Suchergebnis

Wirecard: Schmidbauer nimmt mutmaßlichen Helfer in Schutz

Der frühere Geheimdienstkoordinator der Bundesregierung, Bernd Schmidbauer, hat einen mutmaßlichen Fluchthelfer des untergetauchten Wirecard-Managers Jan Marsalek in Schutz genommen. Wie der ehemalige Mitarbeiter der österreichischen Verfassungsschutzes ihm erzählt habe, habe er nicht gewusst, dass Marsalek sich absetzen wollte. Das berichtete Schmidbauer am Donnerstag im Untersuchungsausschuss des Bundestags.

Marsalek flog nach bisherigen Erkenntnissen kurz vor der Insolvenz Wirecards im vergangenen Sommer aus der Nähe von Wien in ...

Informationen vom libyschen Geheimdienst an Deutschland

Berlin (dpa) - Auch Deutsche Sicherheitsbehörden haben schon vor mehr als zehn Jahren vom Geheimdienst des damaligen libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi Informationen erhalten. Das sagte Bernd Schmidbauer, von 1991 bis 1998 Staatsminister im Kanzleramt und Geheimdienstkoordinator, der „Bild am Sonntag“. Es sei in erster Linie um Informationen für den Anti-Terror-Kampf gegangen. Der libysche Geheimdienst hatte Zugriff auf Quellen, die deutsche Dienste nicht hatten.

Muammar al-Gaddafi

Libyscher Geheimdienst versorgte Deutschland mit Infos

Berlin (dpa) - Deutsche Sicherheitsbehörden haben nach einem Zeitungsbericht schon vor mehr als zehn Jahren vom Geheimdienst des damaligen libyschen Machthabers Muammar al-Gaddafi Informationen erhalten.

Bernd Schmidbauer, von 1991 bis 1998 Staatsminister im Kanzleramt und Geheimdienstkoordinator, sagte der „Bild am Sonntag“: „Es ging in erster Linie um Informationen für den Anti-Terror-Kampf und damit um die Sicherheitsinteressen von Deutschland.

Untersuchungsausschuss zum Bilanzskandal Wirecard

Ex-Koordinatoren berichten über Kontakte zu Wirecard

Im Untersuchungsausschuss des Bundestags haben frühere Geheimdienstkoordinatoren der Bundesregierung über ihre Kontakte zum Skandalkonzern Wirecard berichtet. Der ehemalige Staatssekretär Klaus-Dieter Fritsche bestätigte am Donnerstag, er sei als Lobbyist für den Konzern tätig gewesen. Wirecard habe die Kontakte zur Bundesregierung verbessern wollen. Er selbst habe auf die Arbeit der Finanzaufsicht Bafin vertraut und keinen Grund gesehen, sich nicht zu engagieren.

Kalenderblatt 2011: 21. Juli

Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt am 21. Juli

29. Kalenderwoche

202. Tag des Jahres

Noch 163 Tage bis zum Jahresende

Sternzeichen: Krebs

Namenstag: Daniel, Jeremias

HISTORISCHE DATEN

2010 - Die umfassendste US-Finanzreform seit der Großen Depression vor 80 Jahren ist in Kraft. Präsident Barack Obama unterzeichnet ein Gesetzeswerk, das schärfere Regeln für Finanzinstitute, mehr Macht für staatliche Kontrolleure und einen besseren Verbraucherschutz vorsieht.

Zweifel an Friedrichs Aufklärungserfolg in Washington

Berlin/Washington (dpa) - Deutsche Politiker zweifeln am Erfolg der Aufklärungsbemühungen von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) zur Spähaffäre. FDP-Vize Christian Lindner dämpfte die Erwartungen an die Gespräche des Ministers in Washington.

Die SPD wertete die für den Nachmittag geplanten Treffen Friedrichs mit Justizminister Eric Holder und der für Terrorabwehr zuständigen Sicherheitsberaterin von US-Präsident Barack Obama, Lisa Monaco, als Show.

BND

Bericht: BND und CIA hörten mehr als 100 Staaten ab

Der Bundesnachrichtendienst und der US-Auslandsgeheimdienst CIA haben nach Medienberichten mittels einer Verschlüsselungsfirma über Jahrzehnte hinweg mehr als 100 Staaten ausgespäht.

Das bestätigten von führenden BND- und CIA-Mitarbeitern verfasste Akten, die das ZDF, die „Washington Post“ und das Schweizer Fernsehen auswerteten und über die die Medien am Dienstag berichteten. Im Zuge der Recherchen hat der Schweizer Bundesrat bereits eine Untersuchung veranlasst.

Crypto-Abhöraffäre

Abgeordnete dringen auf Aufklärung der Crypto-Abhöraffäre

Nach den Enthüllungen über das jahrzehntelange Ausspionieren Dutzender Staaten durch die Geheimdienste BND und CIA verlangen Parlamentsabgeordnete in Deutschland und der Schweiz Aufklärung.

„Dass offenbar in einer so großangelegten Operation von BND und CIA langfristig Freund und Feind ausgespäht wurden, ist ungeheuerlich“, sagte der stellvertretenden FDP-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Stephan Thomae.

„Das könnte sich zu der größten Spionageaffäre in der Geschichte der Bundesrepublik entwickeln“.

CIA im Bund mit Gaddafi?

Welche Geheimdienste kooperierten mit Gaddafi?

Washington/London/Berlin (dpa) - In Libyen gefundene Dokumente enthüllen nach Presseberichten teils enge Kooperationen zwischen westlichen Geheimdiensten und dem Gaddafi-Regime.

So habe die CIA unter anderem achtmal Terrorverdächtige in das für seine Folterpraxis bekannte Land zur Befragung geschickt, meldete die „New York Times“. Deutsche Sicherheitsbehörden erhielten nach einem Zeitungsbericht vom Sonntag vom libyschen Geheimdienst bereits vor mehr als zehn Jahren Informationen.

Werner Mauss

Alles auf Null: Neuer Steuerprozess gegen Ex-Agent Mauss

Es geht um Undercover-Missionen, geheimnisvolle Auslandskonten und mögliche Schäden für den deutschen Fiskus in Millionenhöhe: Der Strafprozess gegen den legendären Ex-Agenten Werner Mauss wegen Steuerhinterziehung bot Einblicke in eine Welt, die man sonst nur aus Filmen kennt.

Jetzt muss er komplett neu aufgerollt werden. Der Bundesgerichtshof (BGH) hob am Donnerstag die Verurteilung des 78-Jährigen zu zwei Jahren Haft auf Bewährung mit sämtlichen Feststellungen auf.