Trainer Jeff Saibene muss beim 1. FC Kaiserslautern gehen

Jeff Saibene
Der abstiegsgefährdete 1. FC Kaiserslautern hat sich von Trainer Jeff Saibene getrennt. (Foto: Robert Michael / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der krisengebeutelte 1. FC Kaiserslautern hat sich von Trainer Jeff Saibene getrennt. Dies gab der Fußball-Drittligist wenige Stunden nach dem 0:1 gegen den SV Wehen Wiesbaden bekannt.

Der 52-jährige Luxemburger hatte erst im Oktober 2020 die Nachfolge von Chefcoach Boris Schommers angetreten.

„Der 1. FC Kaiserslautern hat Cheftrainer Jeff Saibene und Co-Trainer Ryszard Komornicki aus sportlichen Gründen mit sofortiger Wirkung freigestellt“, hieß es beim Fritz-Walter-Club. Über die Nachfolgeregelung werde man zeitnah informieren.

Die Pfälzer sind in diesem Jahr noch eine Sieg und stecken mit nur 21 Punkten aus 22 Spielen tief im Abstiegskampf. Der viermalige deutsche Meister hatte erst kürzlich das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung abgeschlossen, um sich seiner Schuldenlast zu entledigen.

Sportlich aber läuft es weiter ganz schlecht beim Traditionsclub. Am 22. Spieltag bot der FCK gegen Wiesbaden im verregneten Fritz-Walter-Stadion eine desolate Vorstellung und blieb über die gesamte Spieldauer nahezu ohne echte Torchance.

FCK-Torhüter Avdo Spahic verhinderte vor der Pause mit mehreren starken Paraden einen Rückstand der Gastgeber. Auch nach Wiederbeginn lief das Spiel überwiegend nur in Richtung des Lauterer Tores. Der eingewechselte Kevin Lankford traf nach 69 Minuten für Wiesbaden.

© dpa-infocom, dpa:210130-99-237321/3

Kader 1. FC Kaiserslautern

Spielplan 1. FC Kaiserslautern

Kader SV Wehen Wiesbaden

Spielplan SV Wehen Wiesbaden

Spieltag und Tabelle 3. Liga

FCK-Mitteilung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Eine Seite eines Impfausweises mit Schutzimpfungen ist zu sehen

Corona-Newsblog: EU will durch Impfausweise bis zum Sommer Urlaubsreisen ermöglichen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 11.800 (314.625 Gesamt - ca. 294.700 Genesene - 8.042 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.042 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 48,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 119.400 (2.424.

Schriftzug Polizei

Zeugen gesucht: Männer entreißen Leine und werfen Hund in Fluss

Die Polizei sucht nach zwei jungen Männern, die in Kenzingen (Kreis Emmendingen) einen Hund in einen Fluss geworfen haben sollen. Der Hund sei rund 40 bis 80 Meter abgetrieben worden, habe aber leicht verletzt und mit einer leichten Unterkühlung von der Feuerwehr gerettet werden können, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Ein Tierschutzverein hat nun eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise ausgesetzt. Nach einem Zeugenaufruf hätten sich bereits einige Menschen gemeldet, teilte ein Sprecher der Polizei mit.

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Mehr Themen