Ulm macht Playoff-Teilnahme perfekt - Jena erster Absteiger

Lesedauer: 2 Min
Science City Jena steigt ab
Jenas Cheftrainer Björn Harmsen (r) und Spieler auf der Bank reagieren enttäuscht auf eine Niederlage. (Foto: Arne Immanuel Bänsch / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

ratiopharm Ulm hat die Teilnahme an den Playoffs in der Basketball-Bundesliga perfekt gemacht.

Die Mannschaft von Trainer Thorsten Leibenath besiegte medi Bayreuth deutlich mit 92:69 und kann als Tabellensechster nicht mehr aus den begehrten Rängen verdrängt werden. „Im letzten Viertel waren wir sehr souverän und haben uns sogar noch in einen Rausch gespielt“, schwärmte der Ulmer Coach über seine Mannschaft. Bayreuth hat als Tabellenelfter einen Dämpfer im Kampf um die Playoffs erhalten.

Science City Jena steht als erster Absteiger dieser Saison aus der Bundesliga fest. Die Thüringer können bei noch drei ausstehenden eigenen Spielen nach dem 84:81-Sieg des Mitteldeutschen BC über die Basketball Löwen Braunschweig nicht mehr den Klassenverbleib schaffen.

Die Eisbären Bremerhaven verpassten die vorzeitige Rettung. Die Seestädter unterlagen den Fraport Skyliners aus Frankfurt in letzter Sekunde mit 78:80 und bleiben mit 16:48 Punkten bei noch zwei auszutragenden Partien zwei Zähler vor dem Tabellenvorletzten Hakro Merlins Crailsheim.

Überraschungsteam Rasta Vechta hat nach drei Siegen in Serie wieder verloren. Der bereits für die K.o.-Runde qualifizierte Aufsteiger unterlag bei den MHP Riesen Ludwigsburg mit 98:102. Die Ludwigsburger rückten dadurch vorerst auf den letzten Playoff-Rang acht vor.

Tabelle BBL

Spielplan BBL

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen