Wehen Wiesbaden wieder Schlusslicht

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die TuS Koblenz hat sich eindrucksvoll im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga zurückgemeldet und das Südwest-Derby beim SV Wehen Wiesbaden mit 3:1 (2:0) gewonnen.

Das spielerisch dominierende bisherige Schlusslicht tauschte nach Treffern von Njazi Kuqi (38./59.), der nach 69 Minuten mit Gelb-Rot vom Platz musste, und Zoltan Stieber (45.) die Plätze mit den Wiesbadenern, die erst nach dem Anschlusstreffer durch Dajan Simac (67.) Kampfgeist und Siegeswillen entwickelten. Doch vor 6613 Zuschauern brachte Koblenz den Sieg verdient über die Zeit.

Koblenz überraschte Wehen Wiesbaden von Beginn an mit totaler Offensive und hatte Erfolg. Schon nach drei Minuten hatte Kuqi die Chance zu Führung. Noch zweimal scheiterte der finnische Nationalspieler (10./25.) an Torhüter Alexander Walke, ehe er den besten Wiesbadener mit einem Heber überlistete. Das zweite Tor, ein strammer Schuss von der Strafraumgrenze, drückte die Überlegenheit der Koblenzer auch zahlenmäßig aus. Die verunsicherten Gastgeber boten Stückwerk, bekamen das Spiel nicht in den Griff und verbreiteten nur bei Standardsituation Gefahr. Ein Konter brachte das 0:3 durch Kuqi.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen