Wegen Coronavirus: U18-WM der Handballerinnen nicht in China

Lesedauer: 1 Min
Handball
Die U18-Weltmeisterschaft der Handballerinnen wird wegen des Coronavirus nicht in China ausgetragen. (Foto: Robert Michael / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die U18-Weltmeisterschaft der Handballerinnen wird wegen des Coronavirus' nicht in China ausgetragen. Diese Entscheidung hat die Internationale Handball-Föderation in Absprache mit dem chinesischen Verband getroffen.

„Die IHF dankt dem CHA für seine Unterstützung, sein Verständnis und seine Bereitschaft, die Rechte zur Austragung der Weltmeisterschaft zurückzugeben, da dies im besten Interesse der Spielerinnen ist und eine verlässliche Planung für alle Beteiligten gewährleistet“, hieß es in einer IHF-Mitteilung.

Über den neuen Gastgeber für die Titelkämpfe vom 18. bis 30. August will die IHF am 27. Februar auf einer Exekutivsitzung in Kairo entscheiden.

IHF-Mitteilung (engl.)

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen