Suchergebnis

Sandmeer und Meersand

"Sandmeer - Meersand" heißt die Ausstellung von Edith Anna Beck und Barbara Kensy-Schneider, die am Mittwoch, 18. August, um 20 Uhr in der Montfort-Galerie in Immenstaad- Kippenhausen eröffnet wird. Zur Einführung spricht Hermann Zitzlsperger. In der Ausstellung zeigt Edith Anna Beck Aquarelle von ihren Reiseeindrücken in der Wüste Namib als Sandmeer und der Saharawüste als Lebensraum für Mensch und Tier. Barbara Kensy-Schneider präsentiert Meersand-Aquarelle: Sand, Steine, Muscheln und was sonst noch im Sand am Meer zu finden ist.

Architektin zeigt Reisebilder

Die Ausstellung "Reisebilder" der Architektin, Malerin und Zeichnerin Barbara Kensy-Schneider ist vom 20. August bis zum 31. Oktober im Rathaus Neukirch zu sehen. Die Oberteuringerin zeigt Aquarelle und Zeichnungen.

Präsentiert werden malerische Eindrücke von Reisen der vergangenen Jahre - von Breisach, Burgund, Lago Maggiore und Comer See, über Südtirol und Nördlinger Ries bis nach Heiligkreuztal und zur Insel Reichenau. Zu sehen ist die Ausstellung "Reisebilder" zu den Öffnungszeiten des Neukircher Rathauses.

Künstler zeigen Aquarelle im GZH

Ab Freitag, 15. April, zeigen Künstler aus der Region Aquarelle im GZH. Die Ausstellenden sind Edith Anna Beck aus Markdorf, Heide Frank, Annemarie Pfleghar und Fritz Stinn aus Friedrichshafen und Barbara Kensy-Schneider aus Oberteuringen.

Das gemeinsame Thema der Ausstellung ist Friedrichshafen mit interessanten und sehenswerten Ansichten. Zur Vernissage am Sonntag, 17. April, um 11 Uhr spricht Hermann Zitzlsperger. Die Bundessieger in Percussion von 2003 umrahmen die Eröffnung musikalisch.

Sandmeer und Meersand

"Sandmeer Ñ Meersand" heißt die Ausstellung, die am Mittwoch, 18. August, um 20 Uhr in der Montfort-Galerie in Kippenhausen eröffnet wird. Edith Anna Beck zeigt Aquarelle von ihren Eindrücken in der Wüste Namib als Sandmeer und der Saharawüste als Lebensraum für Mensch und Tier. Barbara Kensy-Schneider präsentiert Meersand-Aquarelle: Sand, Steine, Muscheln und was sonst noch am Strand zu finden ist.}

Stellen in ihrer Ausstellung Sandmeer- und Meersand-Bilder gegenüber: Edith Anna Beck (links) und Barbara Kensy-Schneider.

Malerin ist fasziniert von Mühlen

Barbara Kensy-Schneider ist eine fleißige Malerin, der weder die Zeit noch die kreativen Ideen ausgehen. So eröffnete sie erst in der vergangenen Woche im Graf-Zeppelin-Haus eine Ausstellung. Morgen, Samstag, 30. April um 17 Uhr folgt die nächste Vernissage in der Mühlengalerie.

Welch schöner Ort für ein besonderes Thema, passend zum Ambiente des 500 Jahre alten Gebäudes, in dem einst Eitelhans Ziegelmüller zu Hause war. Die Mühlen entlang der Rotach, vom Oberlauf bei Wilhelmsdorf bis zur Trautenmühle in Friedrichshafen, hat die ...

Schüler der Grundschule Kuppelnau stellen im Mehrgenerationenhaus Gänsbühl aus

Kuppelnau-Grundschüler stellen im Mehrgenerationenhaus Gänsbühl aus

„Mein Hundertwasserhaus“ und „Bunter Regen in Farbe“ sind die Themen der Kunst-AG und der Vorbereitungsklasse der Grundschule Kuppelnau in ihren Bildern. Die Vernissage der Ausstellung ist am Donnerstag, den 30. Januar, 14.30 Uhr, im Mehrgenerationenhaus Gänsbühl, Herrenstraße 43. Bis Ende März können die Bilder von Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr zu den Öffnungszeiten des Mehrgenerationenhauses Gänsbühl besichtigt werden. Danach sind für einen Zeitraum von drei Monaten die Zeichnungen und Aquarelle von Barbara Kensy-Schneider aus ...

Innere Schönheit des Alltäglichen

KIPPENHAUSEN - Hell und fröhlich präsentiert sich die Montfort-Galerie in Kippenhausen, wo Edith Anna Beck bis 25. August Aquarelle mit "Floralem" zeigt, während Barbara Kensy-Schneider "Un-Beachtetes" in Tusche und Aquarell präsentiert.

Von unserem Mitarbeiter Helmut Voith

Die beiden Frauen sind keine akademischen Malerinnen, arbeiten aber seit Jahren intensiv an ihrer Malerei. Barbara Kensy-Schneider aus Oberteuringen war Bauzeichnerin, schloss ein Architekturstudium an und ist heute Leiterin der Außenstelle ...


Bei der Vernissage zur Ausstellung von Jolanta Switajski-Schaefer (2. von links) blickt Barbara Kensy-Schneider (links) auf 15

100 Ausstellungen mit 200 Künstlern

„Es war eine klasse Zeit“, so hat Barbara Kensy-Schneider am Sonntagmorgen ihre Gedanken zum 15-jährigen Jubiläum der Galerie in der Mühle Oberteuringen zusammengefasst. Die Künstlerin Jolanta Switajski-Schaefer, deren Ausstellung an diesem Morgen eröffnet wurde (die Schwäbische berichtete), sagte spontan, was wohl die meisten dachten: „Ohne dich wäre die Mühle ganz leer“.

Tatkräftig unterstützt vom Mühleteam, ist Barbara Kensy-Schneider die treibende Kraft für die Mühlen-Galerie wie für den „KunstRaum“ Oberteuringen entlang der ...

 Der „KunstRaum“ ist ihre Herzensangelegenheit: Seit der ersten Stunde zeichnet Barbara Kensy-Schneider für die Organisation ver

Erlebbare Werke: Der Kunstraum feiert Zehnjähriges

Zehn Jahre, 31 Künstler, 55 Werke: Der Kunstraum in Oberteuringen mit seinem Skulpturenweg feiert dieses Jahr sein erstes Jahrzehnt. 2009 nahm alles im Pfarrgarten und an der Rotach mit neun Künstlern seinen Anfang. Was zunächst ein kleiner, sorgfältig geplanter Ableger des sechs Jahre älteren Kulturhauses Mühle war, ist heute ein fester und stetig größer werdender Bestandteil.

Barbara Kensy-Schneider ist als Organisatorin seit der ersten Stunde für die Programmgestaltung der Ausstellungen verantwortlich.

Umspannstation ist zum fröhlichen Kunstwerk geworden

Einfach toll, was ehrenamtliches Engagement zu bewegen vermag! Drei Monate Planung, dann an dreizehn Tagen bei lausiger Kälte mit neun Helfern in 300 Stunden ca. 130 qm Putz mit 70 kg Farbe in 43 Farbtönen bemalt. Das umreißt in dürren Zahlen, was die Arbeitsgemeinschaft KunstRaum in Oberteuringen mit ihrer unermüdlichen „Chefin“, der Künstlerin Barbara Kensy-Schneider, geleistet hat, bis am Samstagnachmittag bei strahlendem Sonnenschein der völlig verwandelte „KunstRaumTurm“ gegenüber der Mühle enthüllt werden konnte.