Zuschauerschwund bei den DEG Metro Stars

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die DEG Metro Stars leiden unter Zuschauerschwund und beklagen dadurch erhebliche finanzielle Einbußen. Obwohl der Tabellendritte der DEL auf Playoff-Viertelfinalkurs ist, erreicht er in dieser Saison bei seinen Heimspielen einen Schnitt von nur 5904 Zuschauern.

In der Spielzeit 2006/2007 waren es noch 7727, vergangene Saison 6365. „Wenn das so weitergeht, werden wir das nicht überstehen“, sagte DEG-Geschäftsführer Elmar Schmellenkamp dem Kölner „Express“.

Ganz so drastisch formuliert es DEG-Sprecher Frieder Feldmann nicht, sagte aber der Deutschen Presse-Agentur dpa: „Wir liegen unter unseren Planungen.“ Vor der Saison hat der Club im mit Schnitt 6500 Fans kalkuliert. Für 13 400 Anhänger bietet die DEG-Arena Platz, die Auslastung liegt bei nur 44 Prozent. Sorgen müssten sich die Fans aber vorerst nicht machen. „Wir können unsere Rechnungen bezahlen und werden auch in der nächsten Saison in der DEL starten“, sagte Feldmann. Auch höhere Eintrittspreise seien nicht geplant.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen