Union vor Aufstiegs-Fernduell - Magdeburg steigt ab

Lesedauer: 2 Min
1. FC Union Berlin - 1. FC Magdeburg
Grischa Prömel (l) ebnete Union Berlin mit seinem Führungstor den Sieg. (Foto: Jörg Carstensen / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der 1. FC Union Berlin hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga den Relegationsplatz abgesichert und den Abstieg des 1. FC Magdeburg perfekt gemacht.

Die Köpenicker setzten sich gegen den Ost-Rivalen mit 3:0 (2:0) durch und spielen nun im Fernduell mit dem SC Paderborn am letzten Spieltag um den direkten Aufstieg. Kurz vor Schluss war die Partie wegen Ausschreitungen im Gästeblock für mehrere Minuten unterbrochen.

Grischa Prömel (8. Minute) und Sebastian Polter per Doppelpack (31./90.+6) sorgten vor 22.012 Zuschauern im ausverkauften Stadion An der Alten Försterei für den verdienten zweiten Erfolg aus den vergangenen acht Spielen. Magdeburg muss nach nur einem Jahr wieder zurück in die 3. Liga.

Union liegt vor der Partie beim VfL Bochum einen Punkt hinter dem Tabellenzweiten Paderborn, der am kommenden Sonntag bei Dynamo Dresden antritt. Dass die Eisernen noch hinter den Hamburger SV zurückfallen, ist bei drei Zählern Vorsprung und einer deutlich besseren Tordifferenz kaum noch möglich.

Der Hauptstadtclub dominierte die Partie von Beginn an und zeigte auch die zuletzt immer wieder fehlende Effektivität. Prömel staubte nach einem Abpraller ab, Polter nutzte eine Hereingabe von Sturmpartner Sebastian Andersson. Magdeburg drängte vor allem nach dem 0:2 nach vorne, besaß jedoch nicht die spielerischen Mittel.

Kader des 1. FC Union Berlin

Liveticker 2. Bundesliga

Kader 1. FC Magdeburg

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen