Suchergebnis

Donald Trumps Millionen-Geschäfte als Brettspiel

Der New Yorker Bau-Milliardär Donald Trump hat seinen Namen bisher in Großbuchstaben auf Wolkenkratzer und Kasinos geschrieben, jetzt hat er auch sein eigenes Brettspiel: «Trump, the Game».

Dabei können vier Spieler um Immobilien kämpfen, Inseln und Bürokomplexe kaufen und Millionengeschäfte machen. Ganz wie Trump selbst. Das Brettspiel, das «Monopoly» Konkurrenz machen soll, kostet knapp 25 Dollar.

Es darf gespielt werden

Kurz berichtet

WANGEN (sz) - Im evangelischen Wittwaiszentrum ist am Dienstag, 11. Dezember, wieder ein Spielnachmittag. Gespielt werden Brettspiel und Gesellschaftsspiele, auch eigene Spiele können mitgebracht werden. Beginn ist um 14.30 Uhr.

«Niagara» ist Spiel des Jahres 2005

Das abenteuerliche Bootsrennen «Niagara» ist zum Spiel des Jahres 2005 gekürt worden. Das gab die Jury in Berlin bekannt. Kritiker lobten das Brettspiel um ein heißes Wettrennen als gelungene Mischung aus Kreativität, bestechenden Spielelementen und Spannung. Zum Kinderspiel des Jahres 2005 wählte die Jury das Brettspiel «Das kleine Gespenst». Es ist eine Umsetzung des gleichnamigen Kinderbuchklassikers von Otfried Preußler. Gefordert sei ebenso Gedächtnis wie Geschicklichkeit, heißt es.

Aixheim

Beim Kinderferienprogramm können die Ferienkinder aus Aixheim am heutigen Mittwoch ab 14 Uhr im Vereinsraum des Rathauses Schach und andere Brettspiele erlernen oder einfach eine Weile gegeneinander und miteinander spielen. Die Brettspiel-Koryphäe Gerhard Hengstler steht dabei mit Rat und Tat zur Seite.

Das Wochenende der Spielefans

RAVENSBURG - "Ravensburg spielt" heißt es heute und morgen wieder in der Stadt. An beiden Tagen geht es in der Innenstadt rund. Über 1000 Spiele erwarten die Besucher wieder, ob als normales Brettspiel oder im XXL-Format. Das Programm ist riesig, daher müssen wir aus Platzgründen hier auf einzelne Aufzählungen verzichten. Daher gilt: Gehen Sie einfach hin und spielen Sie mit!

Gesellschaftsspiel «Ghettopoly» empört schwarze Geistliche

Ein umstrittenes Brettspiel erhitzt die Gemüter in der US-Großstadt Chicago. Die Monopoly-Adaption «Ghettopoly», die darauf angelegt ist, das Leben in einem amerikanischen Großstadtgetto aufs Korn zu nehmen, hat sich in nur wenigen Wochen zum Verkaufsschlager entwickelt, berichtete die «Chicago Sun-Times».

Für Teile der schwarzen Bevölkerung sei die Grenze von der Ironie zur bewussten Kriminalisierung der Gettobewohner jedoch überschritten.

Brettspiel mit Fragen zum Sorbentum

«Leuchte oder Lusche» (Sweca abo meca) heißt das erste sorbische Brettspiel, das jetzt in Bautzen herauskommt. Nach einem Bericht der deutschsprachigen Monatsausgabe der sorbischen Tageszeitung «Serbske Nowiny» ist das Projekt von Schülern des Vereins sorbisches Gymnasiums in Bautzen entwickelt worden.

Zur Ausstattung des Spiels gehören neben einer Sanduhr ein Holzwürfel, Figuren und 1360 Spielkarten. Wer eine Leuchte sein wolle, müsse rhetorisches, schauspielerisches und zeichnerisches Talent beweisen, hieß es.