Union-Coach Fischer: Brauchen „perfekten Tag“ in München

Urs Fischer
Ist mit Union Berlin beim FC Bayern gefordert: Trainer Urs Fischer. (Foto: Andreas Gora / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Urs Fischer ist sich der Schwere der Aufgabe für den 1. FC Union Berlin beim FC Bayern München vollauf bewusst, der Trainer setzt aber auch auf die Erfahrung aus dem Remis im Hinspiel.

Die Köpenicker treten an diesem Samstag (15.30 Uhr/Sky) beim Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga an. „Uns ist auch bewusst, dass wir einen perfekten Tag benötigen“ und die Bayern sicherlich nicht ihren besten haben dürften, sagte der 55 Jahre alte Schweizer am Donnerstag bei einer Video-Pressekonferenz.

Er rechnet auch damit, dass die Bayern die 2:3-Niederlage im Viertelfinale der Champions League am Mittwochabend gegen Paris Saint-Germain wiedergutmachen wollen. „Ich gehe davon aus, dass sie bereit sein werden für die Aufgabe Union Berlin“, sagte Fischer.

Daheim im Stadion An der Alten Försterei hatte seine Mannschaft den Münchnern ein 1:1 abgetrotzt und die Bayern fast an den Rand einer Niederlage gebracht. „Ich glaube schon, dass uns das auch hilft, dass wir nahe dran waren“, sagte Fischer. Er räumte jedoch auch ein, dass sie in der Partie das nötige Wettkampfglück gehabt hätten.

Der Trainer will seine Mannschaft personell und auch taktisch nicht nur an der möglichen Aufstellung der Bayern ausrichten. Er mache sich nicht all zu viele Gedanken, wer auf der anderen Seite in der Anfangsformation stehe, sagte Fischer. Als Spiel ohne Druck aufgrund einer klaren Außenseiterrolle will er die Partie nicht sehen. „Das ist nicht unsere Einstellung“, betonte Fischer und sagte, was sich die Unioner von Paris Saint-Germain bei deren Sieg abschauen konnten: „Die Effizienz.“

© dpa-infocom, dpa:210408-99-127973/2

Details zum Spiel auf bundesliga.de

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Hier finden Sie freie Impftermine in der Region

Die Zwangspause ist vorbei: Wochenlang hat die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zu Jahresbeginn Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Der Erfolg war groß. Doch als die Schere zwischen den wenigen Impfstoff-Lieferungen und der starken Nachfrage nach Terminen immer größer wurde, musste der Service für einige Wochen eingestellt werden.

Das ist jetzt vorbei, die Impftermin-Ampel ist wieder da. Sie zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt.

Aufregung im Bodenseekreis: Mitgebrachter Selbsttest reicht nicht aus für den Friseur

Groß war die Aufregung am Dienstag bei den Friseuren im Bodenseekreis: Nach der neuen Coronaverordnung dürfen sie nur den Kunden die Haare schneiden, die einen aktuellen, negativen Schnelltests nachweisen können.

Dabei reicht – anders als in der SZ am Dienstag berichtet – ein mitgebrachter, selbst durchgeführter Test nicht aus. Darauf weist der Fachverband der Frisöre und die Kreishandwerkerschaft hin.

Private Selbsttests nicht zulässig „Der Schnelltest muss in einem Testzentrum oder in einer Teststelle durchgeführt ...

Lockdown

„Bundes-Notbremse“: Was sich an den Corona-Regeln in Baden-Württemberg und Bayern ändert

Der Bundestag hat die sogenannte "Bundes-Notbremse" beschlossen. Zwar muss der Bundesrat am Donnerstag noch zustimmen, bevor Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das Gesetz unterschreiben kann, die Zustimmung der Länder gilt aber als Formsache.

Die Erweiterung des Infektionsschutzgesetzes sieht einheitliche Corona-Maßnahmen vor. 

Die wichtigsten Fragen und Antworten zu den neuen Regeln:

Ab wann gilt die Notbremse?

Mehr Themen