Werder-Manager Allofs ruft Diego zur Räson

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Werder Bremens schlingernder Star Diego ist von der Vereinsführung kurz vor dem Rückrundenstart noch einmal ausdrücklich zur Räson gerufen worden.

„Er steht jetzt unter intensiver Beobachtung. Und er steht in der Pflicht, mit guten Leistungen und mit seinem Verhalten alles für den Erfolg der Mannschaft zu tun“, sagte Geschäftsführer Klaus Allofs der „Bild am Sonntag“. Er habe mit dem Brasilianer ein „langes Gespräch“ geführt und sich dabei in seinem Eindruck bestätigt gesehen: „Diego ist absolut professionell und ist ein guter Repräsentant Werder Bremens.“

Spekulationen, über einen Verkauf des brillanten Spielmachers nachzudenken, wies Allofs klar zurück. „Diego hat einen Vertrag bis 2011. Wir möchten ihn möglichst lange bei uns behalten. Diego steht nicht zum Verkauf“, erklärte er unmissverständlich. Zu Beginn der Rückrunde wird der Brasilianer den Bremern nach einer Roten Karte allerdings in den ersten drei Bundesligaspielen fehlen.

Der von europäischen Top-Clubs umworbene Diego hatte in den vergangenen Wochen und Monaten für mehr Schlagzeilen außerhalb des Rasens als auf dem Platz gesorgt. Letzter negativer Höhepunkt war vor einer Woche eine Auto-Fahrt unter Alkoholeinfluss durch die Bremer Innenstadt. Der 23-Jährige hatte dabei 0,8 Promille Alkohol im Blut. Werder verzichtete auf eine vereinsinterne Bestrafung.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen