Suchergebnis

Filmfestival Mannheim-Heidelberg mit digitalem Programm

Es war als reales Event mit Online-Erweiterung geplant - jetzt verlagert sich das Internationale Filmfestival Mannheim-Heidelberg coronabedingt gänzlich in den virtuellen Raum. Von diesem Donnerstag an werden an elf Tagen etwa 40 Filme auf der Online-Plattform https://expanded.iffmh.de gezeigt. Das Filmfest unter seinem neuen Leiter Sascha Keilholz präsentiert viele Filme, die auf den großen internationalen Filmfestivals in Cannes, Venedig und Toronto ausgewählt wurden, erstmals in Deutschland.

In den Gängen

Neue Kinofilme beim Arte FilmFestival im November

Die Kinos sind momentan geschlossen, aber ganz müssen Cineasten nicht auf anspruchsvolle Arthouse-Filme verzichten. Der deutsch-französische Kultursender zeigt dreizehn Kino-Koproduktionen als deutsche TV-Premiere.

Die Reihe beginnt am 4. 11. um 20.15 Uhr mit Doris Dörries neuem Film „Kirschblüten & Dämonen“, der Fortsetzung ihres Japantrips „Kirschblüten - Hanami“ von 2008. Zwei Tage später kann der Zuschauer zur besten Sendezeit um 20.

Filmfestival zeichnet „My Mexican Bretzel“ aus

Der Film „My Mexican Bretzel“ ist mit dem Hauptpreis des Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg ausgezeichnet worden. Das teilten die Veranstalter am Sonntag mit. Der Debütfilm der spanischen Regisseurin Nuria Giménez Lorang sei ungemein exzentrisch und unterhaltsam gewesen und habe zugleich hinterfragt, was ein Film ist und was er darf, begründete die Jury die Entscheidung. Der International Newcomer Award wird für die beste Regiearbeit vergeben und ist mit 25 000 Euro dotiert.

Giona A. Nazzaro

Filmfestival Locarno: Giona A. Nazzaro übernimmt Leitung

Der Italiener Giona A. Nazzaro (55) wird neuer künstlerischer Leiter des Filmfestivals in Locarno. Der Filmkurator und Journalist soll die Position offiziell zum Jahreswechsel übernehmen, wie die Festivalleitung bekanntgab. Die nächste Ausgabe ist für August 2021 geplant.

Nazzaro leitete zuletzt die Kritikerwoche bei den Filmfestspielen in Venedig. Er arbeitete unter anderem für Festivals in Nyon, Rotterdam und Rom. Auch in Locarno war er bereits tätig.

Berlinale

Was wird aus der nächsten Berlinale?

Berlins Kultursenator Klaus Lederer ist skeptisch, ob die Berlinale wie geplant stattfinden kann. „Dass wir hier im Februar volle Kinosäle über die ganze Stadt hinweg haben, da wäre ich zurückhaltend. Das glaube ich eher nicht bei den derzeitigen Zahlen“, sagte der Linke-Politiker am Dienstag mit Blick auf die Entwicklung der Corona-Pandemie.

Lederer bekräftigte, dass Kulturorte bis Mitte Januar geschlossen bleiben sollen. „Ich glaube sogar, es wird noch etwas länger gehen“, hatte der Senator dazu zuletzt gesagt.

Leonardo DiCaprio

Promi-Geburtstag vom 11. November 2020: Leonardo DiCaprio

Abgesehen von einem kleinen Auftritt in einer US-Mini-TV-Serie hat er sich dieses Jahr beim Film rar gemacht. Doch ab 2021 startet der Schauspieler wieder voll durch, wie Imdb.com ankündigt. Der Regisseur Martin Scorsese etwa besetzt Leonardo DiCaprio in seinem nächsten historischen Drama.

Es wird nicht die erste Zusammenarbeit von Scorsese und DiCaprio sein und wohl auch nicht die letzte. Nach „Gangs of New York (2002), „Departed - Unter Feinden“ (2006), dem Psychothriller „Shutter Island“ oder unter anderem auch „The Wolf of Wall ...

Cold War - Der Breitengrad der Liebe

Cold War - Der Breitengrad der Liebe

Das staatliche „Mazowsze“-Ensemble ist eine Musik- und Tanzgruppe, die die polnische Tradition der Volksmusik und des Volkstanzes pflegt. Gegründet 1948, sollte die Gruppe zunächst das folkloristische Erbe der Region von Masowien (Zentralpolen) pflegen. Die Gründer hatten ein aufrichtiges Interesse an den Traditionen der Musik.

Doch „Mazowsze“ wurde durch ein Dekret des Kulturministeriums ins Leben gerufen und war von Beginn an politisch instrumentalisiert.

Jean-Luc Godard

Der Bilderstürmer: Regisseur Jean-Juc Godard wird 90

Statt wie üblich im Studio zu drehen, fing Jean-Luc Godard die Cafés und Straßen in Paris mit seiner Handkamera ein, vor der sich Jean-Paul Belmondo frei bewegte. Seine Schnitte folgten weder Regeln noch einem Rhythmus.

Mit „Außer Atem“ schuf Godard ein Meisterwerk, das 1960 die Filmsprache revolutionierte. Seitdem experimentiert der französisch-schweizerische Altmeister unermüdlich mit Form, Inhalt und den Sehgewohnheiten der Zuschauern.

Regisseur Jean-Luc Godard, aufgenommen 2013.

Der Weltgeist der Kinokunst: Jean-Luc Godard zum 90.

Nach wie vor dreht der 1930 in Paris geborene Jean Luc Godard Kinofilme, und zwar sehr wache zeitgenössische Werke. Erst 2018 feierte sein vorerst letztes Werk „Le Livre d'Image“ (Das Buch des Bildes) bei den Filmfestspielen von Cannes Premiere. Godard hat alles gemacht, in 60 Jahren seit seinem atemberaubenden Debüt mit „Außer Atem“ (1960). An diesem Donnerstag wird Jean Luc Godard 90 Jahre alt – eine Würdigung dieses ewig jung gebliebenen Kinorevolutionärs.

Kino

Erneuter Lockdown: Überleben die Kinos die Schließungen?

„Das Dschungelbuch“ und „E.T.“, „Der Herr der Ringe“ und „Titanic“ - viele Menschen können sich noch genau an prägende Kinobesuche erinnern. An die Emotionen, die damit verbunden sind. Und an das Erlebnis, mit vielen anderen im Kinosaal zu sitzen, gemeinsam zu lachen, sich zu gruseln oder zu weinen. Ein Leben ohne Kinos? Undenkbar! Oder doch nicht?

Der Beginn der Corona-Pandemie im Frühjahr und die damit verbundenen Schließungen der Kinos trafen die Branche unvorbereitet und hart.