Wirtschaft soll mit Ticket-Kauf Hockenheim halten

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Wirtschaft der Metropolregion Rhein-Neckar soll mit dem Erwerb von 20 000 Eintrittskarten die Zukunft der Formel 1 auf dem Hockenheimring sichern.

Die Industrie- und Handelskammern, die Handwerkskammern sowie die Hotel- und Gaststättenverbände der Region hätten in einem Brief an rund 10 000 Unternehmen appelliert, Kartenkontingente zu erwerben, teilte die IHK Rhein-Neckar mit. Damit soll der Große Preis von Deutschland 2010 auf der badischen Traditionsrennstrecke sichergestellt werden. Ein Rennen im kommenden Jahr sei ohne die Unterstützung der regionalen Wirtschaft nicht möglich.

Anlässlich des zu erwartenden Defizits von etwa sechs Millionen Euro ist die Austragung des Grand Prix nach wie vor gefährdet. Mitte März will der Hockenheimer Gemeinderat über die Zukunft des Rennens entscheiden. Im vergangenen Jahr hatte die Hockenheimring-GmbH bei dem Rennen ein Minus von 5,3 Millionen Euro eingefahren. Das Defizit trägt bisher die Gemeinde, die mit 94 Prozent Hauptgesellschafterin der GmbH ist.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen