Suchergebnis


Andreas Schwab (CDU)

Schwab strebt Bezirksvorsitz der CDU Südbaden an

Andreas Schwab, Europaabgeordneter und bislang stellvertretender Bezirksvorsitzender der CDU Südbaden, will Nachfolger von Andreas Jung als Bezirksvorsitzender werden.

Jung hatte vergangene Woche angekündigt, aus persönlichen Gründen nicht mehr für das Amt zu kandidieren. Derzeit gibt es laut Schwab keinen weiteren Kandidaten für das Amt. Doch das kann sich bis zum Bezirksparteitag am 28. Oktober in Höchenschwand (Landkreis Waldshut) natürlich noch ändern.

Unionsfraktion wählt Andreas Jung zum Vize - Kampfabstimmung

Die Unionsfraktion im Bundestag hat den Chef der baden-württembergischen Landesgruppe, Andreas Jung, zum neuen Vizevorsitzenden gewählt. Nach Angaben aus Fraktionskreisen erhielt er 76,7 Prozent der Stimmen. Der Finanzexperte Olav Gutting unterlag. Er stammt ebenfalls aus dem Südwesten. Jung erhielt 135 Stimmen, Gutting 41. Jung, der sich als Parlamentarier bisher vor allem um Europafragen und Umweltthemen kümmert, wird in der Fraktion künftig für Haushalt, Finanzen und Steuern zuständig sein.


Die Prüflinge mit ihrem Trainer Michael Schuler (ganz links).

Laupheimer Karateka glänzen mit toller Leistung

Die Laupheimer Karateka Yvonne Scheffold, Verena Feigelmann, Andreas Jung und Johannes Göttel haben einen großen Schritt in ihrer persönlichen Karateentwicklung gemacht.

Als Anerkennung für ihre Leistungen in der Prüfung unter den strengen Augen ihres Trainers Michael Schuler haben sie noch den 2. Kyu (Braungurt) erhalten.

Andreas Schwab

Andreas Schwab kandidiert als Bezirksvorsitzender

Nachdem Andreas Jung vergangene Woche angekündigt hatte, beim Bezirksparteitag der CDU Südbaden am 28. Oktober in Höchenschwand (Landkreis Waldshut) nicht mehr als Bezirksvorsitzender zu kandidieren, wirft nun sein Stellvertreter Andreas Schwab aus Freiburg seinen Hut in den Ring, Schwab ist Mitglied im Europäischen Parlament und seit sechs Jahren der Stellvertreter von Jung. Nun will Schwab, der in Rottweil geboren wurde und auch Vorsitzender des CDU Kreisverbandes Schwarzwald-Baar ist, die gemeinsame Arbeit fortsetzen, wie er im Gespräch mit ...

Andreas Jung erneut CDU-Direktkandidat für Wahlkreis Konstanz

Radolfzell (dpa/lsw) - Der Vorsitzende der CDU Südbaden, Andreas Jung, ist von seiner Partei im Wahlkreis Konstanz mit großer Mehrheit als Direktkandidat für die Bundestagswahl 2013 aufgestellt worden. Jung erhielt am Freitagabend in Radolfzell 98,7 Prozent der Stimmen, sagte ein Sprecher. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Der CDU-Politiker war bereits 2005 und 2009 mit guten Ergebnissen nominiert worden und sitzt seitdem für seinen Wahlkreis im Bundestag.

Andreas Jung kommt nach Berkheim

Die CDU-Ortsverbände im Iller- und Rottal veranstalten zwei Tage nach Aschermittwoch ihren „Politischen Fastenfreitag“ am 16. Februar um 19.30 Uhr in der Turn- und Festhalle Berkheim.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Andreas Jung aus Konstanz wird laut Ankündigung zur politischen Situation in Berlin referieren und zur Politik der Union Stellung nehmen. Jung ist Vorsitzender der Landesgruppe Baden-Württemberg im Deutschen Bundestag. Außerdem wird der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser Fragen zur Landespolitik beantworten.

Unionsfraktion für CO2-Preis ohne Mehrbelastung der Bürger

Um die Ziele beim Klimaschutz zu erreichen, sollte Deutschland aus Sicht der Unionsfraktion auf marktwirtschaftliche Anreize setzen, ohne die Bürger insgesamt stärker zu belasten. Fraktionsvize Andreas Jung hält einen CO2-Preis für den richtigen Weg: „Wenn nun Kohlendioxid ein Preisschild bekommt, dann wird sich die wirtschaftlichste Maßnahme durchsetzen - und nicht die mit der größten staatlichen Förderung“, sagte er der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

Kramp-Karrenbauer will Klimaschutzkonzept

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer plädiert für ein Klimaschutzkonzept „mit Innovationen, mit Optimismus“. „In den letzten Wochen und Monaten haben wir sehr viel gehört beim Thema Klimaschutz über Verbote, über Einschränkungen“, sagte Kramp-Karrenbauer in Berlin. In einem Gastbeitrag für die „Welt am Sonntag“ hatte Kramp-Karrenbauer gemeinsam mit Unionsfraktionsvize Andreas Jung unter anderem eine Abwrackprämie für Ölheizungen gefordert und die Aufnahme nachhaltiger Entwicklung als Staatsziel ins Grundgesetz.