Zeitung: Beckham verhandelt mit Galaxy

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

David Beckham verhandelt mit Los Angeles Galaxy angeblich über seinen endgültigen Wechsel zum AC Mailand. „Die Anwälte des Engländers arbeiten bereits daran, seinen Vertrag mit LA Galaxy aufzulösen, um bei Milan unterschreiben zu können“, berichtete die „La Gazzetta dello Sport“.

Wie die italienische Sporttageszeitung weiter ausführte, habe Beckham sowohl seinen bisherigen Club in den USA als auch Milan mitgeteilt, dass er in der Serie A bleiben wolle. In Italien rechnet man mit einer Ablösesumme von 5 Millionen Euro. Beckham werde bei Milan höchstwahrscheinlich einen Zweijahresvertrag mit einer Spielergage von acht Millionen Euro erhalten.

Bei Galaxy verdiene er derzeit umgerechnet insgesamt mehr als 8 Millionen Euro. Sein Spielergehalt belaufe sich auf 4,2 Millionen Euro, der Werbevertrag mit der Major League Soccer auf rund 1,2 Millionen Euro und seine Sponsoreneinnahmen auf rund 2,7 Millionen Euro.

Für Galaxy erscheint der Verkauf des Mittelfeldstars unausweichlich. Beckhams Vertrag beinhaltet eine Klausel, wonach er nach Ablauf der kommenden Saison im Herbst diesen Jahres ablösefrei wechseln kann. Da Beckham die US-Liga offensichtlich verlassen will, ginge Galaxy dann leer aus. Jetzt könnte der Club für den Engländer immerhin noch eine stattliche Ablösesumme kassieren.

Beckham war eigentlich nur in der Winterpause der amerikanischen Liga nach Milan gekommen, um sich dort bis zum 8. März fit zu halten und sich für ein Comeback in der englischen Nationalelf zu empfehlen. Mit zwei Toren und zwei Torvorlagen in fünf Spielen hat der 33-Jährige in Mailand jedoch derart überzeugt, dass ihn der Club nicht mehr ziehen lassen will.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen