorsitzende, viele neue Zuhörer begrüßen durfte. Chris Inken Soppa las aus ihrem neuen Roman „Kalypsos Liebe zum kalten Seerhein“. Joga Dass setzte mit seinen Klängstäben meditative Hörinseln.

Liebe, kalt, Seerhein... das sind drei Initialworte des Romantitels, die viel vom Inhalt erahnen lassen. Herbst ist es am Seerhein und Herbst ist es im Leben der Protagonistin Niks.


Philippe Wozniak (Kontrabass) und Bernhard Thomas Klein (Posaune) changieren zwischen Freejazz und rhythmischen Phrasen.

Experimenteller Kinoabend bei Salem2Salem

Am Montag hat im Rahmen des internationalen Künstleraustausches Salem2Salem ein experimenteller Kinoabend in der Cinegreth Überlingen statt. Auf dem Programm standen die Filme „En Route“ von Felicia Glidden und Alain Wozniak, „Die rote Posaune“ von Bernhard Thomas Klein und „Intimate Addictions“ von Paul Mitchell und Amanda Schoofs. Zwischen den Filmen lasen die Schriftsteller Katrin Seglitz, Chris Inken Soppa und Jürgen Weing. Musikalische Interventionen kamen von Uli Johannes Kieckbusch (Organetta, Mundharmonika, Gesang), Bernhard Thomas ...

Chris Inken-Soppa

Inken-Soppa stellt neues Buch vor

Der Kulturverein Meersburg lädt für Donnerstag, 2. juli zu einer Buchvorstellung in das Kultur- und Weinzentrum des Winzervereins Meersburg in der Kronenstraße ein. Ab 19.30 Uhr wird Chris Inken-Soppa dort ihr neues buch „Der Große Muntprat – eine historische Romanbiografie“ vorstellen. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung findet unter den vorgeschriebenen Sicherheits- und Hygienestandards statt, schreibt der Veranstalter.

Er war Konstanzer Fernkaufmann, Mitbegründer der Ravensburger Handelsgesellschaft und bekannt als „Der ...


Liest aus drei ihrer Romane und stellt zudem ein neues Projekt vor: Chris Inken Soppa.

Chris Inken Soppa liest aus unveröffentlichtem Text

Chris Inken Soppa hat am vergangenen Freitag im Rahmen der Mailesung des Linzgau Literatur Vereins im Alten Schulhaus in Leustetten aus ihrem zweiten Roman „Ring der Narren“ gelesen und begeisterte die Zuhörer.

Der „Ring der Narre“ erschien im Jahr 2012 und schon im Untertitel „Kostüm und Offenbarung“ zeichnet sich bereits der Inhalt des Romans ab. Es geht um Narren im Fasching und Narren im Leben, die zwischen selbst gewählter Kostümierung, zwischen Wahrheitssuche und Offenbarung taumeln.


Doris Schild stellt bei GamY aus.

Alles im Leben hat seinen Rhythmus

Monotypien, ein Animalikon und fernöstliche Klänge haben die Gäste beim diesjährigen „Salon“ der Künstlerinnengruppe GamY bezaubert.

Die Vernissage zur Ausstellung „Raum Rhythmus“ der Monotypien von Doris Schild war eine gelungene Veranstaltung in der Galerie am Waldeck Dodo Wartmanns, die GamY koordiniert.

„Alles, was lebendig ist, hat seinen Rhythmus“, schreibt Doris Schild zu ihren Monotypien, „Pflanzen wachsen in einem Rhythmus, der menschliche Körper lebt in seinen Rhythmen, und er lebt um so intensiver, je mehr er ...

Katrin Seglitz (Zweite von links) liest aus dem neuen Mauerläufer auf der Burg Meersburg, Hippe Habasch (links im Bild), Moderat

Der dritte „Mauerläufer“ findet Gefallen

Im Burgcafé von Schloss Meersburg hat die „Mauerläufer“-Redaktion ihr drittes Jahresheft vorgestellt. „Ich bin sehr gespannt auf den Inhalt“, sagte Chris Inken Soppa, die als Moderatorin des literarischen Nachmittags fungierte.

„Viele Autoren sind heute hier, um das Buch aus der Taufe zu heben“, sagte Hanspeter Wieland von der Redaktion. Dem neuen Buch wünsche man gute Fahrt, es sei regional, radikal und randständig. „Traf seeabwärts in Romanshorn ein Blechboot ein“ laute der Titel des neuen Jahresheftes.