Suchergebnis

Platzverweise auf Ulmer Parkplätzen am Wochenende

Platzverweise auf Ulmer Parkplätzen am Wochenende

Die Ulmer Polizei hat am Wochenende mehr als 300 Platzverweise und 100 Anzeigen erteilt. Viele Parkplätze hatte die Stadt Ulm vorsorglich abgesperrt, daher seien die Feierwilligen auf die Städte im Umkreis ausgewichen. Auch in Ehingen, Dornstadt und Blaustein war die Polizei im Einsatz. In den meisten Fällen seien die betreffenden Personen zunächst von den Beamten belehrt worden, erst bei Uneinsichtigkeit habe es Anzeigen gegeben. Auch an den kommenden Wochenenden sollen die Kontrollen fortgesetzt werden.

Polizei empfiehlt Hasskommentare im Internet anzuzeigen

Polizei empfiehlt Hasskommentare im Internet anzuzeigen

Bei Hasskommentaren im Internet können die Täter häufig ermittelt werden. Darauf weist jetzt die Polizei in Neu-Ulm hin. Hintergrund sind Anzeigen des Pfuhler Hausarztes Dr. Christian Kröner nach einem Shitstorm im vergangenen Winter. Der Arzt hatte mehrere beleidigende Kommentare und Drohungen zur Anzeige gebracht. Diese hatten ihn erreicht, nachdem er einen polarisierenden Zettel an seine Praxistür gehängt hat und dieser viral ging. Zwar besteht die Möglichkeit, eine Anzeige online aufzugeben.

Ulms Kampf gegen Falschparker

Ulms Kampf gegen Falschparker

In der Stadt Ulm stehen viele Autos dort, wo sie nicht stehen dürfen: im Halteverbot, auf Gehwegen und allen anderen Flächen, auf denen parken verboten ist. Deshalb will die Stadt strenger kontrollieren und verstärkt ihr Personal im Außendienst bei den Politessen und im Innendienst; hier werden Bußgelder, Anzeigen und Einwendungen bearbeitet. Die Gründe für das Falschparken in der Stadt sind unterschiedlich. Vermehrt gibt es verkehrsberuhigte Bereiche, dadurch fallen Parkflächen weg - die Anzahl der Autos aber steigt.

Tierheim Ulm nimmt noch mehr verwahrloste Welpen auf

Tierheim Ulm nimmt noch mehr verwahrloste Welpen auf

Erst beschlagnahmt der Ulmer Zoll am Sonntag dutzende Hunde, gestern wird in Langenenslingen im Landkreis Biberach eine Hundezucht geräumt. Rund 70 Hundewelpen lebten dort in einem Wohnhaus unter schlechten Hygienebedingungen. Das Veterinäramt des Landratsamts in Biberach hat Anzeige erstattet - die Tiere wurden auf die umliegenden Tierheime verteilt. 20 davon sind in Ulm untergekommen - die Mitarbeiter des Tierheims haben anstrengende Tage hinter sich.

Arbeitslosenquote sinkt im Februar leicht

Arbeitslosenquote sinkt im Februar leicht

Im Februar ist die Arbeitslosenquote im Landkreis Neu-Ulm leicht gesunken. Sie liegt bei 3,4% und damit 0,2% unter dem Januarwert. Im Februar letzten Jahres lag die Arbeitslosenquote bei 2,6%. Man erwarte eine positive Entwicklung wenn Pandemie-Einschränkungen nach und nach gelockert werden können, so Richard Paul, Leiter der Donauwörther Arbeitsagentur. Die Nachfrage nach Arbeitskräften ziehe leicht an, doch Anzeigen für Kurzarbeit lägen nach wie vor auf einem hohen Niveau.

Ampelsystem für Biberacher Schützenfest

Ampelsystem für Biberacher Schützenfest

Das Biberacher Schützenfest im Juli soll stattfinden, allerdings in unterschiedlichem Ausmaß abhängig vom Infektionsgeschehen. Der Vorstand und die Plenarversammlung der Stiftung Schützendirektion haben sich auf ein Ampelsystem geeinigt. Ob Veranstaltungen stattfinden können, noch ungewiss sind oder entfallen müssen, sollen die jeweiligen Farben anzeigen. So stehe das Schützentheater beispielsweise auf „rot“, weil es laut aktueller Corona-Verordnung nicht realisiert werden kann.

Regenbogenfahne in Thalfingen gestohlen

Regenbogenfahne in Thalfingen gestohlen

Unbekannte Täter haben die Regenbogenfahne vor dem Thalfinger Pfarrhaus gestohlen. Das hat Pfarrer Sebastian Nößner auf der Gemeindeseite bekannt gegeben. Diebstahl sei kein Kavaliersdelikt und verstoße gegen das siebte Gebot. Deshalb habe er die Tat zur Anzeige gebracht. Die Polizei ermittle jetzt wegen Diebstahls. Eigentlich sollte die Regenbogenfahne Solidarität gegenüber der Segnung gleichgeschlechtlicher Paare zeigen. Innerhalb der Gemeinde führte die Fahne aber zu Meinungsverschiedenheiten.

Seitenstreifen auf A81 zeitweise freigegeben

Seitenstreifen auf A81 zeitweise freigegeben

Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur und Landesverkehrsminister Winfried Hermann haben am Montag auf der A 81 zwischen Ludwigsburg-Süd und Zuffenhausen Landesverkehrsminister Winfried Hermann den Seitenstreifen für die zeitweise Nutzung freigegeben. Die Temporäre Seitenstreifenfreigabe (TSF) soll bei einem hohen Verkehrsaufkommen Staus vermeiden und die Verkehrssicherheit erhöhen, bis der geplante Ausbau der A 81 beginnt.

Polizei geht gegen Auto-Poser in Ulm vor

Polizei geht gegen Auto-Poser in Ulm vor

Rund 500 Fahrzeuge und über 250 Anzeigen für überhöhte Geschwindigkeit. Am Samstag (06.03.2021) stellt sich die Polizei vermehrt den Auto-Posern entgegen. Bereits seit Ende Februar fallen der Polizei immer wieder Vergehen in der Umgebung auf. Die Autofahrer drehen meist große Runden um den Altstadtring und treffen sich auf nahegelegenen Parkplätzen. Viele Jugendliche und junge Erwachsene können sich nicht mehr coronakonform treffen, auch das sieht die Polizei in Ulm als Grund.

Katze angeschossen und fast zu Tode geprügelt

Katze angeschossen und fast zu Tode geprügelt

Fünf Tage lang ist Kater Gizmo aus Lichtenwald verschwunden gewesen, bei seiner überraschenden Rückkehr ist das Tier schwer verletzt. Die Nase war zertrümmert, ein Auge hing heraus und der Kiefer war schief. Besitzerin Sandra Schenk denkt zunächst noch an einen Autounfall. Sie informiert die Tierrettung Mittlerer Neckar und lässt den Kater in der Tierklinik Reutlingen medizinisch versorgen. Gizmo überlebt seine schweren Verletzungen, als seine Besitzerin wenige Tage später mit ihm zu einem Tierarzt geht, stellt der ein Projektil nahe am Herzen ...