Suchergebnis

Kein „Spiel ohne Grenzen“: Die 70er rocken in Munderkingen trotzdem

MUNDERKINGEN (rau) -- Weil sich zu wenige Mannschaften angemeldet haben, hat der Munderkinger HGV zusammen mit dem VfL das für Sonntag geplante „Spiel ohne Grenzen“ abgesagt. Das Spiel war als Höhepunkt des Monats Juli gedacht, in dem sich in Munderkingen alles rund um die 70er-Jahre dreht.

„Ich finde es schade und bin über die nicht ganz so gute Resonanz auch ein bisschen überrascht“, sagte gestern Josef Kloker, der Vorsitzende des VfL Munderkingen.

Die Apothekerin kennt die beste Medizin

MUNDERKINGEN - Kreuzworträtsel lösen, lesen und lachen sind die beste Medizin für Ursula Schühle aus Munderkingen. Am zweiten Weihnachtstag hat die ehemalige Apothekerin ihren 90. Geburtstag gefeiert.

Von unserem Redaktionsmitglied Dirk Thannheimer

Drei Söhne, zwei Töchter, fünf Schwiegerkinder, zehn Enkel und die gesamte Verwandtschaft gratulierten Ursula Schühle bei ihrem Fest in Neu-Ulm zum 90. Geburtstag. "Es war eine tolle Feier", sagt Ursula Schühle, die erst seit einem Jahr in Munderkingen wohnt.

Pferdedorf Algershofen: Kaum ein Haus ohne Pferdestall

ALGERSHOFEN (wh) - Erst vor wenigen Wochen wurde ein neuer Pferdestall in Algershofen mit einem kleinen Fest eingeweiht, schon liegt der nächste Antrag zum Bau eines weiteren Pferdestalls vor. Das Dorf zählt derzeit 70 Einwohner und 50 Pferdeboxen in neun Stallgebäuden.

Der Bau eines weiteren Stalls mit vier Pferdeboxen ist beantragt. Bis auf einen Landwirt verpachten inzwischen alle Algershofer Landwirte Pferdeunterstände am Interessenten.


Nick Stadler vom VfL Munderkingen (in Blau) behält die Oberhand.

Zum Jubiläum fliegen die Fäuste

42 Boxer aus ganz Baden-Württemberg haben sich zum 50-jährigen Bestehen des „Boxrings Donau Munderkingen“ am Samstag in der Donauhalle 21 Kämpfe geliefert. Auf dem Jubiläumsprogramm stand ein Wettbewerb zum Baden-Württemberg-Cup. Im Ring der Donauhalle standen sich Boxer aus vielen Boxclubs des Landes in den verschiedensten Gewichtsklassen vom Fliegengewicht bis zum Superschwergewicht gegenüber.

Für die gastgebende Abteilung des VfL Munderkingen stiegen Max Gembuch und Nick Stadler zu ihrem ersten Kampf in den Ring.

Söhne führen Tradition ihrer Väter fort

MUNDERKINGEN - Es ist nicht jedes Jahr das Gleiche, sondern immer etwas Besonderes: der Nikolausgang der Kolpingsfamilie Munderkingen. Zum 75. Mal ziehen übermorgen 17 Nikoläuse mit ihren Ruprechten von Haus zu Haus und beschenken die Kinder. Die Paare, die sich ehrenamtlich auf den Weg machen, kennen sich: Unter den Kostümen stecken oft Vater und Sohn.

Der Nikolaus kennt keine Routine - auch nicht nach 30 Jahren. So lange schon ist Thomas Schartmann beim Nikolausgang der Kolpingsfamilie Munderkingen dabei.

Söhne führen Tradition ihrer Väter fort

MUNDERKINGEN - Es ist nicht jedes Jahr das Gleiche, sondern immer etwas Besonderes: der Nikolausgang der Kolpingsfamilie Munderkingen. Zum 75. Mal ziehen übermorgen 17 Nikoläuse mit ihren Ruprechten von Haus zu Haus und beschenken die Kinder. Die Paare, die sich ehrenamtlich auf den Weg machen, kennen sich: Unter den Kostümen stecken oft Vater und Sohn.

Der Nikolaus kennt keine Routine - auch nicht nach 30 Jahren. So lange schon ist Thomas Schartmann beim Nikolausgang der Kolpingsfamilie Munderkingen dabei.

Finni Heuter zapft bald ihr letztes Bier

MUNDERKINGEN - Nie mehr saure Kutteln, nie mehr Bier aus dem Steinkrug, nie mehr Lieder aus der Musikbox: Anfang August macht das Gasthaus "Lamm" in Munderkingen endgültig zu. Nach 46 Jahren hört Wirtin Finni Heuter auf. "Ich habe viele schöne Stunden erlebt", sagt die 81-Jährige.

Was haben die Narren gelacht, als Finni Heuter vom Gasthaus "Lamm" am Glombigen Donnschtig spaßeshalber ihre Koffer gepackt hat. Jetzt holt die Vergangenheit sie ein.

Finni Heuter zapft bald ihr letztes Bier

MUNDERKINGEN - Nie mehr saure Kutteln, nie mehr Bier aus dem Steinkrug, nie mehr Lieder aus der Musikbox: Anfang August macht das Gasthaus "Lamm" in Munderkingen endgültig zu. Nach 46 Jahren hört Wirtin Finni Heuter auf. "Ich habe viele schöne Stunden erlebt", sagt die 81-Jährige.

Was haben die Narren gelacht, als Finni Heuter vom Gasthaus "Lamm" am Glombigen Donnschtig spaßeshalber ihre Koffer gepackt hat. Jetzt holt die Vergangenheit sie ein.

Finni Heuter zapft bald ihr letztes Bier

MUNDERKINGEN - Nie mehr saure Kutteln, nie mehr Bier aus dem Steinkrug, nie mehr Lieder aus der Musikbox: Anfang August macht das Gasthaus "Lamm" in Munderkingen endgültig zu. Nach 46 Jahren hört Wirtin Finni Heuter auf. "Ich habe viele schöne Stunden erlebt", sagt die 81-Jährige.

Was haben die Narren gelacht, als Finni Heuter vom Gasthaus "Lamm" am Glombigen Donnschtig spaßeshalber ihre Koffer gepackt hat. Jetzt holt die Vergangenheit sie ein.

Finni Heuter zapft bald ihr letztes Bier

MUNDERKINGEN - Nie mehr saure Kutteln, nie mehr Bier aus dem Steinkrug, nie mehr Lieder aus der Musikbox: Anfang August macht das Gasthaus "Lamm" in Munderkingen endgültig zu. Nach 46 Jahren hört Wirtin Finni Heuter auf. "Ich habe viele schöne Stunden erlebt", sagt die 81-Jährige.

Was haben die Narren gelacht, als Finni Heuter vom Gasthaus "Lamm" am Glombigen Donnschtig spaßeshalber ihre Koffer gepackt hat. Jetzt holt die Vergangenheit sie ein.