WM-Gold für Finnin Saarinen - Zeller 18.

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Aino Kaisa Saarinen ist die erste Titelträgerin der nordischen Ski-Weltmeisterschaften im tschechischen Liberec. Die 30 Jahre alte Weltcup-Spitzenreiterin aus Finnland siegte im Langlauf über 10 Kilometer.

In 28:12,8 Minuten setzte sich Saarinen vor der Italienerin Marianna Longa durch, die im Ziel 4,2 Sekunden zurücklag. Als Dritte des im klassischen Stil gelaufenen Rennens mit 11,5 Sekunden Rückstand holte Justyna Kowalczyk die erste Medaille bei einer nordischen Ski-WM für Polen.

In Abwesenheit von Evi Sachenbacher und Claudia Nystad konnten die deutschen Langläuferinnen nicht in die Entscheidung eingreifen. Als beste Starterin belegte Katrin Zeller aus Oberstdorf mit 1:41,4 Minuten Rückstand den 18. Platz. Die durch die Folgen einer Krankheit noch geschwächte Stefanie Böhler aus Ibach lag 2:37,5 Minuten zurück und belegte Rang 32. „Das Resultat von Katrin ist schon noch im Rahmen, doch bei Steffi sind wir schon etwas enttäuscht“, sagte Bundestrainer Jochen Behle.

„Ich bin schon etwas enttäuscht mit dem 18. Platz. Die Strecke war nicht so schwer wie gedacht, aber auf den letzten zwei Kilometern war bei mir die Luft raus“, meinte Zeller, die sich insgeheim einen Top- Ten-Platz ausgerechnet hatte. Chancenlos war Stefanie Böhler. „Es war schon krass zu sehen, wie die anderen an mir vorbeigeflitzt sind. Ich hoffe, dass mein Körper jetzt langsam wieder auf Touren kommt“, meinte die Schwarzwälderin.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen