Suchergebnis

Gleitschirmflieger lebensgefährlich verletzt

Oppenau (dpa/lsw) - Bei einem Landeversuch mit seinem Gleitschirm in Oppenau (Ortenaukreis) ist ein 65-Jähriger lebensgefährlich verletzt worden. Der Mann verlor am Mittwoch die Kontrolle über den Schirm und kollidierte dann mit einem Baum, wie die Polizei mitteilte. Nach Zeugenangaben blieb er regungslos im Geäst hängen. Der 65-Jährige kam mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

Pressemitteilung

Erdrutsch blockiert Lierbachtal

Oppenau (dpa/lsw) - Ein Erdrutsch hat in der Nacht zum Freitag die Kreisstraße 5370 durch das Lierbachtal bei Oppenau (Ortenaukreis) blockiert. Nach Regenfällen lösten sich Schlamm und Geröll, rutschten über eine Böschungsmauer hinweg und ergossen sich über die Straße, teilte die Polizei mit. Seit 4.00 Uhr versucht die Straßenmeisterei, die etwa 20 Meter lange und 1,50 Meter hohe Erdmasse zu beseitigen. Bis zum Mittag sollte die Straße wieder befahrbar sein.

Gleitschirmflieger abgestürzt und schwer verletzt

Oppenau (dpa/lsw) - Ein Gleitschirmflieger ist kurz nach dem Start bei Oppenau (Ortenaukreis) abgestürzt und schwer verletzt worden. Sein Gleitschirm klappte am Freitagnachmittag wegen der Thermik ein, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Der 51-Jährige stürzte auf einen Steilhang und prallte dort auf einen Stein. Ein Rettungshubschrauber flog den Mann in ein Krankenhaus.

Pressemitteilung

Halbe Million Euro Schaden bei Brand auf Bauernhof

Oppenau (dpa/lsw) - Ein Feuer auf einem Bauernhof in Oppenau (Ortenaukreis) hat einen Schaden von rund 500 000 Euro verursacht. Wie die Polizei mitteilte, hatten die Bewohner am Montagmittag Rauch im Wohngebäude bemerkt. Kurze Zeit später stand das Anwesen komplett in Flammen, die Gebäude brannten fast vollständig ab. Verletzt wurde niemand, auch die Tiere konnten gerettet werden. Warum es zu dem Feuer kam, war zunächst unklar.

Gleitschirmflieger stirbt nach misslungenem Landeanflug

Oppenau (dpa/lsw) - Eine Woche nach seinem Unfall mit einem Gleitschirm ist ein 62-Jähriger in der Universitätsklinik Freiburg gestorben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, erlag der Mann am Samstag trotz intensivmedizinischer Betreuung seinen Verletzungen. Der 62-Jährige war bei Oppenau (Ortenaukreis) beim Landeanflug in Abwinde geraten, hatte die Kontrolle über seinen Gleitschirm verloren und war aus rund 15 Metern auf eine Wiese gestürzt.

Gleitschirmflieger stürzt bei Landeanflug ab

Oppenau (dpa/lsw) - Ein Gleitschirmflieger ist bei Oppenau (Ortenaukreis) abgestürzt und schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, kam der 62-Jährige am Samstag beim Landeanflug in unerwartete Abwinde. Dadurch geriet sein Gleitschirm außer Kontrolle, so dass der Mann aus einer Höhe von etwa 15 Metern auf eine Wiese stürzte. Er wurde in eine Klinik gebracht.

Polizei

16-Jähriger stirbt bei Motorradunfall

Ein 16-Jähriger ist nach einem Sturz mit seinem Motorrad nahe Oppenau (Ortenaukreis) ums Leben gekommen. Der Jugendliche sei am Sonntagabend mit der leichten Maschine vermutlich zu schnell unterwegs gewesen und deshalb in einer Kurve gestürzt, teilte die Polizei mit. Er erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen.

Polizeimitteilung

Justitia

Pistolenräuber von Oppenau schweigt

Der Räuber von Oppenau im Schwarzwald hat nach seiner Festnahme keine weiteren Angaben beim Haftrichter gemacht. Auch das Ergebnis einer Blutuntersuchung auf Alkohol und Drogen liegt noch nicht vor, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Offenburg am Montag sagte.

Der 31-Jährige hatte am 12. Juli vier Polizisten gezwungen, ihre Dienstpistolen abzulegen, und war damit geflüchtet. Ein Großaufgebot der Polizei suchte tagelang nach ihm. Am Freitag wurde er in einem Wald festgenommen.

 Mitte Februar wurden zwei gerissene Schafe im Ortenaukreis aufgefunden. Jetzt liegt das Ergebnis der genetischen Untersuchung v

Verdacht bestätigt: Wolf reißt zwei Schafe in Oppenau

Ein Wolf ist für die zwei am 18. Februar in Oppenau im Ortenaukreis aufgefundenen gerissenen Schafe verantwortlich. Dies ist das Ergebnis der genetischen Untersuchung von Rissabstrichen, die die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt in Freiburg (FVA) an das Forschungsinstitut Senckenberg in Gelnhausen (Hessen) geschickt hatte. Das teilt das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft am Freitag mit.

Aufgrund einer Kontamination der Proben mit Fuchsspuren konnte das Senckenberg-Institut das vorhandene Genmaterial jedoch ...