Suchergebnis

Gauland zum AfD-Co-Vorsitzenden gewählt

Auf dem AfD-Parteitag in Hannover ist Fraktionschef Alexander Gauland zu einem der beiden Vorsitzenden gewählt worden. Er erhielt am Samstagabend als einziger Kandidat 68 Prozent der Stimmen.

Gauland zum AfD-Co-Vorsitzenden gewählt

Auf dem AfD-Parteitag in Hannover ist Fraktionschef Alexander Gauland zu einem der beiden Vorsitzenden gewählt worden. Er erhielt am Abend als einziger Kandidat 68 Prozent der Stimmen.

AfD -Spitzenkandidat Alexander Gauland

Gauland wegen Volksverhetzung angezeigt

Der frühere Vorsitzende Richter am Bundesgerichtshof, Thomas Fischer, hat den AfD-Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl, Alexander Gauland, wegen Volksverhetzung angezeigt.

Das berichtete das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ am Dienstag. Gauland hatte am Wochenende bei einer AfD-Wahlkampfveranstaltung in Thüringen gesagt, man könne die türkischstämmige Staatsministerin Aydan Özoguz (SPD) in Anatolien „

Alice Weidel und Alexander Gauland

AfD wählt Gauland und Weidel zum Spitzenduo

Der rechtsnationale Parteivize Alexander Gauland und die wirtschaftsliberale Alice Weidel aus Baden-Württemberg sollen die AfD in den Bundestagswahlkampf führen. Die Delegierten wählten das Spitzenduo am Sonntag auf einem Parteitag in Köln in geheimer Abstimmung.

Bundestag hebt Immunität von AfD-Fraktionschef Gauland auf

Der Bundestag hat die Immunität des AfD-Fraktionsvorsitzenden Alexander Gauland aufgehoben. Das Plenum stimmte am Donnerstag einem Antrag der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main „auf Genehmigung zum Vollzug gerichtlicher Durchsuchungs- und Beschlagnahmebeschlüsse“ zu.

Gauland: Merkel spaltet mit Flüchtlingspolitik Europa

AfD-Fraktionschef Alexander Gauland hat Bundeskanzlerin Angela Merkel vorgehalten, mit ihrer Flüchtlingspolitik Europa zu spalten. Osteuropäische Staaten wie Polen und Ungarn bestimmten zurecht selbst, wer in ihren Staatsgrenzen leben solle, sagte Gauland in der Aussprache des Bundestages zu ersten Regierungserklärung Merkels in ihrer vierten Amtszeit. Diese Länder argumentierten zurecht, es sei nicht ihre Angelegenheit, wenn Merkel Flüchtlinge einlade, sagte Gauland.

Ulmer SPD erstattet Anzeige wegen Plakat an AfD-Infostand

Ulmer SPD erstattet Anzeige wegen Plakat an AfD-Infostand

Der AfD-Kreisverband Ulm/Alb-Donau verteidigt weiterhin die Wahlkampfäußerungen des AfD-Spitzenkandidaten Alexander Gauland über eine „Entsorgung“ von Staatsministerin Aydan Özoguz. Die Ulmer SPD hatte aufgrund eines Plakates an zwei Infoständen der AfD Anzeige erstattet. Die Sozialdemokraten gehen davon aus, dass der Inhalt des Plakates den Straftatbestand der Volksverhetzung erfüllt.