Umstellung auf 2G: Wolfsburg ändert Zugangsregeln

Wölfe-Fans
Der VfL Wolfsburg setzt auf die sogenannte 2G-Regel. (Foto: Swen Pförtner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der VfL Wolfsburg will in Zukunft hauptsächlich gegen das Coronavirus geimpfte und von einer Covid-19-Erkrankung genesene Menschen ins Stadion lassen. Die sogenannte 2G-Regel gelte ab dem 2. September, wie der Fußball-Bundesligist bekanntgab.

Der Club folge damit der dringenden Empfehlung der Stadt Wolfsburg und des dortigen Gesundheitsamtes. „Mit der Umstellung auf 2G soll ein weiterer Beitrag zur Verbesserung des Infektionsschutzes geleistet werden“, heißt es in einer Mitteilung des Tabellenführers. Ausgenommen von der Regel sind Kinder und Jugendliche bis zu einem Alter von einschließlich 18 Jahren. In der Bundesliga setzt der 1. FC Köln auf eine ähnliche Regelung. Beim VfL gilt das Vorgehen auch für das kleinere AOK Stadion, in dem das Frauen-Bundesligateam des Vereins spielt.

© dpa-infocom, dpa:210831-99-40449/2

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen