Suchergebnis

 Das Bad Waldseer Rathaus

Nach Absage von Ole Münder bleiben viele Fragen unbeantwortet

Die kurzfristige und überraschende Absage des neu gewählten Ersten Beigeordneten, Ole Münder, sorgt in Bad Waldsee weiterhin für Gesprächsstoff.

Die Art und Weise der krankheitsbedingten Stellenabsage löste bei vielen Bad Waldseern Unverständnis aus und so stellen sie sich bis heute mehrere Frage: Warum hat Münder zwei Tage vor Dienstbeginn abgesagt und nicht schon früher? Wie schwer ist ihm die Absage gefallen und arbeitet er nun trotzdem weiterhin bei der Stadt Würzburg?

Rathaus

Video: Das war die Wahl zum neuen Ersten Beigeordneten in Bad Waldsee

Es war die Negativ-Überraschung, mit der zum Jahreswechsel hin niemand gerechnet hatte: Ole Münder sagte kurz vor seinem Dienstantritt als neu gewählter Erster Beigeordneter aus gesundheitlichen Gründen ab.

Der Gemeinderat wählt am Dienstag, 17. März, ab 18 Uhr im Haus am Stadtsee einen neuen Ersten Beigeordneten. Wegen der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus dürfen nur 28 Zuschauer im Haus am Stadtsee dabei sein.

Wir zeigen euch die Sitzung im Live-Stream.

 Ole Münder

Jetzt spricht Ole Münder über seine Absage als Erster Beigeordneter

Es war die Negativ-Überraschung, mit der zum Jahreswechsel hin niemand gerechnet hatte: Ole Münder sagte kurz vor seinem Dienstantritt als neu gewählter Erster Beigeordneter aus gesundheitlichen Gründen ab.

Viele Fragen zu seiner Absage blieben bis heute unbeantwortet. Im Gespräch mit der „Schwäbischen Zeitung“ spricht Ole Münder nun erstmals öffentlich darüber. Indes wählt der Gemeinderat am Dienstag, 17. März, ab 18 Uhr im Haus am Stadtsee einen neuen Ersten Beigeordneten.

 Ole Münder wurde am 14. Oktober im Haus am Stadtsee als Nachfolger von Thomas Manz gewählt. Nun tritt er nicht an.

Neuer Erster Beigeordneter tritt sein Amt nicht an

Das Bad Waldseer Jahr 2019 endet mit einem Paukenschlag, den so niemand erwartet hat: Der neue erste Beigeordnete Ole Münder tritt seine Stelle als Erster Beigeordneter der Stadt nicht an. Die Meldung über Münders Absage erreichte die Redaktion der „Schwäbischen Zeitung“ am Montagabend.

Starttermin wäre 1. Januar gewesenIn einer Presseerklärung teilt Bürgermeister Roland Weinschenk mit, dass Ole Münder am 30. Dezember schriftlich erklärte, „dass er sich aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage sieht, dieses verantwortungsvolle ...

 Bad Waldsees neuer Erster Beigeordneter tritt sein Amt nicht an. Bürgermeister Roland Weinschenk (Foto) sagt, dass die Stelle n

Roland Weinschenk spricht über die plötzliche Absage Münders und die Konsequenzen

Es ist ein äußerst ungewöhnlicher Fall, der Bad Waldsee beschäftigt: Der neu gewählte Erste Beigeordnete, Ole Münder, hat zwei Tage vor seinem Amtsantritt hingeworfen. Nun fragt sich die ganze Stadt, wie damit umgegangen wird. Wolfgang Heyer hat bei Bürgermeister Roland Weinschenk nachgefragt und das sind die wichtigsten Erkenntnisse:

Wer übernimmt bis zur Nachfolge die Aufgaben des bisherigen Ersten Beigeordneten Thomas Manz?

„Wenn kein Beigeordneter bestellt ist, liegt die Gesamtverantwortung beim Bürgermeister.

Rat beschäftigt sich erneut mit Manz-Nachfolge

Die Absage von Ole Münder als Nachfolger von Thomas Manz hat zwei Tage vor seinem Amtsantritt in Bad Waldsee für viel Unverständnis und Fragezeichen gesorgt. Wie geht es nun mit der Neubesetzung des Amts des Ersten Beigeordneten weiter? Damit beschäftigt sich der Gemeinderat in einer öffentlichen Sitzung am Dienstag, 14. Januar, ab 18 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses.

Dabei wird das Verfahren zur Besetzung der Stelle des Ersten Beigeordneten beraten und neu festgelegt.

„Auf alle Fälle“: Ole Münder will sich den Herausforderungen des Bürgermeisteramtes stellen.

Ole Münder: „Sonst hätte ich mich nicht beworben“

Ole Münders Bewerbung für das Langenargener Bürgermeisteramt sorgt für Gesprächsstoff. Denn jetzt ist klar, dass Amtsinhaber Achim Krafft bei der Wahl am 8. November mindestens einen Gegenkandidaten hat. Ein weiterer Grund: Der 48-Jährige wurde im Oktober 2019 zum Ersten Beigeordneten der Stadt Bad Waldsee gewählt, trat die Stelle im Januar aber aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig nicht an. Inzwischen habe er die Erkrankung jedoch vollständig überwunden und könne sich den Aufgaben in Langenargen mit voller Kraft widmen, betont Ole Münder.

 Will es nun in Langenargen wissen: Ole Münder, der im Herbst 2019 in Bad Waldsee zum Ersten Beigeordneten gewählt wurde und die

Langenargener Bürgermeisterwahl: Ole Münder bewirbt sich

Jetzt sind es offiziell zwei: Ole Münder hat am Sonntagabend seine Bewerbung für das Bürgermeisteramt in Langenargen abgegeben. Wie der Oberverwaltungsrat aus Würzburg mitteilt, will er sich mit seiner in mehr als zwei Jahrzehnten gesammelten Erfahrung als Verwaltungsbeamter in den Dienst der Gemeinde und ihrer Bürger stellen. „Die Langenargener wünschen sich einen Bürgermeister zum Anfassen. Einen, der Kommunikation der Konfrontation vorzieht, der ausgleichend wirkt, wenn es kritisch wird“, so der 48-Jährige.

 Will es nun in Langenargen wissen: Ole Münder, der im Herbst 2019 in Bad Waldsee zum Ersten Beigeordneten gewählt wurde und die

Erst die Kurstadt, jetzt der Bodensee: Ole Münder bewirbt sich als Bürgermeister in Langenargen

Es war kurz vor Jahreswechsel ein Paukenschlag für Bad Waldsee: Am Tag vor Silvester hatte der erst im Oktober zum neuen Ersten Beigeordneten gewählte Ole Münder verkündet, dass er die Stelle im Waldseer Rathaus aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten kann. Mehrere Wochen sorgte die Absage für Fragezeichen und Gesprächsstoff in der Kurstadt, bis sich Münder im März erstmals noch einmal öffentliche äußerte und sein Bedauern darüber mitteilte, dass er seine „Traumstelle“ habe absagen müssen (die SZ berichtete mehrfach).

Erst Aufregung, dann Freude, dann Erleichterung: Ole Münder erlebte am Montagabend im Haus am Stadtsee einen zukunftsweisenden A

Ole Münder ist der neue Erste Beigeordnete in Bad Waldsee

23 Bewerber hatten sich Hoffnungen auf den Posten des Ersten Beigeordneten in Bad Waldsee gemacht. Am Montagabend durften sich drei Kandidaten der Öffentlichkeit präsentieren: Weingartens Kämmerer Daniel Gallasch, Monika Ludy-Wagner, Leiterin des Kommunal- und Prüfungsamtes beim Landratsamt Biberach, und Ole Münder, Fachbereichsleiter Schule bei der Stadt Würzburg. Das Rennen machte Münder, der in der Stichwahl 17 der möglichen 26 Stimmen auf sich vereinen konnte.