Werder wieder mit Diego, AC ohne Kaka

Lesedauer: 5 Min
Deutsche Presse-Agentur

Bei Werder Bremen kehrt der brasilianische Spielmacher zurück, beim AC Mailand fällt der Regisseur vom Zuckerhut aus. Der zuletzt schmerzlich vermisste Diego soll das Spiel der Hanseaten im UEFA-Cup-Hit gegen den noch nie besiegten Angstgegner lenken.

Mutig tönte der Werder-Star: „Ich will den Cup gewinnen.“ Ungewohnt forsch erklärte Bremens Brasilianer nach der Vier-Spiele-Sperre in der Fußball-Bundesliga: „Wenn ich nicht daran glauben würde, dass wir den UEFA-Pokal holen können, würde ich zu Hause bleiben.“ Daheim in Mailand blieben tatsächlich Spielgestalter Kaka und Stürmerstar Andrej Schewtschenko, während der angeschlagene David Beckham auf einen Einsatz hoffen darf.

Ein internationaler Titel könnte Werders bisher missratene Saison retten. Neben dem DFB-Pokal ist der UEFA-Cup allerdings die deutlich schwierigere Möglichkeit, denn es gibt noch mehr Spiele bis zum Finale und schon der erste Gegner nach dem Champions-League-Aus hat es auch ohne Kaka in sich. „Offensiv sind die Mailänder mit Weltstars gespickt, und in der Defensive haben sie auch tolle Akteure“, sagte Diego, der dennoch glaubt: „Unsere Chancen stehen 50:50.“

Der Spielmacher, ohne den es in den drei Bundesliga-Spielen des neuen Jahres nur einen Punkt gab, verwies auf die Erfahrungen der zurückliegenden Jahre: „Wir haben auch schon gegen Chelsea, Real Madrid und Inter Mailand gewonnen. Wir wissen, dass wir die Qualität haben, auch gegen den AC Mailand zu bestehen.“ Tatsächlich ist es für die Bremer symptomatisch, dass sie - ähnlich wie in der Bundesliga - in Champions-League-Spielen gegen die Außenseiter patzten und gegen das Topteam Inter Mailand unbesiegt blieben und vier Punkte holten.

Gegen Inters Lokalrivalen sieht die Bilanz indes schlecht aus, gegen den italienischen Renommier-Club hat Werder in vier Anläufen noch nie gewonnen. Umso mehr gilt für Diego: „Wenn wir dieses Spiel erfolgreich bestreiten können, dann könnte das auch eine Signalwirkung für die kommenden Aufgaben in der Bundesliga haben.“

Für Diego, der 2009 bisher nur beim Pokalsieg in Dortmund spielen durfte, ist es „der perfekte Moment“ für die Rückkehr ins Team. „Ich bin unglaublich happy, dass ich wieder mitwirken darf. Endlich kann ich wieder das tun, was ich liebe“, sagte der 23-Jährige. Es gebe für einen Fußballer „nichts Schlimmeres, als fit zu sein und wegen einer Sperre nicht spielen zu dürfen. Jetzt will ich zeigen, was ich kann.“

Mesut Özil, der zuletzt gegen Mönchengladbach auf Diegos Position hinter den Spitzen überzeugte, rückt nach links. Auf der rechten Seite muss Coach Thomas Schaaf Torsten Frings (gesperrt) ersetzen und hat die Wahl zwischen Alexandros Tziolis und dem wieder genesenen Daniel Jensen. Bei Milan fehlen neben Schewtschenko und Kaka auch Gennaro Gattuso und Alessandro Nesta. Dagegen ist Beckham fit, der im Derby gegen Inter (1:2) wegen einer Oberschenkelblessur ausgewechselt wurde. „Wir haben ihn für den UEFA-Cup gemeldet, auch wenn wir noch nicht wissen, ob er bei uns bleibt, weil die beiden Spiele gegen Bremen für uns sehr bedeutend sind“, sagte Trainer Carlo Ancelotti.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Werder Bremen: Wiese - Fritz, Mertesacker, Naldo, Boenisch - Baumann - Tziolis (Jensen), Özil - Diego - Pizarro, Almeida

AC Mailand: Dida - Zambrotta, Maldini, Kaladze, Jankulowski - Beckham, Flamini, Ambrosini - Ronaldinho, Seedorf - Inzaghi

Schiedsrichter: Michael Leslie Dean (England)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen