Suchergebnis


Carsten Rees leitet den Landeselternbeirat Baden-Württemberg.

Eltern zweifeln Zahlen zu Unterrichtsversorgung an

Der Landeselternbeirat hat in seiner Sitzung am Mittwoch einen Ausschuss beschlossen, der den realen Zahlen nach der Lehrer- und Unterrichtsversorgung im Land nachspüren will. Das berichtete der oberste Elternvertreter Carsten Rees der „Schwäbischen Zeitung“.

„Die Realität und das, was uns gesagt wird, klafft auseinander“, sagte Rees. So gelte es etwa nicht als Unterrichtsausfall, wenn ein Mathelehrer krank ist und ein Vertretungslehrer die Schüler Mandalas malen lasse.

Carsten Rees

Rees tritt wieder als Cheflobbyist für Eltern an

Der Landeselternbeirat (LEB) wählt heute einen neuen Vorstand. Als Kandidat für den Vorsitz des Beratungsgremiums des Kultusministeriums stellt sich der Amtsinhaber Carsten Rees aus Freiburg zu Wahl. Der 54-Jährige hatte zunächst keinen Gegenkandidaten. Auch weitere sechs Vorstandsmitglieder sollen gewählt werden. Das Gremium mit Anhörungs- und Initiativrecht vertritt die Interessen von rund zwei Millionen Eltern von Schülern im Südwesten. Für den Neurobiologen Rees wäre es im Fall seiner Wahl die letzte dreijährige Amtszeit, weil seine ...

Elterbeirat: Politik hat Lehrerberuf unattraktiv gemacht

Die Politik in Baden-Württemberg hat den Beruf des Lehrers nach Ansicht des Landeselternbeirats (LEB) unattraktiv gemacht. „Wir haben es versäumt, dafür zu sorgen, dass wir genügend Lehrer haben“, kritisierte LEB-Chef Carsten Rees in einem Interview mit der „Pforzheimer Zeitung“ (Samstag). Pädagogen wanderten ab, weil sie anderswo mehr verdienten, für die Inklusion fehlten Lehrer „noch und nöcher“. „Das Problem ist, dass wir mittlerweile so viele Sachen verpennt haben“, sagte Rees auf die Frage, wo die Politik jetzt ansetzen müsse.

Eine Schülerin meldet sich

Elternprotest: langjährige Fehlentwicklungen bei Schulen

Der Landeselternbeirat macht langjährige bildungspolitische Fehlentwicklungen für das schlechte Abschneiden der Südwest-Schulen in der jüngsten Bildungsstudie verantwortlich. „Die vergangenen 10 bis 15 Jahre sind daran schuld mit desaströser Unterrichtsversorgung und mit dem Verzicht auf das Fachlehrerprinzip“, sagte Landeschef Carsten Rees am Freitag in Freiburg. Wegen der miserablen Lage sei absehbar, dass die Eltern Proteste organisierten.

Das Land ist im bundesweiten Vergleich bei der Studie des Instituts zur ...

Susanne Eisenmann

Verbände äußern sich zum Schulbeginn

Rund eine Woche vor dem Ferienende in Baden-Württemberg äußern sich Verbände zu der Situation an den Schulen. Zunächst lädt der Berufsschullehrerverbandes zu einer Pressekonferenz in Stuttgart ein. Direkt danach will der Landeselternbeirat seine Sicht der Dinge erklären. Deren Vorsitzender Carsten Rees kritisierte bereits, wegen falscher Schülerprognosen habe das Land jahrelang an der Bildung gespart. Davon seien vor allem auch die Grundschulen betroffen.

Carsten Rees

Elternbeirat erwartet mehr Engagement der Grünen

Der Landeselternbeirat erwartet mehr Engagement von den Grünen in der Bildungspolitik. In der grün-schwarzen Regierung fielen sie bislang nur durch ihren eisernen Sparwillen auf, sagte Landeschef Carsten Rees der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. „Wir vermissen eine Akzentsetzung.“ Die Grünen ließen sich von Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) am Nasenring durch die Arena ziehen. Es würden zu viele Parteidogmatiken ausgetauscht. Man verlasse sich zu wenig auf wissenschaftliche Erkenntnisse.

Carsten Rees

Landeselternbeirat: Gymnasien werden vernachlässigt

Die Gymnasien werden nach Einschätzung des Landeselternbeirates von der Landesregierung vernachlässigt. „Eine pädagogische Weiterentwicklung des allgemeinbildenden Gymnasiums ist mehr als überfällig“, sagte der LEB-Landeschef Carsten Rees am Dienstag in Freiburg. Die Mehrheit der Eltern wünsche dies - aber nicht eine landesweite Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium. Der Landeselternbeirat plädiere für Konzepte wie das „Abitur im eigenen Takt“. Dabei sind die Schüler nicht wie bisher auf den acht- beziehungsweise neunjährigen Weg zur ...

Carsten Rees, Vorsitzender des Landeselternbeirats.

Landeselternbeirat kritisiert Sparkurs in der Bildungspolitik

Der Landeselternbeirat fordert die Regierung dazu auf, ihren Sparkurs in der Bildungspolitik zu beenden und auf den Lehrermangel zu reagieren. Der Pflichtunterricht sei nicht mehr sichergestellt, sagte Landeschef Carsten Rees am Donnerstag in Stuttgart. Es sei eine Lüge, dass die Landesregierung kein Geld für Bildung habe. „Die Wahrheit ist, dass sie kein Geld ausgeben will“, so Rees. Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) wies den Vorwurf von sich.