Suchergebnis

New York und Kalifornien führen höchsten Mindestlohn in USA ein

Die US-Bundesstaaten New York und Kalifornien heben den Mindestlohn auf 15 Dollar pro Stunde an - und damit auf mehr als das Doppelte des landesweit vorgeschriebenen Minimums. New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo und Kaliforniens Gouverneur Jerry Brown unterzeichneten die entsprechenden Gesetze. Während Ökonomen uneins sind, ob Mindestlöhne Einkommensunterschiede letztlich wirklich verringern, lobten Präsident Barack Obama und Gewerkschaften den Schritt.

Erneut Zugunglück im Großraum New York

Rund zehn Tage nach einem Zugunglück im Großraum der US-Millionenmetropole New York ist wenige Kilometer entfernt erneut ein Zug entgleist. Dabei wurden nach ersten Erkenntnissen elf Menschen verletzt, keiner von ihnen schwer, wie Gouverneur Andrew Cuomo mitteilte. Der Pendlerzug der Vorortbahn Long Island Railroad war in der Nähe der Station New Hyde Park östlich von New York aus zunächst unbekannter Ursache auf einen Reparaturzug aufgefahren und dann entgleist.

New York verschärft Waffengesetze bei häuslicher Gewalt

Der US-Bundesstaat New York hat seine Waffengesetze verschärft. Zukünftig müssen wegen häuslicher Gewalt vorbestrafte Personen alle Feuerwaffen - nicht nur Handfeuerwaffen - abgeben, wie Gouverneur Andrew Cuomo mitteilte. Sie können demnach auch keinen Waffenschein mehr erwerben. Schon zuvor war es Menschen wegen einer Reihe von anderen Vorstrafen in New York untersagt, Waffen zu besitzen. Häusliche Gewalt gehörte bislang nur eingeschränkt dazu.

US-Banken: Milliardenhilfen für Riesen-Boni

Milliardenschwere Staatshilfen einerseits, üppige Bonuszahlungen andererseits: Neun der größten US-Banken haben vom Steuerzahler im vergangenen Jahr zusammen 175 Milliarden Dollar bekommen. Zugleich schütteten sie insgesamt 32,6 Milliarden Dollar an Prämien aus, wie der New Yorker Generalstaatsanwalt Andrew Cuomo scharf kritisierte. Die Banken würden in guten wie in schlechten Zeiten hohe Boni zahlen, wirft der prominente Strafverfolger den Finanzhäusern in einer Untersuchung seiner Behörde vor.

Andrew Cuomo

Gouverneur Cuomo will mit Roosevelts Auto fahren

New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo will den Dienstwagen des früheren US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt von 1932 wieder flott machen.

Der Packard „Phaeton“ mit Zwölf-Zylinder-Motor, den Roosevelt in seiner Zeit als Gouverneur von New York (1929-33) nutzte, soll bei Zeremonien wieder über die Straßen rollen. Das berichteten die „New York Daily News“ und das „Poughkeepsie Journal“ am Dienstag unter Berufung auf Cuomo.

„Dies ist ein nationaler Schatz.

Milliardenzahlungen für geschädigte Anleger in den USA steigen

Der milliardenschwere Ausgleich für Privatanleger in den USA, die durch die Kreditkrise geschädigt wurden, nimmt immer größere Dimensionen an. Unter dem Druck nochmals ausgeweiteter Untersuchungen der Justiz signalisieren weitere Banken den Rückkauf spezieller Anleihen von ihren Kunden. Für den New Yorker Generalstaatsanwalt Andrew Cuomo ist das aber zu wenig: Cuomo wirft den Banken vor, Anlegern fälschlich versprochen zu haben, die speziellen Anleihen seien stets verkäuflich.

Akw Indian Point

Stark erhöhte Radioaktivität nach Leck in Akw bei New York

In der Nähe eines Atomkraftwerks im US-Bundesstaat New York ist eine deutlich erhöhte Konzentration von radioaktiven Stoffen im Grundwasser gemessen worden. Die Werte an den Reaktoren in Indian Point lägen um das 650-fache über dem Normalwert, erklärte Gouverneur Andrew Cuomo.

Das Akw steht rund 50 Kilometer nördlich von New York in der Stadt Buchanan und kann etwa ein Viertel des Energiebedarfs der Millionenmetropole decken.

Vermutlich sei nur das Grundwasser direkt unter dem Kraftwerk vom Austreten des radioaktiven ...

Eventuell haben Anschläge internationale Verbindung

Die Bombenanschläge in New York und New Jersey vom Wochenende haben nach Worten des New Yorker Gouverneurs Andrew Cuomo möglicherweise doch eine Verbindung zum internationalen Terrorismus. Die New Yorker Polizei veröffentlichte das Fahndungsfoto eines 28-Jährigen mit dem Namen Ahmad Khan R. Er werde im Zusammenhang mit der in Chelsea explodierten Bombe gesucht, sei möglicherweise bewaffnet und gefährlich. Cuomo und New Yorks Bürgermeister Bill de Blasio sagten, es sei zu früh zu sagen, ob es sich bei den Explosionen um die koordinierten ...

Ex-Serienstar Nixon scheitert in Gouverneur-Vorwahl

Die frühere „Sex and the City“-Schauspielerin Cynthia Nixon ist in der Vorwahl um den Gouverneursposten des US-Bundesstaats New York gescheitert. Nixon unterlag bei der Vorwahl der Demokraten mit rund 34 Prozent Amtsinhaber Andrew Cuomo, der rund 66 Prozent der Stimmen bekam, wie erste Auszählungen ergaben. Der Amtsinhaber hatte zuvor schon in Umfragen stets vorne gelegen, er gilt als beliebt und hat die Unterstützung großer Geldgeber und Verbände.

New York verbietet Tattoos und Piercings für Haustiere

Tattoos und Piercings für Haustiere sind im US-Bundesstaat New York demnächst verboten. Gouverneur Andrew Cuomo unterzeichnete am Montagabend ein entsprechendes Gesetz, das in drei Monaten in Kraft treten soll.

„Es ist Tierquälerei, so einfach ist das“, sagte Cuomo einer Pressemitteilung zufolge. Das neue Gesetz verbietet Tattoos und Piercings „für Katzen, Hunde und alle anderen Haustiere zu ausschließlich kosmetischen Zwecken oder zur Freude des Besitzers“.