Walchhofer bei erstem Training in Kitzbühel vorn

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der österreichische Skirennfahrer Michael Walchhofer ist beim ersten Training für die Weltcup-Abfahrt in Kitzbühel die Bestzeit gefahren.

In 1:59,68 Minuten war der Führende im Abfahrts-Weltcup bei dem wegen teils dichten Nebels mehrmals unterbrochenen Training auf der Streif 0,82 Sekunden schneller als Vorjahressieger Didier Cuche aus der Schweiz. 1,40 Sekunden hinter Walchhofer lagen bei dem Test für das Rennen dessen Landsmann Christoph Gruber sowie Gesamtweltcup-Sieger Bode Miller aus den USA.

Als bester Deutscher Starter belegte Stephan Keppler aus Ebingen bei schlechter werdender Sicht mit 4,46 Sekunden Rückstand Rang 29. Der Partenkirchener Andreas Strodl fuhr auf Platz 33, sein Bruder Peter verpasste kurz vor dem Ziel ein Tor.

„Meine Zeit ist noch nicht sehr aussagekräftig. Als nach einigen Startern unterbrochen wurde, gab es eine Ansage, dass man wegen des Nebels im Mittelteil anbremsen soll“, berichtete Keppler. Nachdem die erste Übungsfahrt wegen Schneefalls abgesagt worden war, soll das Abschlusstraining am 22. Januar laut Wetterprognose problemlos gefahren werden können.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen