Trapp würde für Freistöße gerne Torwarttrainer einwechseln

Lesedauer: 2 Min
Trapp und Petz
Frankfurts Keeper Kevin Trapp (r) und Torwarttrainer Manfred „Moppes“ Petz. (Foto: Arne Dedert / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Diesen Joker hatte bislang noch keiner auf der Rechnung: Eintracht Frankfurts Schlussmann Kevin Trapp würde für eigene Freistöße der Hessen gerne seinen Torwarttrainer Manfred Petz einwechseln.

„Ich glaube, wenn wir in einem wichtigen Bundesligaspiel einen Freistoß bekämen und wir dürften einen Spezialisten einwechseln, ich würde immer 'Moppes' wählen. Zu 99,9 Prozent schießt er den Ball rein“, sagte WM-Teilnehmer Trapp in einem Interview der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.

Wenn Trapp im Training mal einen Freistoß von Petz hält, sei das ein „großartiges Gefühl“, wie der 29-Jährige berichtete. „Ich habe noch nie jemanden gesehen, der so präzise schießt wie 'Moppes'. Er schießt dir die Bälle hintereinander in den Winkel. Einen wie den anderen“, lobte Trapp den 58-Jährigen.

FAZ-Interview mit Trapp

Daten und Fakten zu Trapp

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen