Suchergebnis

B312 bei Dentingen am Mittag des 14. Januar 2021

Schnee wohin das Auge reicht: So winterlich ist es in der Region

Im Landkreis Biberach ist am Donnerstag einiges an Neuschnee gefallen. Sehen Sie hier eine Auswahl an Bildern aus Biberach und Riedlingen mit Umgebung, wie winterlich es zugeht. Marion Buck, Kai Schlichtermann und Daniel Häfele haben fotografiert.

Welche Unfälle passiert sind und wie sich der Winterdienst der Stadt Biberach und es Landkreises durchgekämpft hat, lesen Sie hier: Hier geht es zum Text.

Warum es jetzt wichtig ist, überall den Schneematsch wegzuräumen, schildert Markus Steinhardt, im Riedlinger Tiefbauamt ...

Viel Glück hatte eine 39-jährige Frau bei einem Auffahrunfall am Dienstagnachmittag auf der Bundesstraße 10 nördlich von Dornsta

Viele Schnee-Unfälle in der Region

Nach ersten Erkenntnissen blieb es bei zahlreichen Unfällen im gesamten Präsidiumsbereich der Polizei Ulm meistens bei Sachschäden, weil Verkehrsteilnehmer auf den Vordermann, in den Graben oder gegen die Planke rutschten.

Bei Dornstadt erlitt eine 39-Jährige nach einem Auffahrunfall eher leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus.

Auch bei Langenau erlitt ein Fahrer leichte Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Die Wetterverhältnisse waren am Mittwoch und Donnerstag für Autofahrer schwierig.

Nicht um den Schaden gekümmert

Ein 52-jähriger Mann hat am Mittwoch bei Hochdorf einen Unfall verursacht und ist danach zu Fuß vom Unfallort geflüchtet. Das teilt die Polizei mit.

Gegen 20.45 Uhr fuhr der 52-Jährige auf der B 30 in Richtung Biberach. Kurz vor der Ausfahrt Appendorf verlor er nach einem Überholvorgang die Kontrolle über seinen Audi. Es herrschten winterliche Verhältnisse und er laut Polizei war wohl deutlich zu schnell unterwegs. Er kam nach rechts ab und prallte in die Leitplanke.

 Bei Bad Buchau steckten Lastwagen fest

Gegen Mauer oder in den Gegenverkehr gekracht: Schnee führt zu vielen Unfällen

Der anhaltende Schneefall am Donnerstag hat auch im Landkreis Biberach für mehrere Unfälle und Einschränkungen im öffentlichen Nahverkehr gesorgt. Die Mitarbeiter des Winterdienstes waren bemüht, Straßen und Gehwege von Schnee und Eis zu befreien.

Doch die vielen weißen Flocken, die nahezu ununterbrochen bis Nachmittag vom Himmel fielen, stellten die Mitarbeiter vor Herausforderungen.

1110 Kilometer an Bundes,- Landes- und Kreisstraßen betreuen die Mitarbeiter der vier Straßenmeistereien im Kreis Biberach.

Mit Lastwagen wird die weiße Pracht aus dem Weg geschafft.

Trotz glatter Straßen kommt das Salz pünktlich

Der anhaltende Schneefall am Donnerstag hat auch im Kreis Biberach für Unfälle und Einschränkungen im Nahverkehr gesorgt. Die Mitarbeiter des Winterdienstes waren bemüht, Straßen und Gehwege von Schnee und Eis zu befreien. Doch die vielen weißen Flocken, die nahezu ununterbrochen bis Nachmittag vom Himmel fielen, stellten die Mitarbeiter vor Herausforderungen.

Ab 4 Uhr morgens im Einsatz „Wir haben damit gerechnet“ sagt Markus Steinhardt, im Riedlinger Tiefbauamt unter anderem zuständig für den Winterdienst.