Suchergebnis

Jan-Lennard Struff

Struff in Basel im Viertelfinale

Tennisprofi Jan-Lennard Struff hat das Viertelfinale des ATP-Turniers in Basel erreicht. Der 29-Jährige aus Warstein setzte sich gegen den Schweizer Henri Laaksonen mit 6:3, 6:4 durch.

Er trifft bei der mit 2,22 Millionen Euro dotierten Veranstaltung nun auf den Australier Alex de Minaur, der den Amerikaner Taylor Fritz mit 6:3, 6:3 bezwungen hatte. Einen Tag zuvor hatte Fritz noch Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev bezwungen.

Turnier-Tableau

Roger Federer

Lokalmatador Federer und Struff in Basel in Runde zwei

Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer ist beim ATP-Tennisturnier in Basel souverän in die zweite Runde eingezogen.

Der 38-jährige Schweizer setzte sich am Montag bei seinem Heimspiel in 52 Minuten gegen den Qualifikanten Peter Gojowczyk aus Dachau mit 6:2, 6:1 durch. Der neunmalige Basel-Sieger trifft nun entweder auf Radu Albot aus Moldawien oder den Serben Dusan Lajovic. In seinem 1500. Spiel auf der ATP-Tour geriet Federer nie in Bedrängnis.

Alexander Zverev

Erstrunden-Aus für Zverev in Basel

Tennisprofi Alexander Zverev ist nach einer Auftaktniederlage beim ATP-Turnier in Basel ausgeschieden. Der 22 Jahre alte Hamburger musste sich dem US-Amerikaner Taylor Fritz mit 6:7 (7:9), 4:6 geschlagen gegen. Der 21 Jahre alte Fritz verwandelte nach 84 Minuten seinen ersten Matchball.

Neun Tage nach seiner Finalniederlage gegen den Russen Daniil Medwedew in Shanghai war Zverev im ersten Satz noch ebenbürtig. Im verlorenen Tie-Break führte er 4:0.

Bernhard Heusler

Entscheidung über VfB-Vorstandschef fällt im Oktober

Die Entscheidung über den künftigen Vorstandsvorsitzenden des VfB Stuttgart wird nach Medieninformationen noch vor der Wahl des neuen Präsidenten getroffen. Wie die „Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“ (Mittwoch) berichten, wird der Vorstandsboss bereits im Oktober feststehen. Favorit auf den neu zu schaffenden Posten sei demnach Bernhard Heusler (55), der ehemalige Präsident des Schweizer Spitzenclubs FC Basel. Ein Sprecher des Fußball-Zweitligisten wollte den Artikel auf Nachfrage nicht kommentieren.

Prof. Dr. Nicolaj van der Meulen

Gnadenbilder im süddeutschen Spätbarock

Der Zwiefalter Geschichtsverein lädt ein zum Vortrag von Prof. Dr. Nicolaj van der Meulen zum Thema „Bilder und Gnadenbilder im süddeutschen Spätbarock“ am Freitag, 27.September, im Zwiefalter Münster. Um das Tageslicht auszunützen, beginnt der Vortrag bereits um 16 Uhr mit einer Führung. Treffpunkt ist an der Kanzel. Er wird danach mit Lichtbilder im Coemeterium fortgesetzt. Prof. Dr. Nicolaj van der Meulen (Hochschule für Gestaltung und Kunst in Basel/Schweiz) beleuchtet kunstgeschichtliche sowie theologische Aspekte.

Deutsche Bahn

Neuer Fahrplan: Bahn bringt 2020 mehr Züge auf die Schiene

Entlang des Oberrheins und in die Schweiz können Kunden der Deutschen Bahn künftig häufiger den neuen ICE-4 nutzen. Im neuen Fahrplan, der ab Mitte Dezember gilt, sind die neuen Züge zunächst für den Einsatz auf der Strecke Hamburg-Frankfurt-Karlsruhe-Basel-Zürich-Chur vorgesehen, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. Die Züge verfügen über mehr Sitzplätze und über Fahrradabteile.

Bislang werde der ICE-4 einer Sprecherin zufolge zwischen Berlin und München, Hamburg und Stuttgart sowie Hamburg und München eingesetzt.

 Alexander Palm

Musik aus Spanien und Südamerika

Der Gitarrist Alexander Palm spielt am Montag 14. Oktober um 19 Uhr im Maria-Martha-Stift Lindau spanische und südamerikanische Musik aus den Epochen Klassik, Romantik und Moderne. Alexander Palm erhielt seine künstlerische Ausbildung mit der klassischen Gitarre einst in der legendären Klasse von Oscar Ghiglia an der Musikhochschule der Musikakademie Basel, wie der Maria-Martha-Stift in einer Konzertvorschau mitteilt. Aleander Palm ist Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Wettbewerbe.

Neuer Fahrplan: Bahn bringt 2020 mehr Züge auf die Schiene

Mehr Züge, neue Verbindungen - die Deutsche Bahn hat den endgültigen Fahrplan für das kommende Jahr vorgestellt. Entlang des Oberrheins und in die Schweiz können Kunden künftig häufiger den neuen ICE-4 nutzen. Im neuen Fahrplan, der ab Mitte Dezember gilt, sind die neuen Züge zunächst für den Einsatz auf der Strecke Hamburg-Frankfurt-Karlsruhe-Basel-Zürich-Chur vorgesehen, wie der Konzern mitteilte. Die neuen Züge verfügen über mehr Sitzplätze und über Fahrradabteile.

ICE liegengeblieben

Wegen eines Schadens an der Oberleitung ist es am Abend zwischen Mannheim und Frankfurt zu deutlichen Verzögerungen im Fern- und Regionalverkehr der Bahn gekommen. Ein Gleis war am frühen Morgen wieder befahrbar. Aufgrund der Instandsetzungsarbeiten und der eingeschränkten Streckenkapazität erwartete die Bahn noch bis in den Nachmittag Verspätungen von etwa 10 bis 15 Minuten auf der Strecke, zahlreiche ICE-Verbindungen waren davon betroffen - etwa Hamburg-München, Berlin-Basel, Kiel-Stuttgart sowie die ICE-/TGV-Züge von Frankfurt nach Paris.

Fast am Ziel: Der Kran beim Absetzen der Eisenbahnbrücke.

Spektakulärer Brückenhub: Liebherr-Kran arbeitet auf engstem Raum

Ein Liebherr-Raupenkran vom Typ LR 11000 hat mit dem Ballastführungssystem „V-Frame“ erste Einsätze in der Praxis erfolgreich ausgeführt. Der 1000-Tonnen-Kran des schweizerischen Kranlogistikers Emil Egger absolvierte einen spektakulären Brückenhub bei Lausanne und holte in Basel auch noch ein altes Feuerschiff aus dem Rhein.

Ohne Einsatz des V-Frames wäre die Arbeiten nur mit wesentlich höherem Aufwand möglich gewesen.

Die Brückenbaustelle in Moudon in der Westschweiz hatte es in sich: extrem eingeschränkte ...