Suchergebnis

Bitcoin

US-Notenbankchefin Yellen warnt vor Bitcoin

Die Vorsitzende der US-Notenbank hat Anleger vor der Digitalwährung Bitcoin gewarnt. Der Bitcoin sei eine „hoch spekulative Anlageform“, sagte Janet Yellen auf der Pressekonferenz im Anschluss an die Zinsentscheidung der Fed.

Ihrer Einschätzung nach ist der Bitcoin, der zuletzt durch rasante Kursgewinne für Schlagzeilen sorgte, keine stabile Wertanlage.

Zuvor hatten bereits zahlreiche andere Währungshüter mehr oder weniger eindringlich vor den Gefahren der Digitalwährung für den einzelnen Anleger gewarnt.

Bitcoin unter Druck - Durchsuchung in riesiger Kryptobörse

Der Bitcoin und viele andere Digitalwährungen sind erheblich unter Druck geraten. An der Börse wurden mehrere Gründe dafür genannt, darunter Meldungen über Durchsuchungen in einer riesigen Kryptobörse in Südkorea. Seit Donnerstagnachmittag hat der Bitcoin, die älteste und bekannteste Kryptowährung der Welt, etwa neun Prozent auf rund 8500 US-Dollar verloren. Auch andere Digitalwährungen wie Ether, Ripple oder Bitcoin Cash standen erheblich unter Druck.

Bitcoin

Bitcoin fällt unter 4000 US-Dollar

Der Sinkflug von Digitalwährungen wie Bitcoin setzt sich fort. Bereits am Sonntag fiel der Kurs für einen Bitcoin unter die Marke von 4000 US-Dollar.

Auf der bekannten Handelsplattform Bitstamp wurden im Tief 3474 Dollar erreicht - so wenig wie letztmalig im September 2017. Am Montagvormittag erholte sich der Kurs etwas auf 3900 Dollar. Auch andere Digitalwährungen wie XRP oder Ether waren am Sonntag erneut eingebrochen, konnten sich zum Wochenstart aber etwas erholen.

Bitcoin-Logo

Bitcoin steigt auf mehr als 14.000 US-Dollar

Die Digitalwährung Bitcoin setzt ihren Höhenflug fort. Erstmals seit Anfang 2018 überwand die älteste und bekannteste Digitalwährung die Marke von 14.000 US-Dollar (12.000 Euro). Zuletzt kam der Kurs auf der Kryptowährungsbörse Bitstamp dann ein wenig zurück auf 13.911 Dollar.

Frischen Schwung erhielten Kryptowährungen zuletzt von der Ankündigung des Zahlungsdienstleisters Paypal, seinen Kunden ihre Verwendung zu ermöglichen. Die Nachricht folgt auf andere positiv aufgenommene Neuigkeiten wie die Einrichtung eines Bitcoin-Fonds ...

Bitcoin

Bitcoin bewegt sich auf 12 000 Dollar zu

Die Digitalwährung Bitcoin befindet sich nach einem zwischenzeitlichen Rückschlag wieder im Höhenflug. Am Sonntagnachmittag kostete ein Bitcoin auf mehreren namhaften Handelsplattform rund 11.800 US-Dollar - und damit so viel wie noch nie.

Seit ein paar Wochen schwanken die Kurse extrem: Noch am Donnerstag war der Bitcoin nach einem Sprung über die Marke von 11.000 Dollar wieder auf rund 9000 Dollar gefallen. Notenbanker warnten vor diesem Hintergrund erneut vor der Unberechenbarkeit der Digitalwährung.

Bitcoin

Bitcoin steigt erstmals über 66.000 US-Dollar

Der Bitcoin ist auf einen Rekordstand geklettert. Die älteste und nach Marktwert größte Kryptoanlage Bitcoin stieg heute erstmals über 66.000 US-Dollar.

Auf der Handelsplattform Bitstamp wurde am frühen Nachmittag ein Höchstpreis von 66.187 Dollar erreicht. Zu Jahresbeginn hatte der Bitcoin lediglich bei rund 30.000 Dollar notiert. Auch andere Digitalwerte wie Ether legten im Kurs zu.

Händler verwiesen auf den Handelsstart des ersten börsengehandelten Bitcoin-Fonds in den USA.

Bitcoin

Bitcoin fällt unter 5000 Dollar

Digitalwährungen wie Bitcoin stehen weiter unter erheblichem Druck. Am Montag setzte sich der schon in der vergangenen Woche zu beobachtende breite Ausverkauf fort.

Der Bitcoin als älteste und bekannteste Kryptowährung fiel erstmals seit einem Jahr unter die 5000 Dollar-Marke. An den Börsen war von einer breit angelegten schlechten Stimmung gegenüber Digitalanlagen die Rede.

Auf der großen Handelsplattform Bitstamp fiel der Kurs des Bitcoin zum Wochenstart bis auf 4959 US-Dollar.

Bitcoin stabilisiert sich nach 25-prozentigem Einbruch

Die umstrittene Digitalwährung Bitcoin hat sich heute nach ihrem heftigen Kursabsturz am Vortag stabilisiert. Am Morgen kostete ein Bitcoin auf der großen Handelsplattform Bitstamp etwa 11 300 US-Dollar. Am Dienstag war der Kurs um etwa 25 Prozent von rund 14 000 Dollar auf weniger als 11 000 Dollar eingebrochen. Wesentlicher Grund für den Kurseinbruch waren Befürchtungen, dass der noch weitgehend unkontrollierte Handel mit Kryptowährungen reguliert werden könnte.

Bitcoin erreicht neues Rekordhoch - 12 000 Dollar in Sicht

Der Bitcoin hat seine Rekordjagd fortgesetzt. Auf der bekannten Handelsplattform Bitstamp kletterte der Wert der Digitalwährung zwischenzeitlich bis auf 11 850 US-Dollar. Zu Jahresbeginn stand der Wert des Bitcoin noch bei 1000 Dollar. Seither ist er auf einer rasanten Rekordjagd. Dabei schwankt der Kurs extrem. Auf und Abs um ein Fünftel an einem Tag sind keine Seltenheit. Notenbanker und Vertreter von Regulierungsbehörden warnen vor der Unberechenbarkeit der Digitalwährung.