Suchergebnis

BSE-Verdachtsfall im oberpfälzischen Landkreis Cham bestätigt

Cham (dpa) - Der BSE-Verdacht bei einem Rind aus dem oberpfälzischen Landkreis Cham hat sich bestätigt. Dies teilte das zuständige Landratsamt mit. Auch ein neuer Labortest ergab, dass das Tier am Rinderwahnsinn erkrankt war. Damit gibt es bereits drei BSE- Fälle in Deutschland, davon zwei in Bayern. In Neumarkt gibt es noch immer einen Verdachtsfall.

Polizei Blaulicht

Motorradfahrer stirbt bei Unfall im Landkreis Cham

Ein 22-jähriger Motorradfahrer ist im Landkreis Cham bei einem Zusammenstoß mit einem Auto tödlich verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, wollte eine 33-Jährige am Mittwoch mit ihrem Auto von der Bundesstraße 85 in Richtung Schlondorf (Cham) abbiegen. Dabei übersah sie den entgegenkommenden Motorradfahrer und es kam zum Zusammenstoß. Der 22-Jährige starb noch an der Unfallstelle. Die Autofahrerin wurde leicht verletzt.

Unfall

Falschfahrer verursacht Unfall bei Cham und stirbt

Ein 79-jähriger Falschfahrer hat einen Unfall auf der Bundesstraße 85 in Cham verursacht und ist dabei ums Leben gekommen.

Der Autofahrer war am Dienstagnachmittag auf der autobahnähnlich ausgebauten Bundesstraße auf der Gegenfahrbahn unterwegs, wie die Polizei mitteilte. Dort kollidierte er frontal mit dem Auto eines 59-Jährigen.

Der Falschfahrer starb noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des anderen Wagens wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Kleines Känguru in Cham

Entlaufenes Känguru ist wieder zu Hause

Das kleine Känguru, das vor einer Woche in Cham ausgebüxt war, ist wieder bei seinem Besitzer. Das Tier sei in der Nähe seines Geheges gesichtet und schließlich eingefangen worden, teilte die Polizei am Sonntag mit. Rund 40 Anwohner der Dorfgemeinschaft hätten sich nach Angaben des Besitzers an der Fangaktion am Samstag beteiligt, die eine knappe Dreiviertelstunde gedauert habe. Das etwa einen Meter große Wallaby habe seinen Ausflug gut überstanden.

Zwei Feldhasen rennen über ein Stoppelfeld

Hasenpest im Landkreis Cham nachgewiesen

Bei einem kranken Feldhasen im Bereich Furth im Wald (Landkreis Cham) ist die Hasenpest nachgewiesen worden. Das teilte das Landratsamt Cham am Donnerstag unter Berufung auf das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) mit.

Die Krankheit ist auch für Menschen ansteckend. Deswegen sollten sie den Kontakt mit kranken oder toten Tieren vermeiden und den zuständigen Jäger informieren. Die Symptome ähneln denen einer Grippe, die Krankheit wird mit Antibiotika behandelt.