Suchergebnis


Dominik Blersch ließ am Sachsenring etliche Konkurrenten hinter sich und belegte Platz sechs.

Dominik Blersch fährt auf Rang sechs

Das vierte Saisonrennen des ADAC Junior-Cup powered by KTM hat am vergangenen Wochenende im Rahmen des Motorrad Grand Prix Deutschland auf dem Sachsenring stattgefunden. Zusammen mit dem Niederländischen RC 390 Cup starteten insgesamt 36 Teilnehmer, die nach einem Regenschauer in 15 Runden hart um die besten Positionen vor großer Kulisse kämpften. Darunter auch zwei Fahrer des Rallye-Racing-Team Scheer: Dominik Blersch (18, Uttenweiler) sicherte sich Platz sechs.


Doominik Blersch (rechts) auf seiner KTM-Rau-Maschine beim Rennen im tschechischen Brno/Brünn.

Dominik Blersch Fünfter, Bruder Marcel stürzt

Dominik Blersch, Motorradfahrer aus Uttenweiler und Pilot im ADAC-Junior-Cup hat beim fünften Wertungslauf der Saison im tschechischen Brno auf seiner KTM-Rau-Maschine den neunten Platz belegt. Bei sommerlich heißen Temperaturen lieferten sich die Piloten im Rahmenprogramm der MotoGP auf dem Automotodrom Brno ein packendes Rennen. Es standen zwei Qualifings auf dem Zeitplan, die beide am Freitagnachmittag ausgefahren wurden. Bereits am Samstag war das Rennen im ADAC-Junior-Cup angesetzt.

Alle Fahrer werden vom ADAC Württemberg gefördert (v.l.): Marcel Blersch, Dominik Blersch, Aaron Schäfer, der zuletzt das Rennen

Die Blersch-Brüder stürzen

Sowohl Dominik Blersch wie auch sein Bruder Marcel Blersch aus Uttenweiler sind beim sechsten Lauf zum ADAC-Junior-Cup am vergangenen Wochenende auf dem Red-Bull-Ring in Spielberg/Österreich gestürzt. Die 33 Starter boten den zahlreichen Fans eine beeindruckende Show mit vielen Windschattenkämpfen und spannenden Positionswechseln. Nach 13 anstrengenden Runden gewann Brian David Hart (14, ESP).

Dominik Blersch war für das Rennen voll motiviert da er wusste, dass er etwas schneller fahren konnte als es die Startposition Platz elf ...


 Dominik Blersch (Nummer 11)

Dominik Blersch verpasst nur knapp den Sprung in die Top 10

In einem packenden Rennen des ADAC-Junior-Cups hat Dominik Blersch aus Uttenweiler knapp die besten Zehn verpasst. Beim Rennen in Spielberg, das im Rahmenprogramm des Moto-GP-Rennens ausgetragen wurde, kam er als Elfter ins Ziel. Im Qualifying hatte er seine KTM-Maschine auf Rang zehn gestellt, trotz Getriebeproblemen im ersten Qualifikationstraining. Im Rennen fuhr er mit der Spitzengruppe mit, verbremste sich aber in Runde fünf und kam von der Strecke ab.

 Paul Bloy vom AMC Biberach

Bloy mit Problemen auf Sand

Im Baden-Württemberg-Cup fährt Motocrosser Paul Bloy vom AMC Biberach die Konkurrenz in Grund und Boden. Im international stark besetzten ADAC-Junior-Cup kommt der 16-Jährige nicht wie gewünscht in die Gänge: Vergangenes Wochenende erreichte er in Mölln lediglich Gesamtrang 30.

Die ungewohnten Sandstrecken Norddeutschlands bereiteten seinem Sohn einfach Probleme, so Vater und Betreuer Martin Branz nach enttäuschendem Rennwochenende: „Das wird auf internationalem Spitzenniveau extrem bestraft.

Dominik Blersch (Startnummer 11, vorne) fährt in seiner Premierensaison in der IDM dreimal in die Punkte.

Blersch-Brüder erleben ein Lehrjahr

Eine - coronabedingt - kurze Saison ist es für die beiden Motorradsportler Dominik Blersch und seinen Bruder Marcel Blersch aus Uttenweiler in der Internationalen Deutschen Motorrad-Straßenmeisterschaft (IDM) in der Klasse 300 gewesen. Beide waren zu dieser Saison aus dem ADAC-Junior-Cup, in dem sie 2019 gestartet waren - in die zweithöchste Klasse im Motorradsport nach der WM „aufgestiegen“. Dominik Blersch hatte 2019 den zweiten Gesamtrang im ADAC-Junior-Cup belegt und von den letzten fünf Saisonrennen vier gewonnen.

 Dominik Blersch (vorne) vor seinem Bruder Marcel Blersch. Das Brüderpaar belegt in Hockenheim die Ränge eins und fünf.

Dominik Blersch gewinnt das letzte Saisonrennen

Der Uttenweiler Motorradsportler Dominik Blersch hat auf dem Hockenheimring das letzte Saisonrennen des ADAC-Junior-Cups gewonnen knapp durch. Marcel Blersch schrammte knapp am Podium vorbei. Nach einem sehr guten Qualifying fuhr Marcel Blersch die zweitschnellste Zeit und stand in Startreihe eins.

Im Gegensatz zu seinem Bruder Dominik Blersch, dessen Qualifikation nicht gut lief. Blersch stürzte bereits in der zweiten Runde und konnte das Zeittraining nicht mehr fortsetzen.

Dominik Blersch in Aktion. In Assen belegt der Uttenweiler im ersten Rennen Rang drei

Dominik Blersch fährt aufs Podium

Die Motorradsportler Dominik Blersch und sein Bruder Moritz Blersch haben am vergangenen Wochenende in Assen/Niederlande den letzten Saisonlauf im ADAC-Junior-Cup absolviert. Dominik Blersch beendete das Rennen als Dritter, seine beste Platzierung in seiner jungen Karriere.

Nachdem die Saison auch auf dem 4,555 Kilometer langen Kurs begonnen hatte, kämpften nun vier potentielle Titelanwärter im siebten und achten Saisonrennen am vergangenen Wochenende um die letzten Punkte des Jahres und somit um die Krone in der Nachwuchsserie.


Schnell und clever: Pedro John fuhr im sechsten Rennen des „ADAC-Junior-Cups“ auf den fünften Platz.

Cleveres Rennen

Der Motorsportler Pedro John aus Erbach hat beim sechsten Rennen im „ADAC-Junior-Cup“ im niederländischen Assen den fünften Platz belegt. In der Gesamtwertung der Serie verbesserte er sich auf den dritten Rang.

Die Nachwuchsfahrer starteten in Assen auf der sehr schnellen Strecke, die auch die Piloten des Motorrad-Grand-Prix jährlich in ihrem Rennkalender haben. Pedro John, der für den Ulmer Motorsportclub startet, fuhr das erste Mal auf dieser Strecke.