Suchergebnis

Autozulieferer ATW

Tesla steigt bei Neuwieder Autozulieferer ein

Nach dem Kauf der Firma Grohmann in Prüm in der Eifel 2016 beteiligt sich der Elektro-Autobauer Tesla an einem weiteren rheinland-pfälzischen Unternehmen.

Der kalifornische Konzern bekam grünes Licht für den Einstieg beim Autozulieferer ATW mit Sitz in Neuwied, wie ein Sprecher des Bundeskartellamts der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. „Es handelt sich um eine Fusion.“ Details nannte er nicht. ATW und Tesla äußerten sich zunächst nicht dazu.

 Das Innocamp in Sigmaringen soll Geschäftsideen fördern. Aktuell wird dort noch an der Modellfabrik gebaut. Der neue Titel „Grü

Zwei Kommunen gelten als gründungsfreundlich

Die Städte Sigmaringen und Bad Saulgau tragen ab sofort den Titel „Gründungsfreundliche Kommune“ für die Jahre 2020/21. Darüber informiert das Wirtschaftsministerium des Landes in einer Pressemitteilung. Sie haben sich in der Kategorie „Gemeinde bis zu 20 000 Einwohner“ durchgesetzt.

Bad Saugau hat sich darüber hinaus mit seinem Gründungskonzept für das virtuelle Finale am 9. Dezember qualifiziert. Auch Albstadt nimmt als Stadt am Finale teil.

Homeoffice

Altmaier will „Unternehmerlohn“ für Freiberufler

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat Freiberuflern und Selbstständigen im Zuge geplanter Nachbesserungen von Corona-Hilfen Hoffnung auf einen „Unternehmerlohn“ gemacht.

Dazu müsse in der Koalition aber noch eine Einigung gefunden werden, sagte Altmaier am Donnerstag in Berlin nach einer Videokonferenz mit Wirtschaftsverbänden in Berlin. Altmaier sagte zu, staatliche Hilfen zu verbessern und zu erhöhen. Dabei gehe es auch darum, wie Solo-Selbständigen besser geholfen werden könne.

Insel Usedom

Tourismusbeauftragter sagt Branche längere Unterstützung zu

Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß, hat der Branche angesichts der Corona-Krise eine längere Unterstützung zugesagt.

Die Tourismuswirtschaft müsse bis Mitte oder Ende des nächsten Jahres unterstützt werden, sagte der CDU-Politiker und Wirtschaftsstaatssekretär am Freitag in Berlin vor Beginn eines digitalen EU-Tourismusforums. Der Tourismus sei unglaublich stark betroffen von den Folgen der Pandemie. Es drohten zwei „verlorene Jahre“.

Der Beratungsbedarf von Betrieben bei der IHK ist derzeit enorm.

Bloß kein Risiko auf Insolvenzverschleppung eingehen

Drei Kategorien sieht die IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg derzeit in der Unternehmerlandschaft: Jene, die gut durch die Coronazeit kommen, deren Geschäft vielleicht sogar boomt; jene, die durchkommen, und jene, die existenzbedroht sind, darunter viele Soloselbstständige.

„Der Beratungsbedarf ist derzeit enorm“, sagt Wolf-Dieter Bauer, Justiziar der Industrie- und Handelskammer Villingen-Schwenningen im Gespräch mit dieser Zeitung. Vor allem kleinere Betriebe fragten an und vor allem die Informationen zur Aussetzung der Antragspflicht ...

Raketenstart

Ausbau von Raumfahrtprogramm: Deutschland will eigene Startrampe für Raketen

In der Nordsee könnten schon bald kleine leichte Trägerraketen abheben. Kein Cape Canaveral, kein Kourou und kein Baikonur – aber ein Spezialschiff mit Startrampe soll es werden. Startposition: etwa 460 Kilometer von Bremerhaven. Das Wirtschaftsministerium prüft ein Konzept des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI).

Drei deutsche Unternehmen arbeiten an "Microlaunchern" „Das sind keine kurzfristigen Ideen, die am grünen Tisch entstanden sind.

 Aulendorf wird zum Unterzentrum aufgewertet, Kißlegg nicht.

SPD: Unterzentrum Aulendorf ist nun auf der Zielgeraden

Lang gehegte Hoffnungen in der Stadt werden wahr: Aulendorf soll zum vom sogenannten Kleinzentrum zum Unterzentrum aufgewertet werden (SZ berichtete). Nun hat sich der Aulendorfer Ernst Deuer, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Verbandsversammlung, zu Wort gemeldet und bringt in dem Presseschreiben die Freude für Aulendorf zum Ausdruck, bedauert aber, dass „Kißlegg auf diesem Weg leider unter die Räder kam“.

„Der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben umfasst die Landkreise Ravensburg, Sigmaringen und den ...

 Einen Sitzungsmarathon absolvierte der Planungsausschuss des Regionalverbands unlängst in der Leutkircher Festhalle.

Weichenstellungen für Natur, Wohnbau und Gewerbe

Wo sind in den kommenden Jahren Wohnbau oder Gewerbeansiedlungen möglich, in welchen Bereichen gilt künftig ein besonderer Schutz der Landschaft? Mit solchen Fragen hat sich unlängst der Planungsausschuss des Regionalverbands Bodensee-Oberschwaben bei seiner Sitzung in Leutkirch befasst und dabei Weichen gestellt für die längerfristige Entwicklung bei Natur, Industrie und Verkehr. Auch mit Auswirkungen auf die Region Wangen.

Um was ging es bei der Sitzung des Planungsausschusses?

 Eingang des Galeria-Kaufhof-Gebäudes auf der Mönckebergstraße in Hamburg: Der Trend zum Onlineshopping geht auf Kosten der stat

Rettung für den Patienten Innenstadt

Aufgrund der Pandemie verzeichnen viele Einzelhändler in den Innenstädten Deutschlands empfindliche Umsatzeinbußen. Touristen und Geschäftsreisende bleiben weg und einen unbeschwerten Shopping-Bummel wollen sich viele Menschen in Zeiten steigender Corona-Infektionszahlen lieber nicht gönnen. Hinzu kommt das Problem sterbender Kaufhäuser. Haben die in der Vergangenheit wie Magneten gewirkt und damit Kunden auch zu umliegenden Einzelhändlern gelockt, machen mehr und mehr Kaufhäuser mit breitem Warensortiment dicht.

Corona-Pause für Cyberkriminelle

Schätzungen gehen davon aus, dass die Organisierte Kriminalität mittlerweile mit Cyberkriminalität mehr Geld verdient als mit Drogen. Umso überraschender war eine Erkenntnis, die Arne Schönbohm, Präsident des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), bei der Vorstellung des Lageberichts zur IT-Sicherheit in Deutschland mitgebracht hatte: „Zwischen Februar und Mai gab es auch für Cyberkriminelle eine Art Corona-Pause.“

Das ändert allerdings nichts an der, so Schönbohm, „auf hohem Sicherheitsniveau angespannten ...