Wild Wings wollen Pfaffengut verpflichten

Lesedauer: 5 Min
Sportredakteur
Heinz Wittmann

Zwei deutsche Leistungsträger verlassen die in der Deutschen Eishockey-Liga spielenden Wild Wings: Nach Informationen der „Schwäbischen Zeitung“ wechselt Nationalstürmer Mirko Höfflin zum ERC Ingolstadt und Verteidiger Dominik Bittner zu den Grizzlys Wolfsburg.

Die 26-jährigen Höfflin und Bittner waren zur Saison 2017/18 mit Zweijahres-Verträgen an den Neckarursprung gekommen. Höfflin kam von den Straubing Tigers, zu denen er von den Adler Mannheim ausgeliehen war. Bittners Vertrag in Mannheim war aufgelöst worden. Höfflin entwickelte sich in Schwenningen prächtig, der Linksschütze spielte 2018 als Höhepunkt seiner bisherigen Laufbahn bei der Weltmeisterschaft in Dänemark für Deutschland. Bittner tat sich bei den Wild Wings zunächst etwas schwerer. Als Ersatz für Sascha Goc verpflichtet, gelang dem Rechtsschützen in der Saison 2017/18 kein Tor. Bittner blühte nach dem Trainerwechsel in der aktuellen Saison von Pat Cortina zu Paul Thompson aber regelrecht auf: Der Stürmer übernahm viel mehr Verantwortung und war an viel mehr Offensivaktionen beteiligt.

Junger Stürmer im DEL-Fokus

Unterdessen wollen die Wild Wings einen jungen deutschen Spieler fest für die kommende Saison verpflichten: den 22-jährigen Stürmer Daniel Pfaffengut von den Ravensburg Towerstars. Der Rechtsschütze lief in dieser Saison als Förderlizenzspieler bereits zweimal für die Wild Wings auf. Ein Tor gelang ihm dabei nicht, wohl aber in der DEL2: Für Ravensburg erzielte Pfaffengut in der bisherigen Saison neun Treffer und gab zudem zwölf Vorlagen. „Er hat sich bei einigen Teams in den Fokus gespielt“, sagt Towerstars-Geschäftsführer Rainer Schan über Pfaffengut. „Er ist ein wichtiger Spieler für uns, aber wir wissen, dass einige DEL-Clubs – und nicht nur Schwenningen – an ihm interessiert sind“, sagt Schan.

In Ravensburg würde es aber heißen: Wenn es zu einem Wechsel kommen sollte, wären die Wild Wings der Wunschverein der Towerstars. Denn der Zweitliga-Tabellenführer möchte in der kommenden Saison weiter mit den Wild Wings kooperieren. Selbst wenn Pfaffengut nach Schwenningen wechseln sollte, gäbe es noch die Möglichkeit, ihn als Förderlizenzspieler auch in Ravensburg auf dem Eis zu sehen. So, wie in dieser Saison bei Julian Kornelli. Und so wie in die andere Richtung bereits in dieser Saison bei Pfaffengut, Daniel Schwamberger und Goalie Michael Boehm. Es hört sich also eher nach Abschied von Pfaffengut an. So weit möchte Schan aber noch nicht denken: „Wir werden natürlich versuchen, ihn zu behalten.“ Seit 2016 steht der 22-jährige Pfaffengut bei den Towerstars unter Vertrag.

Das Gerücht, Verteidiger Jussi Timonen habe für die kommende Saison verlängert, dementierte Wild-Wings-Trainer Paul Thompson. Die Schwenninger haben nach SZ-Informationen mit ihren ausländischen Spielern für die kommende Saison noch keine Gespräche geführt.

Feste Verträge bei den Wild Wings für die kommende Saison haben Kapitän Simon Danner, Verteidiger Dominik Bohac, Stürmer Markus Poukkula und der junge Angreifer Julian Kornelli. Dem Vernehmen nach wollen die Wild Wings Verteidiger Mirko Sacher und Toptalent Boaz Bassen unbedingt halten. Der „Schwenninger Weg“, bei dem vorwiegend auf junge deutsche Spieler gesetzt wurde, gilt inzwischen allerdings als offiziell gescheitert.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen