Völler bleibt dabei: Bayern Meister-Favorit Nummer eins

Lesedauer: 2 Min
Rudi Völler
Glaubt weiter an den FC Bayern als deutscher Meister: Leverkusen-Sportchef Rudi Völler. (Foto: Lino Mirgeler / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Rudi Völler hält an seiner Titelprognose in der Fußball-Bundesliga fest. „Bayern bleibt mein Favorit“, sagte der 59 Jahre alte Sportdirektor von Bayer Leverkusen in einem Interview der „Bild“-Zeitung. Der Weltmeister von 1990 schränkte allerdings ein: „Das heißt nicht, dass dieser Favorit einfach so Meister wird.“

Vor dem Rückrundenstart belegen die Bayern mit 33 Punkten den dritten Tabellenplatz. Der deutsche Rekordmeister und Titelverteidiger liegt vier Punkte hinter Spitzenreiter RB Leipzig (37), zwei Punkte mehr als die Münchner hat auf Rang zwei Borussia Mönchengladbach (35). Mit drei Punkten weniger als die Bayern folgen Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 (jeweils 30), Leverkusen ist Tabellensechster (28).

„Die Bayern müssen ihren allerbesten Fußball zeigen, das ist klar“, betonte Völler. Dafür sei die Konkurrenz zu stark. „Leipzig und Dortmund haben einen Schritt nach vorne gemacht, die Gladbacher mehr erreicht, als sie vielleicht selbst erwartet hatten.“

Bundesliga-Tabelle

Interview Völler hinter Bezahlschranke bei bild.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen