Tour of the Alps: Großschartner gewinnt Schlussetappe

Felix Großschartner
Gewann die Schlussetappe der Tour of the Alps: Felix Großschartner. (Foto: Patrick Seeger / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Das deutsche Radsport-Team Bora-Hansgrohe hat beim Abschluss der fünftägigen Tour of the Alps einen Erfolg gefeiert.

Der Österreicher Felix Großschartner gewann die 121 Kilometer lange fünfte Etappe nach Riva del Garda als Solist. Der 27-Jährige hatte sich am Fuße des letzten Anstiegs abgesetzt und lag am Ende 34 Sekunden vor dem Iren Nicolas Roche und dem Italiener Alessandro De Marchi. Die Rundfahrt gewann der Brite Simon Yates mit 58 Sekunden Vorsprung vor dem Spanier Pello Bilbao.

Das Rennen in Österreich und Italien war zudem das Debüt des Skibergsteigers Anton Palzer. Der 28 Jahre alte Extremsportler ist seit dem 1. April Profi bei Bora-Hansgrohe und belegte im Abschlussklassement einen respektablen 41. Platz. „Als erstes Resümee würde ich sagen, es ist schön, dass er sich integrieren kann. Das Experiment wird nicht abgebrochen“, sagte Teamchef Ralph Denk der dpa. „Das ist ganz ordentlich. Dafür, dass er noch nie eine Regenjacke im Feld gewechselt hat, dass er noch nie von außen Flaschen angenommen hat, dass alles Neuland ist, hat er sich mit Bravour geschlagen.“

Aus dieser Sicht zudem noch beachtlicher war der 18. Gesamtplatz von Florian Lipowitz. Der 20 Jahre alte KTM-Profi ist wie Palzer ein Quereinsteiger, er war bis 2019 noch Biathlet.

© dpa-infocom, dpa:210423-99-327331/2

Website Tour of the Alps

Ergebnisse Tour of the Alps

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

3-Stufen-Konzept: Sozialministerium stellt Lockerungen in Aussicht

Baden-Württembergs Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) deutet baldige Öffnungsschritte an, sobald die weiter sinkende Inzidenz dies zulässt. Vorausgegangen war ein Treffen mit Vertretern aus besonders hart getroffenen Branchen.

Für die geplanten Öffnungsschritte in den Bereichen Wirtschaft, Gastronomie, Tourismus und Handel wurde ein dreistufiges Konzept ausgearbeitet, heißt es aus dem Sozialministerium am Donnerstagmittag.

Demnach sehe die erste Stufe etwa die Öffnung von gastronomischen Außenbereichen, Hotels sowie ...

„Sich aus Angst vor einem nicht auszuschließenden Impfdurchbruch nicht impfen zu lassen ist ein bisschen wie Selbstmord aus Angs

Trotz doppelter Impfung fünf Corona-Fälle im Landkreis Ravensburg

Es gibt sie, die Menschen, die sich trotz doppelter Corona-Impfung noch mit dem Virus infizieren. Experten sprechen hierbei von einem Impfdurchbruch.

In Bad Waldsee ist dem Vernehmen nach ein derartiger Fall aufgetreten. Schnell haben sorgenvolle Gedanken die Runde gemacht.

Diesen Ängsten tritt Michael Föll, Leiter des Gesundheitsamts am Ravensburger Landratsamt, mit äußerst klaren Worten entgegen: „Sich aus Angst vor einem nicht auszuschließenden Impfdurchbruch nicht impfen zu lassen, ist ein bisschen wie Selbstmord ...

Mehr Themen