US-Golfprofi Simpson gewinnt die Phoenix Open

Lesedauer: 1 Min
Golfturnier
Sieger bei den Phoenix Open: Webb Simpson aus den USA. (Foto: Ross D. Franklin / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Golfprofi Webb Simpson ist der Sieger der Phoenix Open. Der 34-Jährige aus den USA setzte sich beim PGA-Turnier in Scottsdale im Stechen am ersten Extra-Loch gegen seinen Landsmann Tony Finau durch.

Nach vier Runden lagen die beiden Spieler mit jeweils 267 Schlägen an der Spitze, so dass der Sieg in einem Playoff ausgespielt werden musste. Für seinen sechsten Erfolg auf der US-Tour kassierte der US-Open-Champion von 2012 ein Preisgeld von rund 1,3 Millionen US-Dollar. Deutsche Golfer waren bei der mit 7,3 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung im US-Bundesstaat Arizona nicht am Start.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen