Suchergebnis

Carolin Schäfer

Bundestrainer Kühne über Carolin Schäfer: „Wir brauchen sie“

Bundestrainer Wolfgang Kühne ist überzeugt, dass die ehemalige Siebenkampf-Vizeweltmeisterin Carolin Schäfer bei den Olympischen Spielen in Tokio dabei sein wird.

«Es geht ihr von Tag zu Tag besser. Wir brauchen sie und wollen sie in Topform mitnehmen», sagte er am Rande des Mehrkampf-Meetings in Götzis.

Die 29-jährige Leichtathletin von Eintracht Frankfurt musste auf den Start bei der ersten Olympia-Qualifikation wegen der Nebenwirkungen einer Corona-Impfung verzichten.

Carolin Schäfer

Siebenkämpferin Schäfer pausiert: „Mein Körper sagt nein“

Wegen Nebenwirkungen nach ihrer Corona-Impfung muss Siebenkämpferin Carolin Schäfer auf einen Start beim traditionsreichen Mehrkampfmeeting am kommenden Wochenende in Götzis verzichten.

«Mein Körper sagt nein. Seit einiger Zeit habe ich mit für uns nicht vorhersehbaren Impf-Nebenwirkungen zu kämpfen, die mein Training sehr stark beeinflussen», schrieb die Leichtathletin von der LG Eintracht Frankfurt bei Instagram.

«Jetzt heißt es akzeptieren und positiv denken», betonte die 29-Jährige.

Carolin Schäfer

Siebenkämpferin Schäfer mit Dämpfer im Weitsprung

Weltklasse-Siebenkämpferin Carolin Schäfer hat einen empfindlichen Rückschlag am zweiten Wettkampftag in Tokio erlebt.

Im Weitsprung kam die 29 Jahre alte Frankfurterin nur auf schwache 5,78 Meter und rangiert auf Rang zwölf mit 4584 Punkten. Die Bestleistung der früheren WM-Zweiten und Olympia-Fünften steht bei 6,57 Metern.

Vanessa Grimm (24) vom Königsteiner LV sprang in der glühenden Hitze des Olympiastadions auf 5,94 Meter und steht vor dem ausstehenden Diskuswurf und dem 800-Meter-Lauf mit 4480 Punkten auf dem 18.

Vanessa Grimm

Siebenkämpferin Vanessa Grimm wird Fünfte in Götzis

Als beste deutsche Siebenkämpferin hat Vanessa Grimm beim Mehrkampf-Meeting im österreichischen Götzis mit persönlicher Bestleistung von 6316 Punkten einen starken fünften Platz erreicht.

Die 24-jährige Leichtathletin vom Königsteiner LV verpasste die Norm für die Olympischen Spiele in Tokio zwar um vier Punkte. Sie hat aber die Chance, mit Hilfe der neu eingeführten Weltrangliste noch einen Startplatz in Japan zu bekommen. Gleiches gilt für die Leverkusenerin Sophie Weißenberg, die mit 6219 Punkten auf Platz zwölf kam.

Niklas Kaul

Kaul und Schäfer wollen Olympia-Tickets sichern

Die Olympia-Medaillenkandidaten Niklas Kaul und Carolin Schäfer wollen bei der finalen Qualifikation der Mehrkämpfer am Wochenende in Ratingen ihre Startplätze für die Tokio-Spiele endgültig buchen.

«Niklas wird auf jeden Fall am ersten Tag richtig angreifen», sagte der leitenden Bundestrainer Frank Müller. Ob Zehnkampf-Weltmeister Kaul auch die letzten fünf Disziplinen noch absolviert, hängt von den Konkurrenten im Kampf um die drei Olympia-Tickets ab.

Niklas Kaul

Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul überzeugt beim Comeback

Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul hat bei einem Vierkampf in Frankfurt/Main sein Comeback nach über eineinhalbjähriger Pause gegeben.

Der 23 Jahre alte Mainzer zeigte zunächst vielversprechende Leistungen, gab aber nach drei Disziplinen wegen der kühlen Witterung auf. Auch seine Trainingspartnerin Carolin Schäfer beendete den Vierkampf nicht.

Über 110 Meter Hürden blieb Kaul in 14,60 Sekunden nur knapp über seiner persönlichen Bestzeit (14,55).

Niklas Kaul

Zehnkämpfer Kaul: „Als Weltmeister keinen Bonus“

Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul will beim Mehrkampf-Meeting am 29. und 30. Mai in Götzis die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Tokio im ersten Anlauf schaffen.

«Ich habe mir noch keine Punktzahl ausgerechnet, hoffe aber, 8400 bis 8500 Punkte zu schaffen», sagte der 23 Jahre alte Leichtathlet vom USC Mainz. Damit würde er die Norm für die Tokio-Spiele vom 23. Juli bis 8. August deutlich erfüllen. «Meine Form als besser als vor der WM 2019 in Doha.

Zehnkampf-Weltmeister

Zehnkampf-Weltmeister Kaul auf Olympia-Kurs

Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul hat sich beim Meeting im österreichischen Götzis eine gute Ausgangsposition geschaffen, auf Anhieb das Zehnkampf-Ticket für die Tokio-Spiele zu buchen.

Der 23 Jahre alte Mainzer rückte am Samstag nach einem mäßigen Beginn über 100 Meter (11,37 Sekunden) und dem 24. und vorletzten Platz am Ende des ersten Tages noch auf Platz elf und holte 4126 Punkte. «Es hat Spaß gemacht. Ich habe etwa 40 Punkte weniger als bei der WM nach den ersten fünf Disziplinen», sagte Kaul.

Niklas Kaul

„Bisher macht es Spaß“: Kaul mit Olympia-Start zufrieden

Niklas Kaul, Deutschlands Zehnkämpfer Nummer eins ist mit seinem Einstand bei den Tokio-Spielen zufrieden.

«Bisher macht es Spaß», sagte der 23 Jahre alte Weltmeister nach den ersten drei Disziplinen seiner Olympia-Premiere. Nach soliden 11,22 Sekunden über 100 Meter ließ der Mainzer die persönliche Bestleistung von 7,36 Metern im Weitsprung folgen - 17 Zentimeter mehr als bei seinem WM-Sieg 2019 in Doha. Im Kugelstoßen reichte es nur zu 14,55 Metern und in der Gesamtsumme zu 2474 Punkten und Platz 17.

Malaika Mihambo

Olympia-Medaillen bei Pandemie-Spielen mehr wert

Die Recycling-Medaillen bei den Tokio-Spielen sind aus Elektroschrott gewonnenen Edelmetallen hergestellt. Für die meisten deutschen Starter haben die Olympia-Edelplaketten in Gold, Silber und Bronze trotz oder gerade wegen der Pandemie noch einen besonderen ideellen Mehrwert.

«Letztendlich ist der Wert eher erhöht, weil die Bedingungen viel schwieriger sind als in einem normalen Jahr», sagte Weitsprung-Weltmeisterin Malaika Mihambo. Das letzte Jahr sei sicher für alle sehr anstrengend gewesen, auch für sie hätten sich viele Dinge ...