Wehen Wiesbaden: Schuldenfrei und zahlungsfähig

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Fußball-Zweitligist SV Wehen Wiesbaden ist nach eigenen Angaben schuldenfrei und zahlungsfähig, plant aber im laufenden Geschäftsjahr mit einem operativen Verlust.

Das teilte der Club mit, nachdem die Hessen laut Vorabbericht des „Wiesbadener Kurier“ angeblich um das finanzielle Überleben kämpfen. Der Verein versuche, die Zahlungsunfähigkeit zu vermeiden, berichtete das Blatt. Ein Sparplan solle verhindern, dass den abstiegsbedrohten Club im kommenden Juni Verbindlichkeiten von 2,5 Millionen Euro belasten.

„Es ist falsch, dass der SV 2,5 Millionen Euro Verbindlichkeiten hat“, betonte Wehens Geschäftsführer Markus Irmscher auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur dpa einen Tag vor dem DFB-Pokalspiel am Mittwoch beim Bundesligisten Karlsruher SC. „Wir wollen uns in der zweiten Liga etablieren und planen weiterhin mit Verstärkungen des Spielerkaders. Der angebliche Verkauf von Leistungsträgern wie Torhüter Alexander Walke oder Kreativspieler Sanibal Orahovac ist falsch. Wir haben uns bereits verstärkt, wollen gezielt investieren, um für die Zukunft zu sparen.“

Der SV Wehen Wiesbaden räumte ein, dass man im laufenden Geschäftsjahr mit einem operativen Verlust plane und einen Katalog zur Verbesserung der wirtschaftlichen Gesamtsituation verabschiedet habe. Dazu habe auch die sportliche Situation des derzeitigen Tabellen-17. beigetragen. „Wir haben aber die Verbindlichkeiten aus der Vorsaison halbiert“, sagte Irmscher. Die Gehälter der Geschäftsstellen-Mitarbeiter sowie des Trainerteams um Wolfgang Frank sollen bis zum Juni um fünf Prozent gekürzt werden. Das beträfe auch ihn und den Geschäftsführer Sport, Uwe Stöver, meinte Irmscher.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen