Wolfsburgs Magath: „Ziel ist ein Auswärtstor“

Lesedauer: 4 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das Ende des Bundesliga-Auswärtsfluchs kam für Felix Magath genau zur richtigen Zeit. „Natürlich war das 2:0 in Frankfurt ein gutes Signal. Das stärkt auch international unser Selbstbewusstsein“, sagte der Trainer des VfL Wolfsburg vor dem UEFA-Cup-Hinspiel bei Paris St. Germain.

„Das ist eine ganz starke Mannschaft mit einigen Stars. Der Club spielt nach mehreren Jahren im Mittelfeld diesmal um einen Champions League- Platz“, lobte Magath das Leistungsvermögen des französischen Tabellenzweiten.

Ob sein Trainer-Kollege Paul Le Guen allerdings die PSG-Stars wie Claude Makelele - vergangene Saison noch Teamkollege von Michael Ballack beim FC Chelsea - Ludovic Giuly oder Jerome Rothen einsetzen wird, ist fraglich. „Für uns hat die Liga Priorität“, betonte Le Guen. Bereits in der Gruppenphase des UEFA-Cups schonte der 44 Jahre alte frühere Nationalspieler seine Top-Leute. Das Rätselraten um die PSG-Aufstellung bereitet Magath allerdings kein Kopfzerbrechen.

Der VfL-Coach hat sich die Qualifikation für das Achtelfinale zum Ziel gesetzt und fordert volle Konzentration. „Wir dürfen keine Fehler machen. Und wenn wir schon die erste Partie auswärts spielen, dann muss unser Ziel auch ein Auswärtstor sein. Das würde uns sehr helfen“, erklärte Magath die taktische Marschroute. Zwar fällt Torjäger Grafite (Meniskus-Operation) weiterhin aus. Doch der Bosnier Edin Dzeko überzeugt auch als Ein-Mann-Sturm und hat den Brasilianer in der Bundesliga bisher erfolgreich als Torjäger vertreten. „Edin harmoniert gut mit seinem Landsmann Misimovic“, sagte der VfL-Coach über seinen Angreifer.

Fraglich ist beim niedersächsischen Bundesliga-Club der Einsatz von Rechtsverteidiger Sascha Riether wegen einer Innenbanddehnung. Magath will das Abschlusstraining abwarten. In Cristian Zaccardo und Makoto Hasebe stehen erfahrene Alternativen zur Verfügung. Der slowakische Zugang Peter Pekarik ist nicht spielberechtigt, weil er bereit von MSK Zilina im UEFA-Cup-Wettbewerb eingesetzt wurde.

Mut macht den Niedersachsen nicht nur der erste Auswärtssieg in der Bundesliga, sondern auch die bisherige Europapokal-Bilanz in der laufenden Saison. In den Gruppenspielen gab es einen 3:2-Sieg in Braga/Portugal und ein beachtliches 2:2 beim AC Mailand. „Wir können auch international auswärts gewinnen“ glaubt Magath.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Paris St. Germain: Landreau - Ceará, Camara, Sakho, Armand - Chantôme, Sessegnon, Clément, Rothen - Hoarou (Giuly), Luyindula

VfL Wolfsburg: Benaglio - Riether (Zaccardo), Simunek, Barzagli, Schäfer - Schindzielorz, Josué - Hasebe, Misimovic, Gentner - Dzeko

Schiedsrichter: Svein Oddvar Moen (Norwegen)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen