Zürich Premierensieger der Champions League

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Schweizer Eishockey-Meister ZSC Lions Zürich ist sensationell erster Sieger der neuen Champions League. Die Eidgenossen triumphierten im Final-Rückspiel gegen den russischen Favoriten Metallurg Magnitogorsk mit 5:0 (1:0, 1:0, 3:0).

und sicherten sich damit . Schon im Hinspiel hatten die Schweizer mit dem 2:2 beim letzten Europapokalsieger nur knapp einen unerwarteten Erfolg und die eine Million Euro Preisgeld verpasst. Die vom ehemaligen Münchner Meistertrainer Sean Simpson betreuten Gastgeber mussten für die Partie erneut nach Rapperswil-Jona ausweichen, weil das Hallenstadion in Zürich nicht zur Verfügung stand.

Vor den fanatisch mitgehenden 6100 Zuschauern nutzte Blaine Down (18.) einen Torwartfehler zur Führung. Adrian Wichser (35.) und Mathias Seger (49.) erhöhten jeweils in Überzahl, der frühere Mannheimer Jan Alston (50.) entschied die Partie endgültig zugunsten des erneut sehr beherzt aufspielenden Außenseiters. Der Kanadier Jean-Guy Trudel (58.) setzte den Schlusspunkt beim größten Eishockey- Erfolg einer Schweizer Mannschaft.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen