Suchergebnis

Studie: Weniger Kleinkinder wachsen in Armut auf

Stuttgart/Gütersloh (dpa/lsw) - In Baden-Württemberg wachsen nach einer Studie der Bertelsmann-Stiftung weniger Kleinkinder in Armut auf. Die Armutsquote der unter Dreijährigen fiel 2011 im Vergleich zu 2010 von 11,2 auf 9,8 Prozent. Als einen Hauptgrund für die Verringerung sieht Anette Stein von der Bertelsmann-Stiftung die Tatsache, dass immer mehr Mütter von Kleinkindern arbeiten. Im Ländervergleich bleibt der Südwesten hinter Bayern auf Rang zwei und erheblich unter dem Bundesdurchschnitt von 18,2 Prozent.

Schüler im Englischunterricht

Südwesten hinkt bei Ganztagsschulen hinterher

Baden-Württemberg zählt beim Ausbau der Ganztagsschulen nach einer Erhebung der Bertelsmann Stiftung zu den Schlusslichtern. Während im vergangenen Schuljahr in Sachsen fast 80 Prozent und in Hamburg fast 62 Prozent der Kinder und Jugendlichen ganztags zur Schule gingen, waren es im Südwesten nur 18,9 Prozent. Nur Bayern schnitt mit 12,4 Prozent laut der am Donnerstag veröffentlichten Zahlen schlechter ab. Die Stiftung plädiert deshalb für einen Rechtsanspruch jeden Schülers auf den Besuch einer solchen Schule.

Jeder Vierte überschätzt seine Rente um gut 50 Prozent

Die meisten Deutschen rechnen mit deutlich mehr Rente als sie später tatsächlich bekommen. Nach einer Studie der Bertelsmann Stiftung überschätzt jeder Vierte die Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung um mehr als 50 Prozent. Diese Fehleinschätzung stehe einer ausreichenden Altersvorsorge im Wege, sagte Johannes Leinert von der Bertelsmann Stiftung in Gütersloh. Bis Ende 2002 wolle jeder Sechste eine Riester-Rente abschließen.

Lottospiel

Mehrheit würde selbst bei Lottogewinn weiterarbeiten

Einmal im Lotto gewinnen und dann den Job schmeißen: Ein hoher Geldgewinn wäre laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung nur für jeden fünften Arbeitnehmer ein Grund, aus dem Berufsleben auszusteigen.

Und selbst wenn das Arbeitslosengeld sehr hoch wäre, würden fast drei Viertel der Deutschen demnach lieber zur Arbeit gehen als Transferleistungen beziehen. Der Grund: Arbeit hat eine hohe Bedeutung im Leben der Deutschen.

Nach Familie und Partnerschaft (39 von 100 Punkten) rangiert die Arbeit (34) noch weit vor der ...

Studie: Südwesten tut zu wenig für Integration von Förderschülern

Baden-Württemberg hat nach einer Studie der Bertelsmann Stiftung weiter großen Nachholbedarf bei der Integration von Kindern mit Förderbedarf in die Regelschule. Fünf Prozent der Schüler seien im Untersuchungsjahr 2012 von der Regelschule ausgeschlossen und würden in Sonderschulen unterrichtet, bemängelte die Stiftung am Donnerstag. Im Bundesvergleich sei dies eine relativ hohe „Exklusionsquote“. Hinzu komme, dass nur 18,9 Prozent der Schüler in der Grundschule und der Unter- und Mittelstufe eine Ganztagsschule besuchten.

Studie: Ausländer füllen deutsche Sozialkassen

In Deutschland lebende Ausländer sorgen für ein erhebliches Plus in den Sozialkassen. Dies zeigt eine Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. Die 6,6 Millionen Menschen ohne deutschen Pass sorgten danach 2012 in der Bundesrepublik für einen Überschuss von 22 Milliarden Euro. Dennoch waren nach einer Umfrage der Bertelsmann-Stiftung im gleichen Jahr zwei Drittel der Deutschen überzeugt, dass Zuwanderung die Sozialsysteme belaste.

Kindertagesstätte in NRW

Studie: Südwesten beim Betreuungsschlüssel Spitzenreiter

Nirgendwo in Deutschland haben Kita-Erzieher so viel Zeit für die individuelle Betreuung wie in Baden-Württemberg. Das geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Studie der Bertelsmann-Stiftung hervor. Eine Betreuungskraft ist im Südwesten demnach für 7,3 Kinder zuständig, im Bundesschnitt kommen 9,3 Kinder auf eine Fachkraft. „Wir freuen uns, dass wir relativ gesehen gut abschneiden“, sagte die Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Doro Moritz.

Anteil der Sonderschüler im Südwesten gestiegen

Gütersloh/Stuttgart (dpa/lsw) - Trotz Bemühungen um Teilhabe behinderter Kinder an der Regelschule ist der Anteil der Sonderschüler im Südwesten gestiegen. Nach dem am Mittwoch vorgestellten „Datenreport Inklusion“ der Bertelsmann Stiftung in Gütersloh wurden im Schuljahr 2012/13 fünf Prozent der Schüler auf Sonderschulen unterrichtet - 0,3 Prozentpunkte mehr als 2009 und 0,2 Punkte mehr als im Bundesdurchschnitt. „Von einem Systemwandel kann in Baden-Württemberg noch nicht die Rede sein, denn das Doppelsystem aus Regel- und Sonderschulen ...

Bertelsmann AG-Gründer Mohn gibt Führungsfunktionen ab

Gütersloh (dpa) - Der Gründer der Bertelsmann AG, Reinhard Mohn (80), gibt zum 1. Oktober alle seine Führungsfunktionen an den Bertelsmann-Vorstand Gunter Thielen ab. Das teilte die Bertelsmann- Stiftung am Freitag in Gütersloh mit. Thielen übernimmt dann den Vorsitz des Kuratoriums und des Präsidiums der Bertelsmann-Stiftung sowie den Vorsitz der Bertelsmann Verwaltungsgesellschaft (BVG). Mohn bleibt ordentliches Mitglied des Kuratoriums und des Präsidiums sowie Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrates der Bertelsmann AG.